Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2006-10-08 00:42:06

besucher
Forenmitglied
Registriert: 2006-08-29
Beiträge: 141

Bei alten Meister Lernen

Früher reisten die Fans ihre bewunderte Malerfürsten direkt an.
Eine Reise von Ansterdam bis Italien oder nach Spanien, war im 16ten Jahrhundert sicher kein Vergnügen.
Im internet muss man nicht mal vom Stuhl aufstehen,
um den Alten nachzueifern.

hier mal von mir Interpretiert.

Bild 1 und 2
20x50 cm mit der von mir bevorzugten Eitempera gemalt

Bild 3 = 25 x 25 cm    ---- Eitempera

Bild 4 = 25 x 25 cm    ---- Eitempera


Hochgeladene Bilder

Beitrag geändert von besucher (2006-10-08 01:03:04)


Als ADS'ler tue ich mir Schwer mit der Rechtschreibe.
Nur als Erklärung über mich.

Offline

#2 2006-10-08 04:25:14

new_art_style
Gast

Re: Bei alten Meister Lernen

Hallo Besucher

Mit den originalen Bildern denen du hier nachzueifern versucht hast bin ich nicht vertraut, deshalb beurteile ich nur das was ich hier sehe.

Ich find sie durchaus gut gearbeitet und sie erzeugen eine ganz eigene Welt, doch wirken sie auf mich beängstigend und irgendwie gruselig, diese offenen Münder, Schlangen die Fischköpfe mit ihren toten Augen die scheintote alte Frau und noch viele andere Motive lassen es mir kalt den Rücken runter laufen.

Vielleicht kannst du mir bei Gelegenheit mal die Bedeutung erklären.

Lg. Erika

#3 2006-10-08 08:40:29

besucher
Forenmitglied
Registriert: 2006-08-29
Beiträge: 141

Re: Bei alten Meister Lernen

Hallo - new_art_style

Die Erklärung ist aus meiner nichtwichtigen Sicht einfach.
Zur Zeit dieser Maler, war das Medium Bild. der Fernseher, der das Business der Grausigen Welt, Im Namen der Religion, und oberen in die gute Stube brachte.
---In der Hölle wird es Grausam sein, wenn du nicht brav dein Tagwerk verbringst.
und die Leute gingen jeden Sonntag in die Kirche und legten immer wieder das Gelöbbnis ab, brav, dem Lieben Gott und seinen Oberen dienen zu wollem.
Nachsicht hatte man mit der Krüppelwelt der Außenseiter, wie die tolle Grete eine Irre die in Amsterdam durch die Gassen geisterte, und Krüppel die mit selbsgebastelten Hilfsmitteln durch das Tagesleben Amsterdam humpelten. diese Zeichnungen von Bruegel haben es mir besonder angetan.
heute wird den Leuten dieser Anblick nicht mehr zugemutet, Man sperrt, nicht in die Öffentlichkeit passendes Leben in Heime.
Zu den Förderern Brueghels zählen: Kardinal Antoine Perrenot de Granvelle (Minister des Königs Philipp II. von Spanien und Berater der Statthalterin in den Niederlanden, Maria von Parma) - Niclaes Jonghelinck (reicher Antwerpener Sammler und Bruder des Bildhauers Jacques Jonghelinck) - Abraham Ortelius bzw. Ortel (Antwerpener Geo- und Kartograph, Buchhändler).
Sein eigenwilliger Stil ist zwischen Manierismus und Barock anzusiedeln. Eines seiner großen Vorbilder war Hieronymus Bosch, dessen Bildsprache er vor allem in seinen frühen Werken oft zitierte (so z.B. in "Die tolle Grete" oder dem Engelssturz). Manchmal scheint es, als benutze Brueghel seine Themen nur

aus diesen Ecktaten habe ich mich auf meine Art der tollen Grete. eine harmlose Irre in Amsterdams Straßen.
Und wurd damit auf Hieronymus Bosch, aufmerksam dessen Arbeiten mich eben zu den Eigenschöpfungen dem grausamen Inspirierten.

Besucher
Hier mal in Realität

Beitrag geändert von besucher (2006-10-08 09:14:32)


Als ADS'ler tue ich mir Schwer mit der Rechtschreibe.
Nur als Erklärung über mich.

Offline

#4 2006-10-08 11:39:45

Dela
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-01
Beiträge: 144

Re: Bei alten Meister Lernen

Hallo Besucher,

mir gefallen die Bilder sehr gut. Vor allem Bild 1 und 2, zuerst fand ich Bild 1 am besten aber je länger ich sie mir ansehe würde ich (dürfte ich wählen) mir Bild 2 aussuchen.

Deine (Kunst-)historischen Erläuterungen sind interessant, vor allem für mich Banausin da ich von sowas ü b e rh a u p t keine Ahnung habe.

Ich nehme mal an, dass Du nicht zufällig an dieser Stelle das Bild von dir mit gepostet hast? Ohne Deine Hintergrund-Erläuterungen hätte ich auf die Umsetzung innerer Phantasien, Gefühle oder Bilder getippt, irre Szenarien abseits jeglicher Vernuft. Es gibt ja nicht nur "schöne" Fantasiebilder. Womit ich jetzt nicht sagen will, DASS das Deine Gedanken sind, ich meine nur, auf mich wirkt es so.

Grausam und gruselig ist ja immer subjektiv.

Ich finde die Bilder nicht gruselig.

Ich finde sie sehr interessant und ansprechend. Mit der Frau kann ich nicht so viel anfangen, obwohl ich finde dass die Haube sehr gut gelungen ist. Aber die anderen Bilder sind Klasse.

Ich hoffe, ich bin Dir jetzt nicht in irgendeiner Weise zu nahe getreten.

