Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2006-10-07 21:24:04

Dela
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-01
Beiträge: 144

Portrait eines Mädchens

Hallo,


ich würde gern was von Euch über das nachstehende Portrait hören, DIN A 4 Bleistift, von Foto abgezeichnet.

Ich stell es zweimal rein weil ich es beim abfotographieren nie schaffe, dass nicht irgendeine Partie spiegelt oder undeutlich ist....

Viele Grüsse
Dela


Hochgeladene Bilder

Beitrag geändert von Dela (2006-10-07 21:31:11)

Offline

#2 2006-10-07 22:01:55

besucher
Forenmitglied
Registriert: 2006-08-29
Beiträge: 141

Re: Portrait eines Mädchens

hallo Dela
Ich kenne das Problem auch, die besten Ergebnisse erzielt man mit einem Scanner da meiner Kaputt ist, muss ich jetzt auch fotografieren.
und ärgere mich auch immer über das Überlicht, und bei gefirnisten Ölbilder ist unter dem Glanzlicht darunter, kaum mehr was zu erkenn.
Meine Kamera hat nur 2,5 M pixel, ob das mit höherer Pixelzahl 6 bis 7 M gibt es schon zu Kaufen, besser ist,  kann ich nicht sagen, kann mir die nicht leisten.

Also habe ich rausgefunden, man knippst die Bilder am besten ohne Blitz, und draußen im Tageslicht, nicht in der Sonne aber im Schatten geht alles ohne den ärgerlichen Glanz.

Ich hoffe der Ratschlag funktioniert auch bei Dir.

Besucher


Als ADS'ler tue ich mir Schwer mit der Rechtschreibe.
Nur als Erklärung über mich.

Offline

#3 2006-10-07 22:08:19

jens
Forenmitglied
Registriert: 2006-07-04
Beiträge: 650

Re: Portrait eines Mädchens

Hallo Dela,

ja, die beiden Bilder (vor allem das Erste) sind durchs fotografieren etwas hell geraten, wodurch die Schattierungen und Abstufungen sicher nicht so erscheinen wie beim Original.Trotzdem kann man genug erkennen, um zu sehen dass es sich um ein wunderbar fein (fast zart ?) gezeichnetes Bild handelt.Der Blick des Mädchens ist zugleich freundlich aber auch etwas scheu, das hast Du gut getroffen finde ich.

Allerdings hat mich auf den ersten Blick etwas irritiert, und zwar hatte ich den Eindruck dass der Mund etwas zu weit nach links gerutscht wäre.
Decke ich den Mund ab, stimmt alles hundertprozentig... Je länger ich das Bild aber  betrachte, desto unsicherer werde ich, was diese Sache betrifft.

Lass uns mal sehen, was die Anderen so  meinen,

schönen Gruss, jens


"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar"
(Paul Klee)

Offline

#4 2006-10-07 23:17:11

Dela
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-01
Beiträge: 144

Re: Portrait eines Mädchens

Danke erstmal für Eure Antworten. Hier nochmal ohne Blitz, jetzt kann man es vielleicht etwas besser erkennen...

Dela


Hochgeladene Bilder

Offline

#5 2006-10-07 23:19:51

prenzlmaler
Gast

Re: Portrait eines Mädchens

@Dela

Hallochen !

Wenn ich nach Jens einfliege, kann ich meist nur noch alles

bestätigen. Aber diesmal liegt meines Erchtens Jens in einem

Punkt daneben. Was Jens allgemein zur Arbeit sagt, ist auch

100 pro meine Meinung.

Aber : Der Mund stimmt , lieber Jens ,jedoch das rechte Auge des

Mädchens geht daneben ( vom Betrachter links ) . Es gibt einen

Grundsatz beim Halbprofil : Das abgewandte Auge muss, der

Perspektive folgend, kleiner sein. Das ist es aber nicht - im Ge -

genteill. Zudem ist das andere Auge des Mädchens zu weit nach

außen gerutscht, wobei das noch unterstrichen wird, da die Schat-

tierung des Auges in Richtung Nasenbereich fehlt. Dadurch entsteht

eine Irritation, die sich durchaus auf den Mund übertragen kann, da

das Gesicht über den Augen und der Mundmitte eine Dreiecksfunk-

tion hat. Aber da gibt es noch einen ganz wichtigen Fingerzeig für

Dela: Beim Halbprofil darf nie die Pupille gleichmäßig rund gemalt

(gezeichnet) werden. Der Perspektive folgend sieht sie leicht oval

aus. Das ist der Hauptfehler ! Tschuldige, aber das ist der Grund

leichter  Verschiebung. Aber ansonsten folge ich dem positiven Urteil

von Jens. Betrachter, die nur flüchtig das Kinderporträt sehen, werden

den Fehler meines Erachtens gar nicht bemerken.

