Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2006-09-18 12:42:09

Blue Lady
Neues Forenmitglied
Ort: Würzburg
Registriert: 2006-09-18
Beiträge: 5

Reinigen der Pinsel

Hallo!

Ich bin neu hier im Forum und habe gleich mal eine typische Anfängerfrage... Ich habe erst vor ein paar Monaten mit der Acrylmalerei begonnen. Vor kurzem habe ich mir ein paar bessere Pinsel zugelegt und jetzt frage ich mich, wie ich sie am besten reinigen und pflegen kann, damit ich möglichst lange was von ihnen habe. Bisher habe ich meine Pinsel einfach mit Wasser und Kernseife gereinigt, da ich das mal in einem Buch aufgeschnappt habe. Vielleicht könnt ihr mir ja noch ein paar andere nützliche Tipps für den Anfang mit auf den Weg geben. Danke schonmal im Voraus.

Offline

#2 2006-09-18 14:22:57

besucher
Forenmitglied
Registriert: 2006-08-29
Beiträge: 141

Re: Reinigen der Pinsel

reinigen? wasser und seife immer richtig, nicht nur bei Acryl,
da acryll viel zu schnell antrocknet , immer in ein Wasserglas ablegen, ich steck sie in angerührten TapetenKleister.
wo ich sie auch mal vergessen darf zu reinigen. in einen Lappen ausgequetscht, auch so wieder gebrauchsfertig sind.

Besucher


Als ADS'ler tue ich mir Schwer mit der Rechtschreibe.
Nur als Erklärung über mich.

Offline

#3 2006-09-18 21:31:28

prenzlmaler
Gast

Re: Reinigen der Pinsel

@Blue Lady

Ich habe schon mehrfach hier im Forum betont :

Während des Malens ungefähr alle 5 Minuten Pinsel total mit Wasser
reinigen,stets flach nach vorn drücken ,formen und ablegen.Acryl ist
sonst der Pinseltod und leert die Brieftasche.Dieses Problem gibt's
bei Öl nicht.
Pinsel  n i c h t  in Gefäße stellen !!!
Aufbewahrung von Tag zu Tag,wenn man aktiv ist,macht jeder anders.
Ich lege meine Pinsel in nassen Zellstoff und umschließe diese anschließend
mit Alu-Folie.Das funktioniert bestens.Flach hinlegen.

Gruß Prenzlmaler

#4 2006-09-20 09:49:58

Blue Lady
Neues Forenmitglied
Ort: Würzburg
Registriert: 2006-09-18
Beiträge: 5

Re: Reinigen der Pinsel

Danke für eure Ratschläge bezüglich der Pinselreinigung. Habe sie gestern Abend beim malen auch brav befolgt. Meine Pinsel haben es gut überstanden und als kleine "Belohnung" für euch könnt ihr euch hier mein neuestes Werk anschaun. Ich habe hier versucht mit möglichst erdigen Farben ein Landschaftsbild zu malen. Wie findet ihr meinen ersten Versuch? Normalerweise arbeite ich gern mit bunten, fröhlichen und leuchtenden Farben, aber immer das gleiche find ich dann auch langweilig, also hab ich hier mal was neues ausprobiert. Was kann ich denn noch alles verbessern? Und auf was muss mann denn besonders achten? Da ich noch in meinen Anfängen stecke, bin ich für jeden Rat dankbar.

Blue Lady


Hochgeladene Bilder

Offline

#5 2006-09-20 19:32:44

besucher
Forenmitglied
Registriert: 2006-08-29
Beiträge: 141

Re: Reinigen der Pinsel

Blue Lady schrieb:

bin für jeden Rat dankbar.

Blue Lady

also ich finde die Farbgebung Mono gut gelungen. Auch die staffelung in die Tiefe durch Bäume und Wege bestens.
nur die weisse Kleckse Häuser, sollten durch verstärkung der Kanten und der Schattenseite mehr Ferne bekommen.

Da ich heute keine große lust habe zu schreiben, habe ich das, was ich meine, digetal an den Häuser eingearbeitet.  ich hoffe du erkennst, was ich meine.

Besucher


Hochgeladene Bilder

Beitrag geändert von besucher (2006-09-20 19:35:19)


Als ADS'ler tue ich mir Schwer mit der Rechtschreibe.
Nur als Erklärung über mich.

