Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2006-10-24 20:02:16

Pitty
Gast

Vom Foto´s kopieren

Hallo
Ich habe mal eine Frage ?
Darf ich  Fotos als Vorlagen für meine  Malerei nehmen die ich nicht selber geschossen habe ?
Gruß Pitty

#2 2006-10-25 10:30:33

unterwegs
Forenmitglied
Registriert: 2006-09-07
Beiträge: 168

Re: Vom Foto´s kopieren

Ja, das darf man.

Offline

#3 2006-10-25 17:11:47

Grenzgänger
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-12
Beiträge: 466
Website

Re: Vom Foto´s kopieren

Darf man die auch verkaufen? muss man da irgenwie den Photoschießer beim namen nennen?

Offline

#4 2006-10-28 17:49:49

Adelbert von Deyen
Forenmitglied
Ort: Steinbergkirche
Registriert: 2006-09-14
Beiträge: 1.325
Website

Re: Vom Foto´s kopieren

Man darf ein fremdes Foto abmalen, jedoch das nach der Fotovorlage entstandene (kopierte) Gemälde nicht veröffentlichen oder gar verkaufen. Wenn's der Fotograf erlaubt, ist es was anderes - allerdings würde ich mir das schriftlich geben lassen.
Wenn man die Fotovorlage im Gemälde jedoch verfremdet (abstrahiert), sieht die Sache schon anders aus. Und wo kein Kläger, da kein Richter.

Beitrag geändert von Adelbert von Deyen (2006-10-28 18:08:31)


Ich male nicht, um mich auszudrücken, sondern um zu beeindrucken.
www.adelbert-von-deyen.de

Offline

#5 2006-10-29 19:28:23

Grenzgänger
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-12
Beiträge: 466
Website

Re: Vom Foto´s kopieren

ABer man verfremdet doch immer beim Malen! Wozu soll ich das abmalen, wenn ich es  schaffe das so zu kopieren, dass man es nicht mehr von der Vorlage unterscheiden kann, dann kann ich s doch gleich auf den Kopierer klatschen.

Offline

#6 2006-10-29 19:43:13

prenzlmaler
Gast

Re: Vom Foto´s kopieren

Na klar, klatsche es auf den Kopierer - geht doch viel schneller ...

#7 2006-10-29 20:12:21

Grenzgänger
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-12
Beiträge: 466
Website

Re: Vom Foto´s kopieren

also Fazit: Man kann es abmalen (und dabei abstrahieren, verfremden, verändern) und verkaufen, aber es ist nett, wenn man den Fotografen fragt. Wenn es ein künstlerisches Foto ist, und das für mich nicht nur ne Vorlage sondern eine bewusste Bearbeitung war, dann würde ihc ihn auf jeden Fall nennen.

Offline

#8 2006-10-29 21:48:34

Adelbert von Deyen
Forenmitglied
Ort: Steinbergkirche
Registriert: 2006-09-14
Beiträge: 1.325
Website

Re: Vom Foto´s kopieren

Grenzgänger schrieb:

ABer man verfremdet doch immer beim Malen! Wozu soll ich das abmalen, wenn ich es  schaffe das so zu kopieren, dass man es nicht mehr von der Vorlage unterscheiden kann, dann kann ich s doch gleich auf den Kopierer klatschen.

Es kommt ein Kunde mit einer Postkarte zu Dir. Darauf sieht man das Foto einer griechischen Landschaft. Der Kunde möchte die Karte als Ölgemälde in 60 x 80 cm von Dir angefertigt haben, quasi als übergroße Kopie. Und zwar ganz genau so wie es auf der Postkarte zu sehen ist, ohne jede Veränderung. Er zahlt Dir dafür tausend Euronen. Würdest Du den Auftrag ablehnen, wenn Du maltechnisch in der Lage wärest, ihn auszuführen? Siehste. Und spätestens nach Auslieferung der "Kopie" an den Kunden könntest Du ein Problem bekommen ... denn das Bild ist auf jeden Fall das geistige Eigentum des Fotografen! Ohne Wenn und Aber.