Und noch eine wichtige Beobachtung : Du hast dich regelrecht sprung-

haft verbessert !  Großes Kompliment !


Gruß Prenzl.

Beitrag geändert von prenzlmaler (2006-10-07 23:58:20)

#6 2006-10-08 00:29:41

besucher
Forenmitglied
Registriert: 2006-08-29
Beiträge: 141

Re: Portrait eines Mädchens

Dela schrieb:

Danke erstmal für Eure Antworten. Hier nochmal ohne Blitz, jetzt kann man es vielleicht etwas besser erkennen...

Dela

ich bin der Worte nicht so gewandt.wie unser Caspar David Friedrich interpret.

Dafür wollte ich dir die verbesserungsmöglichkeiten digetal vorschlagen.
Haare etwas zu der Kopfgröße mehr machen.
und alles andere wie zu erkennen, die schwärze nehmen- mit Knetradiergummi abrollen und wo notig leichten druck nachzeichnen.

siehe digetal-Retusche
Besucher


Hochgeladene Bilder


Als ADS'ler tue ich mir Schwer mit der Rechtschreibe.
Nur als Erklärung über mich.

Offline

#7 2006-10-08 03:33:06

new_art_style
Gast

Re: Portrait eines Mädchens

Hallo Dela

Kann mich den Anführungen oben nur anschließen,aber trotz der kleinen Fehler,- sie ist schon da- du hast es geschafft das das Bild lebt.
Es ist schön zu sehen wenn jemand in so kurzer Zeit so viele Fortschritte macht wie du!

Lg. Erika

#8 2006-10-08 10:36:48

Dela
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-01
Beiträge: 144

Re: Portrait eines Mädchens

Hallo und guten Morgen an Alle,

vielen Dank für Eure Hinweise, Verbesserungsvorschläge und auch das Lob. Für mich ist das Motiv dieses Mädchens besonders wichtig (und ich sage das jetzt absichtlich erst hinterher), weil es die Tochter meiner Freundin ist, die vor zweieinhalb Jahren bei einem Autounfall getötet wurde. Es ist sicher nicht das letzte Mal dass ich sie von diesem oder einem anderen Foto abzeichne oder male, insofern sind die Verbesserungshinweise besonders wertvoll. Ich habe sie vorher schon gemalt aber abgesehen von den sicher reichlich vorhandenen Detailfehlern war sie mir immer viel "zu alt" geraten, sah immer viel älter aus als sie in Wirklichkeit wurde. Das hatte dann zwar unbeabsichtigt auch eine besondere Bedeutung für die Mutter, sie (halbwegs ähnlich) etwas älter zu sehen...

Schmerzlich ist es so oder so.

Dieses Bild habe ich auch für meine Freundin gezeichnet und werde es ihr morgen schicken. Von allen Versuchen ihre Tochter zu zeichnen ist dies sicher mit Abstand am besten geraten. Aber es geht in diesem Fall ja um mehr als "nur" ein gutes Portrait zu machen, sondern so immer wieder an sie zu erinnern und sie damit zu ehren und auch bei mir/uns im Alltag zu haben und immer wieder zu zeigen dass sie unvergessen ist. Trotzdem ist mein Wunsch, sie irgendwann "perfekt" zu malen oder zu zeichnen, es soll natürlich ähnlich sein aber vor allem ihren Ausdruck einzufangen (was Jens gut beschrieben hat).

Viele Grüsse
Dela

Offline

#9 2006-10-08 12:28:44

prenzlmaler
Gast

Re: Portrait eines Mädchens

@besucher

Ein kleiner Hinweis sei mir gestattet :

Du darfst Bilder von anderen Künstlern nur mit deren Erlaubnis

hier veröffentlichen. Die persönlichen Veränderungen an Fremd-

bildern darfst du ebenfalls nur mit deren Erlaubnis ausführen.