Offline

#6 2006-09-21 10:26:59

Blue Lady
Neues Forenmitglied
Ort: Würzburg
Registriert: 2006-09-18
Beiträge: 5

Re: Reinigen der Pinsel

@ besucher
danke für deinen Rat. ich verstehe was du meinst, ich habe auch schon gesehen, dass man an den Häusern noch was machen müsste, wusste aber leider nicht wie. hab einfach nur gesehen, dass da irgendwas noch nicht passt. jetzt hab ich ein paar ideen, was ich da noch machen könnte. werde mich heute abend mal dran setzten und versuchen, da noch etwas mehr rauszuholen.

Blue Lady

Offline

#7 2006-09-21 21:25:53

prenzlmaler
Gast

Re: Reinigen der Pinsel

@Blue Lady

Schön,dass du dich mit der Malerei befasst und hier deine ersten
Schrittchen der Kunstgemeinde vorführst.Bis zum wirklichen Erfolg
wird es ein beschwerlicher langer Weg sein,doch wenn du es geschafft
hast,bist du ein glücklicher Mensch.
Du brauchst unbedingt ein Grundlagenwissen,um dich von den Anfänger-
schwierigkeiten zu befrein.Gibt es bei euch keinen Mal-und Zeichen-
zirkel ? Sollte es einen geben,so empfehle ich dir,dich daran zu be-
teiligen.Es ist mit Worten sehr schwer,dir helfen zu wollen.
Trotzdem möchte ich dir eine generelle Empfehlung für das Anlegen
einer Komposition geben.Bevor du malst,musst du genau wissen,was
du malen willst.Hast du dir eine Konzeption geschaffen,skizziere leicht
die wichtigsten Objekte auf den Malgrund.Benutze zu diesem Zweck Koh-
le,da Graphit dazu neigt,durchzuschlagen.Fixiere die Skizze.Und nun
kommt eine ganz wichtige Sache.Suche dir in der Zentralperspektive
den Fluchtpunkt.Von da aus kommen sämtliche Richtwerte für die Objekte.
Arbeite mir einem völlig geraden Stab.Drehe ihn über deine Komposition,
ohne die Fixpunktebene zu verrücken.Nun kannst du dir Anhaltspunkte
in die Skizze geben und hernach die gewünschten Linien ziehn.So erhälst
du die richtige Perspektivlinien von Häusern.Die in deinem Bild gemalten
Linien sind falsch.Du kannst auch jetzt im Nachhinein noch über den Flucht-
punkt eine Verbesserung vornehmen.Das bedeutet,dass du verschiedene
falsche Perspektivobjekte mit Weiß überpinselst.Danach kannst du mit deinen
neuen Erkenntnissen die Objekte eintragen.Die Mehrzahl der Vordergrund-
bäume lässt sich nicht in die zu erwartende Perspektive einordnen,anders aus-
gedrückt,die Bäume sind zu klein.Es macht sich gut,wenn man auch Sträucher
ansiedelt,damit der Betrachter die Größenunterschiede von Bäumen und Sträu-
chern erkennen kann.Danach muss sich der von oben kommende Weg der
Perspektive beugen.Anders ausgedrückt,der ferne Weg muss bedeutend
schmaler gestaltet werden.
Nun weiß ich jedoch nicht,ob du an einer Staffelei arbeitest,die Leinwände an
einer Wand hängen hast oder ob du mit Papier oder Pappe (Malkarton) auf dem
Tisch arbeitest.Wenn man dir technische Ratschläge geben will,muss man
darüber informiert werden. Das soll's zunächst gewesen sein.

Gruß Prenzlmaler.

#8 2006-10-17 12:37:35

www barbara rapp com
Forenmitglied
Ort: velden in österreich
Registriert: 2005-09-27
Beiträge: 37
Website

Re: Reinigen der Pinsel

"Bis zum wirklichen Erfolg wird es ein beschwerlicher langer Weg sein"

Ich finde den Weg eher spannend, bereichernd, gerne auch mit Rückschlägen gesäumt, aber immer mich weiter bringend smile
Selbiges wünsche ich auch Blue Lady.


barbara rapp - zeitgenössische kunst & kunstprojekte.
mitglied IG bildende kunst . international association of art.

