Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2009-10-26 21:21:47

der gebenedeite
Forenmitglied
Registriert: 2009-10-14
Beiträge: 311

Lanze für Velour

Hallo zusammen,
heute möchte ich einmal - wie in der Überschrift schon kryptisch angedeutet -
eine Lanze für Pastellmalerei auf Velourpapier brechen.

Velour- oder Samtpapier verdankt seine weiche pelzige Konsistenz einer dünnen
Schicht aus feinsten Härchen, die die Pastellmalerei zu einem ganz einmaligen
Erlebnis macht. Es wirkt als würdet Ihr auf ganz zarten Stoff malen.
Zwar werden dadurch die Konturen unscharf aber wenn man diesen Effekt zu nutzen weiß,
ist dass (paradoxer Weise?) sogar ein großer Vorteil. Die sprezzaturahafte Weichheit und zart verschwommene
Atmosphäre entfernter Landschaften oder nebeliger Herbststimmungen etwa kommt bei Samtpapier ganz besonders zu tragen.

Außerdem haften die Farbpigmente besonders stark an den feinen Härchen des Papiers,
wodurch der gefürchtete Verwischeffekt nicht so stark zu tragen kommt. Pastelle auf Velourpapier
sollten zwar sorgfältig aufbewahrt werden, sind aber weit nicht
so empfindlich wie Pastelle auf gewöhnlichen Papier oder Karton.

Abschließend ist noch zu sagen, dass diese Art der Pastellmalerie zwar wunderbar für Landschaftsmalerei eignet,
bei Menschenbildern oder exakten Abbildungen (Stillleben, etc...) allerdings nicht ganz so zu empfehlen ist.

Ein paar Beispiele zum Schluss:
Landschaft bei Traunsee
LS-bei-Traunsee.jpg

Ziehende Wolken der Herrlichkeit (ein sehr frühes farbstarkes Phantasiebild)
_106_Ziehende-Wolken-der-HerrlicKlein.jpg

Phantasielandschaft
phantasiels1.jpg

Flußufer (leider hinter Glas fotografiert, daher ein störender Farbreflex in der Mitte)
voeckla.jpg

Abendstimmung
_119_Sonnenuntergang_bei_Sadtlet.jpg

Beitrag geändert von der gebenedeite (2009-10-26 21:26:56)


Arche hemisy pantos

Offline

#2 2010-05-28 16:22:09

kritiker
Neues Forenmitglied
Registriert: 2010-05-26
Beiträge: 3

Re: Lanze für Velour

Für diese ersten laienhaften Versuche finde ich die Pastellmalerei auf Velourpapier für den gebenedeiten noch viel zu früh.Er sollte es langsam mit einfachen Techniken versuchen,um ein Gefühl für Farbe und das daraus entstehende Gesamtwerk zu entwickeln.Rom wurde schließlich auch nicht an einen Tag gebaut.Am besten erstmal raus in die Natur und die gesammelten Eindrücke speichern und festhalten.So kann man experimentieren und erste "Kunstwerke" erschaffen.Viel Spaß dabei.

Offline

#3 2010-05-29 23:31:42

tescha
Forenmitglied
Registriert: 2010-03-27
Beiträge: 40

Re: Lanze für Velour

Nun ein Gefühl für Farben sehe ich, könnte ausdrücklicher sein, dafür kennne Malerei auf Velour nicht.
Mir gefällt dabei das Bild "Flussufer". Hier sind die Farbenausgewogen, ok. die Spiegelungen sind nicht so exakt, aber das Wasserbild kommt gut raus.

Offline

#4 2010-07-09 16:05:32

PINSELCHEN
Forenmitglied
Registriert: 2009-11-28
Beiträge: 35

Re: Lanze für Velour

das Flussufer ist ja wohl richtig gut, angesichts der "Versuche" Weniger zweifle ich des öfteren an meinen "Werken" ...grins

Offline

#5 2012-11-09 14:39:17

SalzRing
Forenmitglied
Registriert: 2012-11-09
Beiträge: 14

Re: Lanze für Velour

der gebenedeite schrieb:

Hallo zusammen,
heute möchte ich einmal - wie in der Überschrift schon kryptisch angedeutet -
eine Lanze für Pastellmalerei auf Velourpapier brechen.

Velour- oder Samtpapier verdankt seine weiche pelzige Konsistenz einer dünnen
Schicht aus feinsten Härchen, die die Pastellmalerei zu einem ganz einmaligen
Erlebnis macht. Es wirkt als würdet Ihr auf ganz zarten Stoff malen.
Zwar werden dadurch die Konturen unscharf aber wenn man diesen Effekt zu nutzen weiß,
ist dass (paradoxer Weise?) sogar ein großer Vorteil. Die sprezzaturahafte Weichheit und zart verschwommene
Atmosphäre entfernter Landschaften oder nebeliger Herbststimmungen etwa kommt bei Samtpapier ganz besonders zu tragen.

Außerdem haften die Farbpigmente besonders stark an den feinen Härchen des Papiers,
wodurch der gefürchtete Verwischeffekt nicht so stark zu tragen kommt. Pastelle auf Velourpapier
sollten zwar sorgfältig aufbewahrt werden, sind aber weit nicht
so empfindlich wie Pastelle auf gewöhnlichen Papier oder Karton.

Abschließend ist noch zu sagen, dass diese Art der Pastellmalerie zwar wunderbar für Landschaftsmalerei eignet,
bei Menschenbildern oder exakten Abbildungen (Stillleben, etc...) allerdings nicht ganz so zu empfehlen ist.

Ein paar Beispiele zum Schluss:
Landschaft bei Traunsee
http://www.alexander-zauner.at/bilder/g … aunsee.jpg

Ziehende Wolken der Herrlichkeit (ein sehr frühes farbstarkes Phantasiebild)
http://www.alexander-zauner.at/bilder/g … cKlein.jpg

Phantasielandschaft
http://www.alexander-zauner.at/bilder/g … siels1.jpg

Flußufer (leider hinter Glas fotografiert, daher ein störender Farbreflex in der Mitte)
http://www.alexander-zauner.at/bilder/g … oeckla.jpg

Abendstimmung
http://www.alexander-zauner.at/bilder/g … adtlet.jpg


wow grandios ! smile

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de