Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2010-02-26 19:41:09

julius83
Neues Forenmitglied
Registriert: 2010-02-26
Beiträge: 1

Superrealismus Maltechniken.

Hallo Leute,

ich habe mich endlich durchgerungen den Schritt zu wagen, mich in nicht mehr allzu jungen Jahren ernsthaft an der Malerei zu betätigen. Die Malerei kenne ich bis jetzt nur als Betrachter. Zum Einstieg hätte ich folgende Fragen:

Unterscheiden sich die Techniken und Arbeitsweisen des Hyperrealismus grundlegend von den anderer Stile? Ist es im Vergleich zu anderen "Genres" einfacher, sehr gute Ergebnisse im Hinblick auf die realitätstreu Wiedergabe von Fotos zu erreichen? Wie lange bracht man in etwa bis man die Technik des Fotorealismus beherrscht? Wie sollte ich vorgehen?   

Bin für jeden Hinweis sehr dankbar!

Offline

#2 2010-02-28 17:50:52

Inge
Forenmitglied
Registriert: 2010-02-22
Beiträge: 19

Re: Superrealismus Maltechniken.

Das ist das Schöne an der Malerei - sie ist auf überhaupt kein Alter beschränkt.
So lange man auch nur einen Pinsel halten kann, kann man eine Aussage auf Leinwand oder Papier treffen - und danach kann man mit den Fingern malen :-)

Anfangen und an sich gleich den Anspruch der fotorealistischen Wiedergabe zu stellen, ist natürlich happig - und es verspricht erst mal Frust. Frust sollte bei etwas so Schönem wie der Malerei nicht sein.
Warum gehst du die Sache nicht mal von einer anderen Seite an:
Suche dir eine gute Malschule oder einen Kurs für Einsteiger.
Bildkomposition
Farben mischen
von der Skizze zur Ausführung
verschiedene Maltechniken
etc.
sind hilfreich, sich erst einmal zu orientieren, du kannst erst mal testen, welche Malart für dich das Richtige ist und trainierst dein Auge für das Wesentliche.
Ausgerüstet mit diesem Kenntnisstand kannst du dann anfangen, an der genauen Wiedergabe eines bereits existierenden Fotos zu arbeiten und es zu DEINEM Bild zu machen.
Sonst wäre es schade um die Zeit und du produzierst nur das, was CANON, XEROX & Co. schneller machen.
Viel Spaß mit dem neuen Hobby!

Beitrag geändert von Inge (2010-02-28 17:54:08)

Offline

#3 2010-03-19 18:47:32

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Superrealismus Maltechniken.

Den Hyperrealismus wirst du mit hoher Wahrscheinlich in deinem Leben als Anfänger nicht mehr erreichen. Im Übrigen habe ich auch noch keine Malschule im Internet ausgemacht, die dies lehrt. Die Schulen sind alle sehr aufs Abstrahieren mit meist poppigen Farben fixiert. Richtig gut malen, wie die alten Meister lernst du heute in keiner Schule oder Akademie und ist im Selbststudium unmöglich.

Inge meint : "Sonst wäre es schade um die Zeit und du produzierst nur das, was CANON, XEROX & Co. schneller machen"
Inge vergisst nur, dass das schönste Foto nichts gegen ein gutes realistisches Gemälde ist.

siehe hier: http://www.allartclassic.com/img/Anton_ … HAA001.jpg

Gruss Armageddon

Beitrag geändert von Armageddon (2010-03-21 11:17:40)


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#4 2010-03-24 20:14:51

abstraktum
Forenmitglied
Registriert: 2009-12-18
Beiträge: 86

Re: Superrealismus Maltechniken.

fang erst garnicht and und greif zur kamera und machs wie der armageddon dem die zeit zu schade ist ein bild zu malen aber große töne spuckt


Probier doch mal Zink

Offline

#5 2010-05-26 14:49:39

arte60
Forenmitglied
Registriert: 2006-12-30
Beiträge: 91

Re: Superrealismus Maltechniken.

Hallo Julius83,

der grundlegender unterschied des hyperrealismus zu anderen stilen des realismus ist die angewandte mal- und zeichentechnik. Im hyperrealismus arbeitet man hauptsächlich mit diapositiven die direkt auf die leinwand projeziert werden. Das bild entsteht nach einer genauen vorzeichnung der projektion und das exakte anlegen der farben genau nach dem vorbild foto (Ralph Goings). Dabei spielt das verwendete malmaterial ob acryl oder oel eine untergeordnete rolle. Eine weitere technik ist das uebertragen vom vorbildfoto mit hilfe eines rasters auf die leinwand (Chuck Close). Der gesamte prozess, das genaue uebertragen des vorbildes als umrisszeichnung wie auch das ausfuellen mit farbe geht aeuserst langsam voran und erfordert eine menge geduld, sowie eine sichere zeichentechnik und das genaues abmischen der einzelnen farbstufen. Spontanitaet ist bei dieser form der arbeit nicht gefragt aber sehr gute kentnisse in der farbabmischung und eine sichere hand. Fuer anfaenger ist diese technik sicherlich nicht geeignet aber wer kann das schon mit sicherheit behaupten. Viele begehen jedoch den fehler das ihnen diese technik mit der hilfestellung einer projektion oder rasterfeld einfacher erscheint. Das ist jedoch ein trugschluss und ich kann diesen leuten nur empfehlen diese technik auf einem kleinen format selber auszuprobieren.