Ich male nicht, um mich auszudrücken, sondern um zu beeindrucken.
www.adelbert-von-deyen.de

Offline

#9 2006-10-29 23:30:20

Grenzgänger
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-12
Beiträge: 466
Website

Re: Vom Foto´s kopieren

Also müsste ich entweder den Fotografen fragen oder sagen, nee ich putze lieber um Geld zu verdienen.

Offline

#10 2006-10-30 00:08:07

prenzlmaler
Gast

Re: Vom Foto´s kopieren

Versuche den Kunden zu überzeugen, dass du eine bildentscheidende

Veränderung vornehmen darfst. Wenn beispielsweise auf dem Bild

vorn rechts ein Hund grad eine Wurst klaut, frage ihn, ob er eventuell

sich mit einem Knochen zufrieden geben könnte.


Mal weg vom Spaß : Adelbert gab dir die richtige Auskunft.

#11 2006-10-30 04:04:19

prenzlmaler
Gast

Re: Vom Foto´s kopieren

Hier muss generell noch etwas gesagt werden,vor allen Dingen zum Beispiel mit der griechischen Fotopostkarte.Das Foto darf nicht vervielfältigt werden,also auch nicht über Computer u.dgl.als Vorlage für ein Gemälde.Jetzt kommt aber das große ABER:
Wenn du ein Gemälde oder eine Zeichnung von diesem griechischen Foto anfertigst,hast du ein Kunstwerk geschaffen,das erneut geschützt wird.Das Foto des Fotografen ist geschützt,aber nicht das Motiv für eine erneute künstlerische Gestaltung.Denn das Motiv ist  n i c h t  das geistige Eigentum des Fotografen,wie sollte es auch,es ist eine griechische Landschaft,die nicht dem Fotografen allein gehört. Es gibt jedoch zig Abweichungen.Wenn beispielsweise die Privatsphäre beim  Fotografen eine Rolle spielte,sagen wir mal bestimmte Personen(Akt sowieso!!!)oder ein PKW vorm Haus mit Kennzeichen oder die Familie im Garten beim Grillen,so ist auch diese Privatsphäre geschützt.
Aber du kannst gewöhnliche Landschaften von Postkarten bedenkenlos abmalen und das gilt auch für fotografierte denkmale usw.usf.Nur darf das jeweilige Foto nicht über eine Maschine zwischengeschaltet sein.
Übrigens haben viele Maler nach Postkarten gemalt,eine ganz normale Angelegenheit.Wenn du jedoch im Internet ein Foto entdeckst und der Fotograf ist bekannt,kannst du ihn ruhig fragen.Das macht einen besseren Eindruck.Oft werden jedoch Fotos geschossen,wo das Fotografieren gar nicht erlaubt war - aber das ist wieder eine andere Geschichte.Beispielsweise hat der berühmte Maler Maurice Utrillo zahllose amerikanische Fotopostkarten abgemalt,weil die Auftraggeber den Kunststil Utrillos haben wollten mit dem jeweiligen Fotomotiv.
Deine so entstandenes Arbeit ist nun also erneut geschützt.
Und nun noch was anderes.Wenn du beispielsweise fotografierte Gemälde oder Zeichnungen kopierst(sind ja auch meist Fotos),verletzt du das Urheberrecht des Zeichners oder Malers.
Wie du merkst,ist jetzt ein ganz anderer Schuh daraus geworden.Wenn du mein Rotes Rathaus mit einem strahlend blauen Himmel malst und auf meinem Gemälde sind Wolken zu sehn,kann ich dir keine Urheberrechtsverletzung nachweisen.  yikes( Aber es gibt 1000 e beachtenswerte Kleinigkeiten ...

Anderes Beispiel: Der Fotograf hat eine künstlerische Fotografie gemacht,wobei er bewusst Gegenstände für diesen Zweck einfügte: Vorsicht! Das ist das geistige Eigentum des Fotografen. Und denkt daran: Die Modelle der Fotografen können nicht bedenkenlos abgemalt werden.Das ist Privatsphäre der Modelle und die fotografierten Posen geistiges Eigentum des fotografierenden Künstlers.

