Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2006-03-10 15:01:58

Blaustich
Neues Forenmitglied
Ort: Wien
Registriert: 2006-03-10
Beiträge: 2

Malen ja aber nicht 'frei'

Hm, wie fange ich am Besten an?

Erstmal hallo wink

Also, ich habe ein 'großes' Problem und weiß keinen Ausweg aus der Misere.
Man sagt mir nach, ich habe Talent. Ich zeichne auch sehr gerne. Früher nur mit Bleistift..
Diese Zeichnungen habe ich jemanden gezeigt und er wollte dieses vermeintliche Talent fördern, schenkte mir Acrylfarben, Staffelei usw.
Ich bin, voller Elan, an die 'Sache' herangegangen. Habe mir Bücher gekauft und recht schnell schöne 'Ergebnisse' erzielt.
Dann begann ich zu experimentieren: probierte Acryl mit Wachskreide aus, dann auch Aquarell usw.

Nun zum springenden Punkt: ich bin unfähig frei zu malen.
Abmalen, Abzeichnen (meist von Bildern) ist kein Problem aber sobald ich etwas aus dem Gedächnis erschaffen will, scheitere ich kläglich.
Ich weiß aber nicht genau woran das liegt. Eventuell liegt es an meiner 'Beamtenmentalität'. Ich will Genauigkeit erreichen, Realismus usw.
Meine liebsten Motive sind allerdings gruselig, mysteriös. Eigentlich ein Widerspruch.

Weiß jemand Rat? Wie erlernt man aus dem Gedächnis zu malen. Eindrücke, Stimmungen ungezwungen zu verewigen?

Liebe Grüße

Offline

#2 2006-03-11 18:40:23

Gibbie
Forenmitglied
Ort: Münster
Registriert: 2006-02-02
Beiträge: 124
Website

Re: Malen ja aber nicht 'frei'

Hallo Blaustich

Ich glaube so wie dir erging es schon vielen von uns. Ich kann auch besser abmalen als etwas aus dem Gedächnis zu zeichnen..

Aber im Grunde ist es eine Sache der Übung!
Fange damit an etwas aus dem Gedächnis zu zeichnen, was du jeden Tag in der Hand hast. Mach die Augen zu und denk daran. Anfans kann man das Bild nicht lange halten, aber das kommt mit der Übung.
Oder du gehst aus.. Cafe´, Kneipe.. und versuchst dir alle Einzelheiten eines Raumes zu merken und zu Hause zeichnest du das an was du dich erinnerst.
So habe ich es gemacht.

Es ist wirklich eine Übungssache und gib nicht so schnell auf.. Die ersten versuche sind nach meiner Ehrfahung sehr frustierend!

Liebe Grüsse
Gibbie


Kunst ist die eigene Sichtweise da zu stellen.

Offline

#3 2006-03-13 04:23:10

abraxas
Forenmitglied
Registriert: 2006-03-08
Beiträge: 13

Re: Malen ja aber nicht 'frei'

Unser Gedächtnis ist kein Fotoapparat. Sonst bräuchten wir ja letzteren nicht so sehr, um uns zu erinnern.

Das Gedächtnis stellt Dinge oft verzerrt dar und deshalb werden z.B. markante Punkte größer, wenn man nur aus dem Gedächtnis malt.

Schau Dir mal ne Schulklasse an, die porträtieren soll: Die Nase gerät schnell zu groß, die Augen auch, der Mund nicht zu sehr - und irgendwie sind keine Wangen da oder die Abstände sind verzerrt. Die Wange ist eine leere Fläche - nichts markantes! Deswegen erinnern wir sie nicht.

Eine Freundin von mir will, dass ich sie porträtiere; aber ich habe keine Fotos von ihr... deswegen kann ich's nicht... ich hab nämlich ein furchtbares Gedächtnis, was Gesichter angeht.