Offline

#9 2006-10-18 10:18:47

Grenzgänger
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-12
Beiträge: 466
Website

Re: Reinigen der Pinsel

@ Prenzlmaler
es ist  e i n   WEg, den du beschreibst, den man auch unbedingt ausprobieren sollte. Aber es ist nicht der einzige. Du hast natürlich Recht, dass man bei Landschaftsmalerei erst die perspektive lernen sollte, sodass man sie bei Bedarf auch wieder mit ABsicht abschaffen/verändern kann...
Aber ich wollte ja noch etwas über andere WEge erzählen, die man auch mal ausprobieren sollte: Zum Durchscheinen der Vorzeichnung: Manchmal wirkt das sogar sehr schön - man kann schon fast eine Mischtechnik draus machen, indem man die Vorzeichnung zur Zeichnung macht, die man dann noch mit Acryl "verziert" - ist natürlcih eher bei Aquarell üblich, aber der Begriff "üblich" in der Kunst hat keine Aussagekraft wink.
Und außerdem muss man nicht immer vorher wissen, wie ein Bild aussieht. Man kann das. Man kann aber auch improvisieren. Man kann sogar mit geschlossenen augen malen / zeichnen. Hach, was man nicht alles schönes machen kann! smile smile smile

@blue lady: Zeig doch auch mal was von deinem Bunten !

Beitrag geändert von Grenzgänger (2006-10-18 10:20:40)

Offline

#10 2006-10-18 10:58:23

Adelbert von Deyen
Forenmitglied
Ort: Steinbergkirche
Registriert: 2006-09-14
Beiträge: 1.325
Website

Re: Reinigen der Pinsel

Kleine Randbemerkung meiner Wenigkeit: Ursprünglich ging es in diesem Thread doch eigentlich um das Reinigen der Pinsel, oder nicht? wink


Ich male nicht, um mich auszudrücken, sondern um zu beeindrucken.
www.adelbert-von-deyen.de

Offline

#11 2006-10-18 13:13:14

Blue Lady
Neues Forenmitglied
Ort: Würzburg
Registriert: 2006-09-18
Beiträge: 5

Re: Reinigen der Pinsel

@Grenzgänger
Danke noch für die gutgemeinten Ratschläge. Da ich ja noch fleißig am ausprobieren bin, bin ich für jede Anregung offen und werde sicherlich auch ein paar davon mal ausprobieren. Mit Mischtechniken wollte ich mich eh mal bei Gelegenheit auseinandersetzen. Ich bin ja noch dabei meinen eigenen Stil zu finden.
Ja, das mit der Perspektive war schon immer ein kleines Problem....ich glaub als Frau tut man sich mit der räumlichen Vorstellung einfach etwas schwerer...zumindest war Geometrie in der Schule nicht unbedingt meine Stärke...


Bunte Bilder von mir gibts schon hier im Forum...

http://de.artring.net/kunstforum/viewtopic.php?id=881
http://de.artring.net/kunstforum/viewtopic.php?id=725

die hat mein Freund für mich reingestellt, weil er mich damit überraschen wollte, dass mal jemand "unbefangenes" meine Bilder sieht. ich selbst habs erst gemerkt, als ich sie hier drin gesehen habe.
die überraschung ist ihm gelungen :-) mittlerweile stell ich meine Bilder aber selber rein. den Anfang habe ich ja mit dem obigen Bild gemacht und seitdem habe ich nur ein weiteres Bild gemalt (und das war nur eine Übung aus einem Buch).

@barbara
vielen Dank für die aufbauenden Worte. ich bin mal gespannt, welchen Weg ich noch laufen werde.

Offline

#12 2006-12-30 19:22:29

arte60
Forenmitglied
Registriert: 2006-12-30
Beiträge: 91

Re: Reinigen der Pinsel

Kleiner Ratschlag:
statt Kernseife beim Reinigen zu verwenden empfiehlt sich Schmierseife, da sie Fett enthaelt und damit die Pinselhaare geschmeidig haelt, waehrend die Kernseife die Pinselhaare zu sehr austrocknet.

Offline

#13 2006-12-30 21:16:56

iris
Gast

Re: Reinigen der Pinsel

@ Blue Lady schrieb "...ich glaub als Frau tut man sich mit der räumlichen Vorstellung einfach etwas schwerer..."

...würde ich nicht so verallgemeinern...

LG

Iris

Beitrag geändert von iris (2006-12-30 21:17:36)

#14 2006-12-31 02:41:25

fauxpas
Neues Forenmitglied
Registriert: 2006-12-31
Beiträge: 3

Re: Reinigen der Pinsel

ich hab jetzt nicht alles gelesen.   aber gleiches löst sich mit gleichem.   daher löst acryl auch acryl....aber wenn du es gaanz geil sauber haben willst...nagellackentferner und sei vorsichtig mit durchsichtigen plastik-flächen...die sind nach kontakt mit nagellackentferner leider milchig.

good luck


Kunst ist das, was man daraus macht.