Insofern liegt hier ein doppelter Verstoß gegen das Urheberge -

setz vor. Auch wenn Dela nichts dazu sagte, wurden hier Rechte

verletzt. Bitte künftig darauf achten.


Gruß Prenzlmaler

#10 2006-10-08 12:35:06

jens
Forenmitglied
Registriert: 2006-07-04
Beiträge: 650

Re: Portrait eines Mädchens

Hallo Dela,

in diesem Zusammenhang werden unsere Bemerkungen zu Dingen wie Zeichentechnik oder Anatomie natürlich schnell belanglos.Denn bei diesem Bild zählt letztendlich nur der emotionale Gehalt.Ich bin sicher, dass Du Deiner Freundin mit diesem Bild eine sehr grosse Freude machen wirst.

Schönen Gruss, jens


"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar"
(Paul Klee)

Offline

#11 2006-10-08 12:49:39

Dela
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-01
Beiträge: 144

Re: Portrait eines Mädchens

Hallo Jens,

Danke, aber darum hab ich meine Erklärung ja auch erst hinterher geschrieben. Trotz allem wollte ich die Zeichnung ja gern begutachtet und kritisiert haben (sonst hätte ich es nicht hier reingestellt) und das war auch genau richtig so. Ist alles OK so.

Viele Grüsse
Dela

Offline

#12 2006-10-08 13:08:15

prenzlmaler
Gast

Re: Portrait eines Mädchens

Besonders der letzte Satz von Dela sollte Beachtung finden.


Gruß Prenzlmaler.


@Dela

Ist deine Erwähnung von Supermännern im Internet eine

Anspielung auf meine Person ?

#13 2006-10-08 13:25:53

besucher
Forenmitglied
Registriert: 2006-08-29
Beiträge: 141

Re: Portrait eines Mädchens

Nur gut das Dela letztlich mit meinen Eingriff in ihr Bild einverstanden war.
sonst hätte ich mich echt entschuldigt.
es war für mich intern gedacht und keine Öffentliche Kritik. und eine Bildkorrektur am bild sagt mehr als tausend Worte.

Besucher.


Als ADS'ler tue ich mir Schwer mit der Rechtschreibe.
Nur als Erklärung über mich.

Offline

#14 2006-10-08 13:33:05

prenzlmaler
Gast

Re: Portrait eines Mädchens

@besucher

Ich weiß, dass du es gut gemeint hast und Dela

war, wie du richtig bemerkst, im Nachhinein einverstanden.


Gruß Prenzl.

#15 2006-10-08 20:22:39

Dela
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-01
Beiträge: 144

Re: Portrait eines Mädchens

@ Prenzlmaler: ich hab damit ganz sicher auf niemanden hier angespielt. Meine Bemerkung war ganz allgemein, fast jeder hat doch im Internet schon mal Leute "getroffen" die sich in Wort oder Bild "besser" gemacht haben als sie es dann in echt waren oder sich später herausstellte, ist ja nirgendwo einfacher als in diesem virtuellen Medium. Andererseits, das ist meine persönliche Erfahrung, gibt es immer wieder authentische und ganz erstaunliche Begegnungen.

Im übrigen kennen wir uns nicht gut genug dass ich mir so kleine spitze/bissige oder wie auch immer geartete Anspielungen erlauben würde... :-)

@ Besucher und Prenzlmaler: offen gestanden habe ich das mit der Korrektur am Bild erst gesehen als Prenzmaler darauf hingewiesen hat. Das mit "ist alles OK so" gegenüber Jens bezog sich eigentlich nur auf die Kritik aber nicht auf die Veränderung am Bild, daran hatte ich in dem Moment nicht gedacht. In dem betreffenden Beitrag von Besucher hatte ich zwar gesehen dass das Bild nochmal angehängt war, aber nicht registriert dass daran was verändert war. Ich hab dann einfach nichts dazu gesagt, als ich es dann gesehen hatte. Hmmm. Weiss nicht was ich dazu sagen soll. Ich würde mal sagen, es ist nicht so schlimm, ich bin nicht beleidigt oder so. Wäre mir aber letztlich doch lieber wenn es entfernt würde... Ist aber wie gesagt nicht schlimm. Und dass es gut gemeint war weiss ich auch. Und entschuldigen muss sich auch keiner.

Viele Grüsse
Dela

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de