Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2010-05-25 14:18:26

terzart
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-25
Beiträge: 10

Ein Aufruf an linke bildende Künstler

Ein Aufruf zur Gründung einer Assoziation alternativer bildender Künstler in Deutschland!

Sicher ist die Argumentation nicht vollständig, eher lückenhaft, das Ziel eines solchen Vereins aber sollte erkennbar sein.

Gerade wir, als bildende Künstler sind explizit, wollen wir von dem, was wir tun, auch leben, einem Markt unterworfen, der eher einer Verwertungslogik folgt. Immer mehr entfernt sich unsere Kunst von dem was sie sein sollte hin zu Dekoration und elitärem Hokus Pokus, weg von den Menschen, die meist aktuelle Kunst nicht verstehen können, weil diese so weit am eigentlichem Leben vorbei sich selbst feiert.

Aus der Erfahrung einiger Projekte mit Jugendlichen, auch aus der Literatur zur ASSO der 30er des vorigen Jahrhunderts, weiß ich es geht auch anders. Und ich spüre die Verantwortung, als einer, der sich damit beschäftigt, das auch anders zu tun.

Daher die Initiative, einen Verein - in Deutschland braucht es ja so etwas - zu gründen, der unsere Kunst zu den Menschen trägt und diese interessiert und befähigt wieder einen Zugang zu unseren Bildern und Plastiken zu finden.

Das in mehreren Schritten:

   1. indem man die Menschen mit Kunst beschäftigt - in Projekten und Kursen quasi heranführt

   2. indem man diese dann auch an Kunst sehen und erleben lässt - Besuch von Ausstellungen usw.

   3. indem man dadurch einen neuen Interessentengruppe schafft, damit einen neuen Markt und diesen bedient

   4. durch dieses allgemein die Hegemonie bricht von Superstar und Talenteshows, BigBrother, irgendwelche Eventuell usw. als einzige zugängliche Kultur

   5. in Organisationen und Parteien die Diskussion über Kunst und Kultur führen

Sicher kleine Schritte, die aber getan werden müssen.

Der Verein hätte das Ziel, das zu fördern, entsprechende Mittel zu organisieren (uU einen Infopool über Fördermittel und Quellen, entsprechende Kontakte).

Er wäre auch ein Podium der Austausches von Erfahrungen und Ansichten. Er soll die Verbände bildender Künstler oder den Künstlersonderbund etc. nicht ersetzen, er soll diese ergänzen um diese Ziele. Ein solches Instrument deutschlandweit wäre eine der Voraussetzung für eine alternative Kunst und Kultur, wäre auch ein Bildungsbeitrag an die, welche sonst von Bildung ferngehalten werden. Nicht zuletzt schaffen wir uns damit auch die Möglichkeit, neben alternativem Markt für unsere Werke und die Stärkung der Comunity um uns, unter Umständen Honorare für die Projekte zu verdienen, also etwas mehr unserem Lebensunterhalt unabhängiger zu gestalten.

Es wäre auch ein Verein von Künstlern, entsprechende Stärke vorausgesetzt, der Akzente setzen könnte durch deutschlandweite Ausstellungen und Vernissagen. Akzente auch, die über den Rahmen des Vereins hinaus gehen. Dazu aber müssen wir eine solche Assoziation gründen und mit Leben erfüllen. Ich rufe Euch auf, dieses Projekt zu unterstützen und mit zu arbeiten.

Es ist nicht die Frage, ob das irgendwem gefällt, es ist eine Frage, ob wir als bildende Künstler unseren Beitrag zur Schaffung einer alternativen Kultur leisten oder nicht.

Toni Köhler-Terz
Maler und Grafiker

Offline

#2 2010-05-31 20:13:44

der gebenedeite
Forenmitglied
Registriert: 2009-10-14
Beiträge: 311

Re: Ein Aufruf an linke bildende Künstler

Hallo Toni,
erst mal: gratuliere zu deinem sozialen und politischen Engagement.
Als reiner Hobbykünstler muss ich leider sagen, dass ich zu wenig Zeit habe
um auf Dauer in Kunstvereinigungen aktiv gestaltend mit zu wirken. (Habe da bereits meine Erfahrungen...)
Trotzdem: viel Glück und Erfolg mit deinem Projekt.

Eine kleine Frage noch:
ASSO = Österreichische Gesellschaft für chirurgische Onkologie? (;))
LG Alex


Arche hemisy pantos

Offline

#3 2010-06-01 00:24:32

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Ein Aufruf an linke bildende Künstler

Hallo Toni

                       >>> Ein Aufruf an linke bildende Künstler
Was heisst dass? Aufruf an SPD bis kommunistische Künstler?

                       >>> Ein Aufruf zur Gründung einer Assoziation alternativer bildender Künstler in Deutschland!
Alternativ zu Kunst oder zu Anti-Kunst? Was schwebt dir vor?