Dennoch bin ich kein Jurist, sondern lasse mich vom gesunden Menschenverstand und vom über das Internet erworbene Wissen leiten.

Gruß Prenzlmaler.

Beitrag geändert von prenzlmaler (2006-10-30 04:16:05)

#12 2006-10-30 13:02:01

prenzlmaler
Gast

Re: Vom Foto´s kopieren

Ergänzung zu von Fotos abmalen :

Wie ich in der Vergangenheit bei Kunstring merkte, wurden von Fotos
abgemalte Bilder gezeigt und manchmal daneben,also zum Vergkeich,
das entsprechende Foto.Wenn dieses Foto ein Fremdfoto ist und als  Ver-
gleich veröffentlicht wurde,liegt eindeutig ein Verstoß gegen das Urheber-
recht vor. Also bitte Vorsicht walten lassen, verehrte Gemeinde-Mitglieder.

Gruß Prenzl.

#13 2006-10-30 17:43:12

rastu
Forenmitglied
Ort: schweiz
Registriert: 2006-05-18
Beiträge: 414

Re: Vom Foto´s kopieren

ich habe auch eine indianerfrau aus einem buch abgemalt von edward curtis.muss ich das jedes mal erwähnen?der fotograf ist schon ewig tot und die frau vermutlich auch der verlag kommt aus amerika.wenn ich jetzt die bilder nur bei mir zu hause aufhänge oder freunden schenke geht dan das? vermutlich ist einfach das austellen an einer vernissage oder verkaufen verboten.oder liege ich da falsch blick echt nicht richtig durch, das ganze ist ja echt kompliziert.oder wenn ich der frau eine warze auf die nase malen würde wäre es wieder etwas anderes? :rolleyes

Beitrag geändert von rastu (2006-10-30 17:44:40)


Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden

Offline

#14 2006-10-30 19:54:23

Grenzgänger
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-12
Beiträge: 466
Website

Re: Vom Foto´s kopieren

na, wenn du nicht ganz pingelig beim Abmalen warst, hast du doch sowieso Veränderungen getroffen.

@Prenzlmaler: Vielen dank für die ausführlichen Informationen! Nun noch eine Frage ( ist alles ja nur theoretisch, weil ich praktisch ja jetzt gar kein foto abmalen will, aber wer weiß): Zum Kopieren von KUnstwerken: Sowas wird doch auch professionell erstellt und verkauft! Solange man dranschreibt, dass es eine kopie ist?

Offline

#15 2006-10-30 20:14:05

prenzlmaler
Gast

Re: Vom Foto´s kopieren

@Grenzgänger

Bitte in dieser Rubrik "Malerei - Allgemein" runtergehn und folgende
Threads lesen, in denen ich meinen Senf dazugegeben habe :

nicky " copyright " ---->  # 3

poldi " in Anlehnung an "  ---->  # 2 , # 6 und # 7

Solltest du dennoch Fragen haben, so mach' dich nochmals  bemerkbar ...


Gruß Prenzl.

#16 2006-10-30 22:30:18

Pitty
Gast

Re: Vom Foto´s kopieren

Vielen Dank für Eure Antworten. nun bin ich  um einiges schlauer.

#17 2006-12-03 18:30:44

Pere
Forenmitglied
Ort: 59514 Welver
Registriert: 2006-09-22
Beiträge: 56

Re: Vom Foto´s kopieren

Hallo an alle Diskussionsteilnehmer, ich möchte noch einige Anmerkungen zum Thema machen.

Im Urheberrecht gibt es den Begriff der „Schöpfungshöhe“, das heißt, erst wenn die Nachschöpfung eine eigene Gestaltungsqualität erreicht wird sie selbst schutzwürdig.
Im Idealfall sollte sie keine Wiedererkennbarkeit aufweisen. Was aber nicht unabdingbar notwendig ist.
Aber eine eindeutige Veränderung zu einer eigenständigen neuen Gestaltung ist auf jeden Fall zu erreichen. Eine bloße Veränderung einzelner Bildteile reicht da nicht aus.

