Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2006-10-16 20:23:18

candies4me
Forenmitglied
Ort: Wien
Registriert: 2006-10-16
Beiträge: 530

Begrüßung und Vorstellung

guten abend, ich bin seit wenigen minuten hier registriert und möchte mich kurz vorstellen. seit ca. 2 jahren beschäftige ich mit acrylmalerei, zuvor hatte ich zuletzt im schulunterricht einen pinsel in der hand. auslöser war der tod eines nahestehenden menschen, den ich zu verarbeiten versuchte. nach nunmehr zwei jahren befinde ich mich im experimentierstadium. ich probiere einfach alles aus, was mit acrylfarben möglich ist. da ich über keinerlei akademische vorbildung verfüge, verlasse ich mich derzeit noch voll auf mein gefühl. das, was ich mir an technik angeeignet habe, stammt vor allem aus büchern und mut zum probieren. so sind in der vergangenheit hauptsächlich abstrakte "gefühlsbilder" entstanden. im figürlichen zeichnen/malen stoße ich zur zeit allerdings noch an meine grenzen, da mir einfach die grundlegende schulung fehlt - ein zeichenkurs wäre sicherlich von vorteil. ich male vor allem für mich,   um gefühle zu verarbeiten, wenn meine werke auch andere menschen ansprechen, dann freut mich das, ist aber nicht zwingend mein begehr. trotzdem konnte ich - ohne eine ausstellung gemacht zu haben - bereits ein gemälde verkaufen.

da habe ich gleich die erste frage. wie fotografiere ich meine bilder am besten? ein werk, das aus vielen orange- und rottönen bestand, konnte ich nicht optimal fotografieren, das bild wirkte auf dem foto völlig anders als in der realität. weiß hier jemand einen tipp? bitte um hilfe. dann kann ich auch mal ein bisschen was zur begutachtung und kritisierung online stellen.

über antwort wäre ich sehr dankbar, liebe grüße, candy


"Der Zeit ihre Kunst. Der Kunst ihre Freiheit." - Wiener Secession

Offline

#2 2006-10-16 20:32:06

Esah-Regitulb
Forenmitglied
Ort: Dortmund
Registriert: 2006-10-16
Beiträge: 104

Re: Begrüßung und Vorstellung

Hallo und WIllkommen hier im Forum,
Bin auch noch ein Neuling und verusche mich so gut wie möglich heri einzuleben, was durch die netten kotnakte aber recht gut funktioneirt smile

Das ein dir nahestehender Mnesch gestorben sit tut mir sehr Leid, und ich aknn mir vorstlelen das die Bilder dementsprechend Gefühlsbetont geworden sind.

Also, um ein Bild vernünftig zu fotografieren empfiehlt es sich eine hochauflösende Kammera (Am besten Digital) zu benutzen, leg das Bild vor deine Füße und fotografier einfach von oben, wenn dir das nicht genug ist, versuch es 2-3 mal vonb oben nach unten oder von links nach rechts zu fotografieren udn es später, wie ein puzzel, mit einem BIldbearbeitungs programm zusammen zu legen um das ganze Gefühlsspeltrum aus den Bilder detailiert festzuhalten...

Hoffe das ich eiwnenig helfen kontne und wünsche dir weiterhin viel Spass in dem Forum smile


Liebe Grüße
eure Juju

Offline

#3 2006-10-16 20:40:23

Dela
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-01
Beiträge: 144

Re: Begrüßung und Vorstellung

Hallo Candies4me,

nachdem ich Deine Vorstellung gelesen hatte dachte ich, da muss ich auch gleich was schreiben... Bei mir war's genauso, ich male seit etwas über 1 Jahr und bei mir war es auch Trauerbewältigung die mich dazu gebracht hat, nachdem mein Vater gestorben war. Würde mich interessieren was Du malst, hat sich das (mal abgesehen davon ob man sich im Laufe der Zeit "verbessert" und dazu lernt) WAS Du malst, die Motive und Farben usw., im Laufe der Zeit verändert? Bin gespannt auf deine Bilder.

Ich fotografiere die Bilder je nach Grösse an die Wand gelehnt oder auf dem Tisch oder auf dem Boden liegend, mit ausreichend Beleuchtung oder Tageslicht, so dass Blitzlicht nicht benötigt wird, da sich sonst meistens störende Reflexionen bilden vor allem bei glänzenden Farben oder Lack.

Viele Grüsse
Dela

Offline

#4 2006-10-16 22:17:54

J.I.M
Forenmitglied
Ort: Lustadt
Registriert: 2006-09-08
Beiträge: 186

Re: Begrüßung und Vorstellung

gute kamera mit manuellem modus,  fast lichtleerer raum mit farbneutraler  schwacher beleuchtung, lange öffnungszeit, 3 sekunden, muss man ausprobieren

Offline

#5 2006-10-25 18:46:58

anli
Neues Forenmitglied
Registriert: 2006-10-24
Beiträge: 2

Re: Begrüßung und Vorstellung

wink Hoffentlich klappt das so mit den smilies (scheinbar nicht, das wird ja gar nicht so lustig bunt, vielleicht bin ich auf diesem Gebiet aber auch nur hoffungslos unbegabt)

Hallo.Seit 'ner Handvoll Minuten bin ich hier jetzt registriert und hoffe, ganz viele Fragen stellen zu dürfen, von denen - ganz optimistisch - auch viele beantwortet werden.
Ich bin, obwohl ich schon einige VHS-Kurse besucht habe, eher in die Sparte 'Anfänger/Laie' einzuordnen. Meine Fragen sind also doch recht unbedarft und werden trotzdem beantwortet.
Um gleich mal einen Anfang zu machen: wie gelingt es mir, eine farbige Grundierung auf dieLeinwand zu bringen, ohne dass die Struktur des Gewebes alllzu sehr durchscheint? Mir gelingt es nur mir äußerst pastösem Farbauftrag, der allerdings auf Dauer auch sehr kostspielig ist. Dünnere Farbschichten werden mir dadurch auch nicht möglich.
Ein weiteres mich stark beschäftigendes Problem ist die Menge der Acrylfarbe, wenn ich dünne Linien ziehen will. Wie stark muss ich die Farbe verdünnen, damit der Pinsel gleitet? Wobei sich hier wieder die Frage nach der Deckfähigkeit stellt.
     Das waren erstmal die beider dringlichsten Fragen, aber, keine Sorge, es fallen mir noch so einige mehr ein.
Übrigens, was ich vergessen habe, es handelt sich hier natürlich um Acrylmalerei.
So, bis zum nächsten Mal.
Ich grüße all die, die es auf sich genommen haben, sich meine Anfängerproblemchen anzutun. Bis bald, Anli

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de