                       >>> einem Markt unterworfen, der eher einer Verwertungslogik folgt.
Was ist daran falsch? Kunst folgte immer der Verwertungslogik, außer die Anti-Kunst.

                       >>> die meist aktuelle Kunst nicht verstehen können,
Dann handelt es sich also um Anti-Kunst die du wieder stärker in den Vordergrund rücken willst?

                       >>> Und ich spüre die Verantwortung, als einer, der sich damit beschäftigt, das auch anders zu tun.
Näheres zu wissen wäre nicht schlecht

                       >>> der unsere Kunst zu den Menschen trägt und diese interessiert und befähigt wieder einen Zugang zu unseren Bildern und Plastiken zu finden.
Deine vorgestellte Arbeit ist Kleinstkunst und diese trägt nicht sehr weit zu den Menschen.
Den Rest deiner Ausführungen schenke ich mir.
Vieleicht solltest du mal Kunst von dir und Anderen zeigen und es dann nochmal versuchen

Gruss Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#4 2010-06-01 10:10:28

terzart
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-25
Beiträge: 10

Re: Ein Aufruf an linke bildende Künstler

Lieber Armageddon
ich sehe, dann bist du nicht Adressat dieses Aufrufs.
was ist links und wer zählt sich dazu?
Kunst ist nicht was als solche bezeichnet und gehandelt wird, Kunst ist Kunst wenn sie gezeigt, gesehen und verstanden wird. Kunst allein dafür, ein Handels- oder Anlageobjekt zu sein ist keine, das ist Halekinerie für Geld und reine Prostitution - also bestenfalls Handwerk. Kunst folgt keiner Verwertungslogik, sie ist Basis und Anregung an die Menschen mehr Phantasie und Kraft zu schöpfen, ihre eigene Welt nach ihren Wünschen und Bedürfnissen zu gestalten.
Nein, keine Antikunst - eben Kunst als Teil des Lebens und der Kultur der Menschen. Das ist zur Zeit wenig der Fall und muss mehr in den Vordergrund unserer Arbeit gerückt werden.
Und ja, sicher habe ich hier nicht die Gesamtpalette meiner Werke eingestellt - wozu auch. Finde aber Realismus mitnichten Kleinkunst.
Im übrigen schein ein kleines bisschen Kunstgeschichte hilfreich, da Orientierung und Leitbild in Form der ARBKD für andere Fragen aussagekräftig genug sind.
Aber sicher kannst du gegenteiliger Ausfassung sein und die Liebdienerei und Angepasstheit als Künstler in dieser Gesellschaft proklamieren - ich kann und will aber eine solche Auffassung nicht teilen, galube dass wir mehr als das tun müssen und können.
Mehr möchte ich auch nicht schreiben - das lohnt angesichts deines Beitrags auch nicht.

Gruss dem jüngsten Gericht (zeugt schon von starker Egozentrik und einem Schuss Selbstüberschätzung)

Offline

#5 2010-06-01 16:00:09

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Ein Aufruf an linke bildende Künstler

Lieber Toni,

bin jetzt so schlau wie zuvor. Erklär dich doch mal verständlich, warum suchst du linke Künstler? Anti-Kunst ist doch links und die haben doch noch immer das Sagen. Die Tendenz der freien Künstler zur Realistik und Ästhetik wirst du nicht mehr aufhalten können, weil außer ein paar Gurus selbst, von Anti-Kunst Niemand leben kann und das Volk den Wechsel sehr begrüsst.

                        >>> Aber sicher kannst du gegenteiliger Ausfassung sein und die Liebdienerei und Angepasstheit als Künstler in dieser Gesellschaft proklamieren -         
                                ich kann und will aber eine solche Auffassung nicht teilen, galube dass wir mehr als das tun müssen und können.

Was sind denn deine Vorstellungen von mehr tun müssen. Mit einem linken Anti-Kunst Verein stehst du jedenfalls allein auf verlorenem Posten. Da musst du bei den  Gewerkschaften und linken Medien anklopfen. 