Gruesse

Offline

#6 2010-11-06 09:12:17

kristlhead
Neues Forenmitglied
Registriert: 2010-11-06
Beiträge: 4

Re: Superrealismus Maltechniken.

Hallo julius83!
Wenn du wirklich den Anspruch an dich hast, eines Tages, möglichst realistische Ölbilder malen zu können und bisher noch gar nichts in der Richtung gemacht hast, würde ich dir empfehlen erst ein Mal mit dem Zeichnen zu beginnen, um ein Gefühl für Proportion, Form und Raum etc. zu bekommen.
Kann mir nicht vorstellen, dass dein Vorhaben ohne diese Basics von Erfolg gekürt sein wird.
Und es wird sonst galub' ich ziemlich frustrierend!
@Armageddon: Glaubst du wirklich, dass man es nich auch in einem höheren Alter noch schaffen kann??
Und dazu, dass du geschrieben hast, richtig gutes Malen lerne man nirgends mehr:
Ich denke schon, dass man heutzutage auch an Kunstschulen noch die Möglichkeit hat realistisches Malen zu lernen. (An vielen Schulen gibt es hierfür z.B. Aktkurse)
Nur weil die Mehrheit der Studenten keinen Bock mehr hat, sich wirklich dahinter zu klemmen (kritzeln ist ja auch viel einfacher)und da meistens nur noch Murks rauskommt, heißt das ja nicht automatisch,dass es nirgends mehr gelehrt wird.
Beim Kunststudium entscheidet ja jeder selbst was er draus macht.

Offline

#7 2010-11-06 15:07:57

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Superrealismus Maltechniken.

Hallo Kristlhead,

kristlhead schrieb:

@Armageddon: Glaubst du wirklich, dass man es nich auch in einem höheren Alter noch schaffen kann?
Ich denke schon, dass man heutzutage auch an Kunstschulen noch die Möglichkeit hat realistisches
Malen zu lernen. (An vielen Schulen gibt es hierfür z.B. Aktkurse)

Wer aktzeichnen kann, kann gerade soviel wie der Autofahrer, der das Lenkrad dreht. Jedes zweite Bild ist
eine langweilige und dazu meist unansehnliche Aktzeichnung. Doch wo sind die Malschulen mit Toplehrern,
die über Kleinkunst und Hobbymalen hinaus auch die höhere Malkunst lehren? Welche Schulen sind dies?
Bitte um Links.

kristlhead schrieb:

Nur weil die Mehrheit der Studenten keinen Bock mehr hat, sich wirklich dahinter zu klemmen (kritzeln ist
ja auch viel einfacher)und da meistens nur noch Murks rauskommt, heißt das ja nicht automatisch,dass
es nirgends mehr gelehrt wird. Beim Kunststudium entscheidet ja jeder selbst was er draus macht.

Eben nicht. Die Studenten hätten schon Bock, wenn es denn da einen Künstler gäbe, der ihnen das Malen
beibrächte. Doch ohne gute Lehrer bringen die Schüler in der Regel auch keine guten Leistungen. Siehe un-
seren „kunstdozenten-münchen“! Er redet nur, aber was er kann zeigt er uns nicht. Er wird auch keines
seiner Bilder hochladen.

Gruß Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#8 2010-11-07 16:32:27

kristlhead
Neues Forenmitglied
Registriert: 2010-11-06
Beiträge: 4

Re: Superrealismus Maltechniken.

Mhhmm..ich weiß nich, ich möchte dir nicht zustimmen. Wie erklärst du dir denn, dass es immer noch Menschen gibt, die hervorrangende Bilder zustande bringen?? Kunst ist doch keine Geheimwissenschaft..

Offline

#9 2010-11-10 10:37:37

niwatoriah
Gast

Re: Superrealismus Maltechniken.

Au, da möchte ich auch gern was zu sagen:
Malen kann jeder wie er will , wenn es ihm nur gut tut. Dann stellt sich auch nicht die Frage nach dem Stil. Der Ansatz über einen Stil ist nämlich die Frage nach der Wirkung auf andere, während das Malen für mich die Wirkung nach innen, auf mich selbst ist.

Ich habe ne Menge gemacht, und je mehr ich mich darum "bewusst" bemühe, desto mehr merke ich, wie viel ich noch nicht kann. Damit bin ich wieder in der gewohnten Schiene vom Vergleich mit anderen, der Schiene der  Demotivierung.

Motivation, also der eigene innere Antrieb aber ist das entscheidende, die stirbt, wenn ich nach äußeren Resultaten strebe.

Deshalb fang doch einfach was an, mach ne Blume, die dir gefällt oder nen Sonnenuntergang, eine Situation, die dir in den Kopf kommt, und versuche es mit deinen Mittel so gut du kannst. Vor allem mach´s locker und beobachte, was m it dir geschieht und was dabei herauskommt. Natürlich kann jeder faule fette Sack "Fehler" beim anderen sofort erkennen, selbst wenn er persönlich überhaupt nix zuwege bringen kann. Also, rechne von Null vorwärts, dann kannst du dich über die Erlebnisse freuen. Wenn du aber von 100% nach untern rechnest, kannst du es gleich aufgeben.

#10 2012-11-09 14:38:16

SalzRing
Forenmitglied
Registriert: 2012-11-09
Beiträge: 14

Re: Superrealismus Maltechniken.

der hier malt auch superrealistisch:

http://freulerfreutsich.com/index.php

OP Freuler

nicht schlecht aber zu farbig für meinen geschmack

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de