Offline

#15 2007-01-02 18:16:54

Ekle
Gast

Re: Reinigen der Pinsel

Schön das die Frage gestellt wurde, sonst hätte ich es noch gemacht.
Ich hab zig verschiedene Pinselarten, von teuer bis billig und bring jeden innerhalb von wenigen Malzügen, zum Sträuben. sad Was ich mich aufrege, trotz sofortiger Reinigung, mit Pinselreiniger, es nutzt alles nichts.
Schwupp stehen die Haare raus.
Auch Wasser wird gleich genommen um sie auszuwaschen, ich glaub ich kauf mir auch mal Nagellackentferner.

#16 2007-01-02 20:57:33

molan
Forenmitglied
Ort: Eupen - Belgien
Registriert: 2006-09-13
Beiträge: 135

Re: Reinigen der Pinsel

@ hallo Elke

statt starke Chemie an deine Pinsel zu lassen, probiere lieber den Tipp mit Schmierseife in lauwarmen Wasser aufgelöst. Meine Pinsel sind schon einige Jahre alt und noch durchaus brauchbar.  Ist preiswert uns pflegt die Pinsel, besser als vieles andere.

liebe Grüße

Monique

Offline

#17 2007-01-02 20:58:19

Buchstabensalat
Forenmitglied
Registriert: 2007-01-01
Beiträge: 74
Website

Re: Reinigen der Pinsel

Laß den Nagellackentferner, wo er hingehört, ekle. Nimm gleich Aceton, das ist es nämlich, was da wirkt.
Und bitte lüften nicht vergessen, und auch nicht die guten Fehhaarpinsel einstellen, Aceton ist ein organisches Lösungsmittel.

Salat

Offline

#18 2007-02-22 14:27:39

arte60
Forenmitglied
Registriert: 2006-12-30
Beiträge: 91

Re: Reinigen der Pinsel

Nochmals zum Thema Pinselwaschen:
wuerdest du deine Haare mit Aceton saeubern wenn sie schmutzig sind ?
Natuerlich macht es Arbeit die Pinsel nach Gebrauch sorgfaeltig auszuwaschen, aber es ist die einzige Methode die Pinsel wie auch deine Haare laenger am Leben zu erhalten. Ein guter Haarpinsel kostet mitunter 60 Euros und er ist es Wert dementsprechen behandelt zu werden. Ausserdem ueberlebt er bei dieser Methode Jahre. Also nocheinmal: nach jedem Malen egal ob mit Oel, Acryl, Tempera etc. werden die Pinsel mit Schmierseife oder mit fetthaltiger Seife und lauwarmen Wasser sorgfaeltig ausgewaschen. Man nimmt dabei mit dem Pinsel etwas Seife auf und bewegt die Pinselhaare kreisfoermig in der offenen Handflaeche bis es schaeumt. Danach mit Wasser auswaschen und diesen Vorgang wiederholen bis der Schaum sauber bleibt. Die fetthaltige Seife bewirkt das die Pinselhaare geschmeidig bleiben und nicht sproede werden und damit vorzeitig brechen. Also wie bei deinem Kopfhaar laest du auch nicht jedes Mittel ran. Zum Schluss braucht man dann nur noch die Pinselhaare in Form zu bringen und sie ueber Nacht trocknen zu lassen und das wars!

Offline

#19 2007-02-22 14:44:28

molan
Forenmitglied
Ort: Eupen - Belgien
Registriert: 2006-09-13
Beiträge: 135

Re: Reinigen der Pinsel

Wenn noch viel Farbe im Pinsel klebt, kämme ich ihn vorsichtig mit einem alten feinen Kamm aus. Klappt prima und danach mit Schmierseife wie arte60 beschreit auswaschen.

lieb Grüße

Monique

Offline

#20 2007-02-28 01:47:42

prenzlmaler
Gast

Re: Reinigen der Pinsel

Seit wann reinigt man Ölfarben - Pinsel mit lauwarmen Wasser und Schmierseife ???

Ein soeben neben mir sitzender Kollege, ehemals UdK Berlin, macht seltsame

Bewegungen ...

Das kann man  n a c h  der Grobreinigung machen, doch vorher geht's mit

Terpentin oder Shell.sol lang.


Przl.

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de