Gruss Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#6 2010-06-01 19:16:40

terzart
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-25
Beiträge: 10

Re: Ein Aufruf an linke bildende Künstler

nun ich finde den Begriff Anti-Kunst einfach falsch. Das als erstes. Weil ich bin nicht gegen Kunst.
Es geht darum, dass was du in anderen Beiträgen hier im Forum kritisierst, aufzubrechen.
Es geht auch darum, mit den "normalen" Menschen eine gemeinsame Sprache zu finden, in einem gegenseitigen Lernprozess.
Es geht darum, auch erst einmal ein - momentan verschwundenes - Interesse, einen Zugang zu schaffen.
Also sich verständlich auszudrücken.
Es geht darum, dass so etwas nicht von alleine passiert und wir als Künstler zum Teil dafür verantwortlich sind, dass unsere Kunst auch verstanden wird.
Und, daher an linke Künstler, weil als ein solcher verstehe ich mich, es darum, wie Sitte sagt, "das Gute zu loben und das Böse zu verdammen", eine Vorstellung, die Phantasie einer möglichen Alternative zu zeigen usw. Ist sicher nicht in jedem Bild möglich ;-) logo.
Es geht auch darum, sich untereinander auszutauschen und für sich bessere Wege zu finden.
Es geht auch  (zum Teil) darum, linke kritische Kunst auch ökonomisch tragfähig zu machen. Unabhängig zu machen vom
standartisierten Kunstbetrieb und kulturelle Gegenmacht zu schaffen.
Stehe im Übrigen bei weitem nicht alleine da, es sind schon einige positive Rückmeldungen gekommen, die das befürworten und mitarbeiten werden. Es wird einen solchen Verein geben. Wie stark, hängt davon ab, wie gut wir diese zusätzliche Arbeit machen.
Der Verein ist doch nur Rahmen und zum Teil Träger einer Assoziation, einer Vereinigung, das zu erreichen. Wird dann sicher auch im Internet und persönlichen Foren, durch Projekte usw bundesweit vernetzen. Das geht wie gasagt vom Selbstverständnis bis hin zu Finanzierungsmöglichkeiten oder sogar die Trägerschaft einzelner Projekte, die sonst durch die einzelnen nicht durchgeführt werden könnten. Aber eben nicht nur das, sonderen ein wirklicher solidarischer Zusammenschluss. Wenn du mitmachen willst, schicke eine persönliche mail an mich, ich lade dich dann auf unser Forum ein zum diskutieren.

Offline

#7 2010-06-02 13:07:19

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Ein Aufruf an linke bildende Künstler

Lieber Toni,

bevor wir weiter unnütz Worte aufeinandertürmen,

--- wer sind deine Vorbilder?       (Links bitte)
--- wer deine Lieblingskünstler?   (Links bitte)
--- sind es Beuys, Pollock, Meese, Schlingensief und viele andere Kunstbegräbnisvögel, brauchen wir keine Sekunde weiter verschwenden.´

Gruss Armageddon

Beitrag geändert von Armageddon (2010-06-02 13:16:02)


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#8 2010-06-02 13:46:46

terzart
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-25
Beiträge: 10

Re: Ein Aufruf an linke bildende Künstler

also ich steh nicht auf Beuys, Polloc usw.
Wen ich wirklich verehre sind Willi Sitte, Mattheuer, Tübke aber auch den verstorbenen Hrdlicka - also guten alten Realismus, den ich natürlich noch in keinster Weise erreiche. Aber da arbeite ich dran. Und da ich erst nach meiner Antwortpost nachgesehen habe - wir sind da nicht so sehr unterschiedlich, was die Meinung zu aktueller führender "Hochkunst" angeht.
Bei den Namen, glaube ich erübrigt sich eine Verlinkung.
Was will ich ändern - das ist in 2 Sätzen nicht gesagt.
Aber im Aufruf angerissen. Es geht für mich um mehrere Sachen. Geh in die Museen, schau dich um - da ist das meiste wirklich gute abgehängt und versteckt, weil diese immer mehr auf Sponsoring angewiesen sind, es geht um den Umgang in der Gesellschaft mit Kunst und auch um unseren Umgang mit Gesellschaft.

Offline

#9 2010-06-23 14:30:58

abstraktum
Forenmitglied
Registriert: 2009-12-18
Beiträge: 86

Re: Ein Aufruf an linke bildende Künstler

bin dabei


Probier doch mal Zink

Offline

#10 2010-06-23 16:23:43

terzart
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-25
Beiträge: 10

Re: Ein Aufruf an linke bildende Künstler

nun müsste man, um dich zu informieren, was demnächst läuft, noch eine email oder sowas haben ;-)

Offline

#11 2010-06-24 20:01:44

abstraktum
Forenmitglied
Registriert: 2009-12-18
Beiträge: 86

Re: Ein Aufruf an linke bildende Künstler

h

Beitrag geändert von abstraktum (2010-06-29 17:18:01)


Probier doch mal Zink

Offline

#12 2010-07-19 01:18:23

der gebenedeite
Forenmitglied
Registriert: 2009-10-14
Beiträge: 311

Re: Ein Aufruf an linke bildende Künstler

@terzart
Tübke, Sitte, Mattheuer und Hridlicka...
Stehst du auch auch Künstler die
zufällig nicht offizielle DDR-Maler oder Beton-Kommunisten wie Hrdlicka sind?

Um nicht falsch verstanden zu werden: Hrdlicka find ich auch super, aber
die Auswahl erscheint mir doch sehr einseitig politisch motiviert.

Willst du eine AgitProp-Kiste aufziehen?


Arche hemisy pantos

Offline

#13 2010-07-21 18:41:02

terzart
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-25
Beiträge: 10

Re: Ein Aufruf an linke bildende Künstler

nun, das sind für mich - ich bin aus den neuen BL nun mal Begriffe und mit sinnentleerten Abstraktionen kann ich nix anfangen.

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de