Deine "Beamtenmentalität" verhindert nicht genaues Zeichnen aus dem Gedächtnis. Denn das ist schwierig und braucht viel Übung - du musst lernen, anders mit Deinem Gedächtnis umzugehen - etwas, das ich immernoch nicht kann...
Deine "Beamtenmentalität" verhinder lediglich, das von Dir Gemalte als Produkt Deiner Selbst zu akzeptireren.

wink, Grüße, abraxas


Kunst ist meine Emotion und Dein Entzücken.

Offline

#4 2006-03-16 01:12:34

maler-hans
Forenmitglied
Registriert: 2006-03-04
Beiträge: 52
Website

Re: Malen ja aber nicht 'frei'

Gegenfrage: möchtest Du "etwas" malen, also etwas Konkretes - Portrait, Landschaft ..., dann ist "Abmalen" doch gestattet. Wozu brauchten Künstler sonst ein Modell, weshalb sollte man draußen skizzieren etc etc
Wenn Du lieber frei malen möchtest, also unabhängig von Vor-Bildern, wär's was anderes.
Gruß maler-hans


Harmonie im Kontrast – dies aufzuzeigen ist eines meiner Ziele
Maler Hans, siehe www.atelier-lasslob.de

Offline

#5 2006-03-28 12:20:02

Blaustich
Neues Forenmitglied
Ort: Wien
Registriert: 2006-03-10
Beiträge: 2

Re: Malen ja aber nicht 'frei'

Danke für die Antworten!

Hm, braucht es dazu nicht ein Studium in Kunst, damit man zB, die Anatomie des Menschen oder all die 'Regel', die es 'leider' gibt, beherrscht?
Das Problem, welches ich habe ist nämlich, dass mich Landschaften mittlerweile langweilen. Sie sind (für mich) zwar nett anzuschauen aber bewegen nichts (versteht ihr was ich meine?)
Darum male ich lieber Düsteres (mein letztes Bild war eine Hand die aus dem Feuer kriecht) und die Hand, da hatte ich ein Modell ohne dem ging es nicht.
Aber finde immer jemand, der dir Modell steht wink
Außerdem ist es schwer, zb einen teufel als Modell zu haben (maler hans wink)

Ich bewundere jeden Künstler, der sich seine Bilder komplett aus dem Kopf erschafft.

LG Blaustich

Offline

#6 2006-03-28 14:21:56

Gibbie
Forenmitglied
Ort: Münster
Registriert: 2006-02-02
Beiträge: 124
Website

Re: Malen ja aber nicht 'frei'

Hi nochmal

Also um zu malen brauchst du kein Kunststudium!!! Ich stebe ein studium an aber bis jetzt habe ich mir alles selbst bei gebracht und immer was neues aus probiert. Anfangs ist alles schwer und man ist immer wieder kurz vorm aufgeben, aber wie mehr du machst desto mehr lernst und verstehst du. Im Grunde geht es um das verständnis.. Ich brauche auch meißt Vorlagen. Es kommt auch mehr darauf an, was du daraus machst!!!

Gib nicht auf..
Liebe Grüße
Gibbie


Kunst ist die eigene Sichtweise da zu stellen.

Offline

#7 2006-03-31 04:10:24

abraxas
Forenmitglied
Registriert: 2006-03-08
Beiträge: 13

Re: Malen ja aber nicht 'frei'

Es gibt noch etwas, das man berücksichtigen sollte:

Talent ist fragil und Künstler sind es meistens auch... und es reicht da schon ein schlechter Professor aus und schon wird Dir das Studium nicht nur langweilig, sondern engt womöglich noch Deinen Horizont ein...

Ein guter Professor bewirkt natürlich das Gegenteil.

Hier ist eine gute Prise Glück gefragt!

Beitrag geändert von abraxas (2006-03-31 04:19:07)


Kunst ist meine Emotion und Dein Entzücken.