Viele Grüsse
Dela

Beitrag geändert von Dela (2006-10-08 11:41:27)

Offline

#5 2006-10-08 11:50:40

prenzlmaler
Gast

Re: Bei alten Meister Lernen

@besucher

Frage : Bist  d u  der abgebildete Mensch im Rollstuhl ?


Zur Frage des Löschens von Bildern.
Daniel klärte mich auf, dass u.a. bei Verwendung von "  ä , ö , ü "
in den Dateien das Löschen fast unmöglich ist.Bei Namen von
Bilddateien also  " ae , oe und ue " besser verwenden.


Gruß Prenzl.

#6 2006-10-08 11:55:00

Daniel
Administrator
Ort: Potsdam
Registriert: 2004-02-02
Beiträge: 414
Website

Re: Bei alten Meister Lernen

Und Daniel muss leider hinzufügen, daß man auch keine Leerzeichen verwenden sollte. Soweit er das überblickt.

Sollen Bilder gelöscht werden, kann man sich immer mit einer Mail vetrauensvoll an den Admin wenden.

Offline

#7 2006-10-08 11:58:41

prenzlmaler
Gast

Re: Bei alten Meister Lernen

@besucher

Hiermit erkenne ich dich ganz offen als Bildender Künstler an !

Wer das abstreitet, liegt meines Erachtens nicht richtig.

In vielen Arbeiten hast du bewiesen, dass du die Kunst

aus deiner Sichtweise zur Geltung bringen kannst. Nur weiß

ich oft nicht genau, welche Arbeiten frei gearbeitet wurden

und bei welchen Arbeiten der Computer mit im Spiel war.

Dennoch verdienst du die Anerkennung deiner Arbeit.



Gruß Dieter


P.S.: Habe meine Aussage konkretisiert.

Beitrag geändert von prenzlmaler (2006-10-08 20:58:41)

#8 2006-10-08 12:08:27

besucher
Forenmitglied
Registriert: 2006-08-29
Beiträge: 141

Re: Bei alten Meister Lernen

Ja ich bin der im Rollstul aber ich werde ihn wieder Löschen.
es sieht sonst so aus als suche ich Barmherzigkeit.
und das ist nun wirklich nicht meine Absicht

Besucher


Als ADS'ler tue ich mir Schwer mit der Rechtschreibe.
Nur als Erklärung über mich.

Offline

#9 2006-10-08 12:13:53

prenzlmaler
Gast

Re: Bei alten Meister Lernen

@besucher

Meine Anerkennung deiner Person als Maler , hat nichts mit dem

Rollstuhl zu tun.


Gruß Prenzlmaler.


P.S.: Zwar ist es deine Sache, ob du das Bild im Forum lässt

         oder nicht, doch würde ich an deiner Stelle es  n i c h t

         löschen.

Beitrag geändert von prenzlmaler (2006-10-08 12:16:33)

#10 2006-10-08 12:25:09

Dela
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-01
Beiträge: 144

Re: Bei alten Meister Lernen

Hallo Besucher,

so habe ich das überhaupt nicht gesehen, mal abgesehen davon dass Du das als Maler nun ganz bestimmt nicht nötig hast. Ich fand das aber sehr mutig von Dir.  Als ich dein Bild gesehen hab, hab ich nicht gedacht "ach je.." sondern mehr "ach so..", in dem Moment war mir ja erst klar dass Du persönlich betroffen bist und warum dich bestiimmte Motive bei H. Bosch so ansprechen.

Nachdem mein Vater gestorben war, hab ich eine zeitlang so ein extrem (alle fanden es nur morbide) starkes Interesse an Bildern (gibt so einen tollen Bildband) von sterbenden /verstorbenden Menschen gehabt, nachdem ich vorher mein Leben lang um dieses absolut beängstigende Tabu-Thema nur herumgeeiert bin. Aber plötzlich war ich Betroffen (bzw. Hinterbliebene) und hab alles aufgesogen was das widergab was ich gesehen hatte.

Ich will nur sagen: jeder hat seine Geschichte und die Bilder in denen man das spürt sind für mich die besten.

Mir sind Menschen die was persönliches von sich preisgeben können (auch wenn es mal schwieirg ist) allemal lieber als viele die gerade im Internet so tun als wären sie die Supermänner oder -frauen.

Ich hab auch überlegt ob das mit meinem Vater oder meiner Freundin hierher gehört (hab in beiden Fällen ja auch erst hinterher geschrieben was der Hintergrund für die Bilder war weil ich auch keinen "Mitleidsbonus" wollte). Aber manchmal ist es eben auch wichtig etwas über den Menschen zu wissen der da malt um die Bilder besser verstehen oder würdigen zu können. Und das hat  überhaupt nichts mit Mitleid zu tun, sondern mit Verständnis und menschlicher Begegnung (auch wenn hier nur virtuell).

Viele Grüsse
Dela

Offline

#11 2006-10-08 13:51:01

besucher
Forenmitglied
Registriert: 2006-08-29
Beiträge: 141

Re: Bei alten Meister Lernen

Hallo Dela
Deine Zeilen lesen sich
wie Seelenverwamdschaft. :-)

Danke für deine Aufmunterung.
"Mann" fühlt sich dann nicht mehr so einsam gegen die sonstige Feindschaft bestimmter Foristen.
Weil ich gerne ein Kämpfer meiner selbst bin. muss ich manschmal virtuel um mich Schlagen.
Das ergibt zwar kein Blaues Auge, aber schöne Selbsbefriedigende Grausamkeit, ;-))

Besucher

Beitrag geändert von besucher (2006-10-08 13:52:37)


Als ADS'ler tue ich mir Schwer mit der Rechtschreibe.
Nur als Erklärung über mich.

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de