Meines Erachtens ist in dem von prenzlmaler angeführten Beispiel des Roten Rathauses, die vom Gesetzgeber geforderte „Schöpfungshöhe“ nicht erreicht. Sein Bild wäre auch nach einer Veränderung des Himmels noch durch das Urheberrecht geschützt.

Außerdem sollte bei der Verwendung von Fotos als Vorlage auch das Persönlichkeitsrecht eventuell abgebildeter Personen nicht vergessen werden. (Portrait oder Akt) Egal ob Foto oder Gemälde, die Genehmigung des Modells ist vor einer Veröffentlichung in jedem Fall einzuholen. Auch wenn der Name der betreffenden Person nicht erscheint genügt die Wiedererkennbarkeit für die Verletzung des Persönlichkeitsrechtes.

Zu beachten ist aber auch, dass nicht jedes Bild, ob Foto oder Gemälde schon schützenswert ist. Das Urheberrecht verlangt auch da eine entsprechend hochrangige Gastaltungqualität. Das gilt auch für manche „tiefsinnigen“ Slogans in der Werbung.

Ich bin kein Jurist, kann also nur auf  teils eigene Erfahrungen bzw. einschlägige Berichte über Gerichtsverhandlungen zurückgreifen. Fragt mich aber bitte nicht nach den Aktenzeichen.

Liebe Grüsse,
Pere

Offline

#18 2006-12-03 20:08:35

iris
Gast

Re: Vom Foto´s kopieren

@ Pere

Meines Wissens hat der Maler Dieter Raedel (Prenzlmaler) das "Rote Rathaus" ganz gegenständlich im Freien und eben nicht von einem Foto abgemalt. Es ist sein "geistiges Eigentum". Denn etwas anderes macht ein Fotograf auch nicht, als eben Dinge zu fotografieren und somit aus seiner Sicht darzustellen.

Zum anderen ist die "Schöpfungshöhe" erreicht.

#19 2006-12-03 23:45:14

Pere
Forenmitglied
Ort: 59514 Welver
Registriert: 2006-09-22
Beiträge: 56

Re: Vom Foto´s kopieren

@iris
Hallo iris, da liegt aber ein Mißverständnis vor. Ich habe nie die freie Autorenschaft von prenzlmaler angezweifelt. Und selbstverständlich unterstelle ich nicht, dass er von einem Foto abgemalt hätte.  Ich habe mich lediglich auf sein eigenes Beispiel bezogen. Wenn prenzlmaler sagt, dass eine Nachschöpfung seines Bildes „Rotes Rathaus“ schon durch die einfache Veränderung des Himmels (durch den Nachahmer) nicht sein Urheberrecht verletze, so bin ich da anderer Meinung.
Die „Schöpfungshöhe“ (ein juristischer Begriff) liegt eindeutig bei prenzlmaler, aber nicht beim Nachschöpfer. Der müsste wesentlich mehr tun als nur ein Detail zu ändern. Da gibt es Beispiele aus der Rechtsprechung.
So ist das was ich geschrieben habe zu verstehen.
Ich hoffe, dass damit dieses Mißverständnis aus der Welt geräumt ist?
Liebe Grüsse,
Pere

Offline

#20 2006-12-04 09:58:39

Elena
Neues Forenmitglied
Registriert: 2006-12-04
Beiträge: 1

Re: Vom Foto´s kopieren

Moin Moin,
ich bin neu hier und habe auch schon gleich eine Frage zu dem Thema :-)

Ich male auch Landschaften von alten Postkarten ab. Wie will man mir denn beweisen, dass ich die Landschaft, die auf der Postkarte zu sehen ist, nicht selber fotografiert habe (vorausgesetzt, es ist nichts Persönliches darauf zu erkennen) Ich könnte doch auch selbst an dem Ort gewesen sein und dieses Foto gemacht haben.

Und dann direkt noch eine Frage. Wenn ich ein solches Bild gemalt habe, darf ich dieses dann mit meiner Signatur verkaufen oder verstösst das auch gegen irgendwelche Urheberrechte?

Liebe Grüße
Elena

Beitrag geändert von Elena (2006-12-04 10:25:09)

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de