Offline

#8 2006-04-17 01:04:55

maler-hans
Forenmitglied
Registriert: 2006-03-04
Beiträge: 52
Website

Re: Malen ja aber nicht 'frei'

tja, der Teufel sitzt nicht gern Modell – aber du selber hast doch einen Spiegel zuause und vielleicht noch ein Foto im Biologiebuch von einem Steinbock (oder Geißbock).
So, und nun kräftig rühren ... die Übergänge schaffst du schon.
Aber im Ernst: ich glaube, kein Künstler hat von Anfang an nur "aus dem Kopf" gemalt.
Komisch, bei Sport und Musik denkt jeder gleich ans Trainieren und Üben - nur nicht beim Zeichnen und Malen, da soll alles von alleine gehen: warum nur?


Harmonie im Kontrast – dies aufzuzeigen ist eines meiner Ziele
Maler Hans, siehe www.atelier-lasslob.de

Offline

#9 2006-04-17 13:29:09

chrism
Neues Forenmitglied
Registriert: 2006-03-02
Beiträge: 5

Re: Malen ja aber nicht 'frei'

bei mir ist es ganz umgekehrt... .
kann dagegen auch nichts machen.
habe immer, von anfang an, aus dem kopf gemal.
jedem das seine, meine ich

@maler-hans

"...ich glaube, kein Künstler hat von Anfang an nur "aus dem Kopf" gemalt..."

ausnahme bestätigt die regel, aber nur vielleicht!

Offline

#10 2006-04-18 13:38:43

Michste
Forenmitglied
Ort: Heilbronn
Registriert: 2006-04-11
Beiträge: 473

Re: Malen ja aber nicht 'frei'

Mir geht es da genauso. Mir fällt es tierisch schwer, Formen und eindrücke aus meinen Gedanken aufs Papier zu bringen. Ich tu mich da richtig schwer.
Da muss man halt einfach mal üben. am Anfang würde ich mir Bilder aus dem Netz ausdrucken und diese als Stütze nutzen. Wie ein Arm oder Bein ausshieht, wenn man es dementsprechend knickt oder ein Gesichtsausdruck. Auch dein Umfeld kann dir helfen. Sieh dir Dinge genau an. mal sie ab. irgendwann kannst du es auch von alleine. Weil du einfach weisst wie sich dinge verhalten. Ich habe am Anfang nur Gesichter Portetiert (mit Bleistift). Von Postern aus der Bravo abgemalt. Dann habe ich angefangen meine eigenen Figuren zu entwickeln. Anfangs recht unförmig muss ich sagen. Dann ging es aber besser. Jetzt ist es so, dass ich mit Ölfarben einige Bilder von Stars Portetiere. Aber manchmal auch eingenkreationen darstelle (meist der weibliche Körper). Dann nehme ich mir auch mal wieder Bilder zur vorlage zur Hilfe, wenn ich es aus dem Kopf nicht schaffe. aber meistens male ich Portraits von Stars aber auch von Freunden. und da ist ja das abmalen gewünscht. Mich reizt halt eher, dass mein Bild dann später aussieht wie den den ich abmale.
aber ich glaube du musst einfach nur üben. Es wird nciht immer klappen. aber irgendwann wirst du es schaffen.

Liebe Grüße Michste

Offline

#11 2006-04-20 16:02:11

maler-hans
Forenmitglied
Registriert: 2006-03-04
Beiträge: 52
Website

Re: Malen ja aber nicht 'frei'

So hatte ich das gemeint: auch wenn man (wie chrism und auch ich großteils) nicht  oder nicht unmittelbar gegenständlich malt, geht's natürlich nicht ohne Übung; notfalls braucht's halt mehr als einen Entwurf und ein paar Anläufe. Beim ersten Mal springt auch niemand acht Meter weit oder rennt im 10 Sekunden hundert Meter ...
Anatomie-Bücher gibt's genug - auch weniger unappetitliche für Künstler, inzwischen im Sonderangebot und sehr günstig (nein, ich verkaufe keine).
;-)


Harmonie im Kontrast – dies aufzuzeigen ist eines meiner Ziele
Maler Hans, siehe www.atelier-lasslob.de

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de