Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2011-10-14 10:11:30

Franziskus
Forenmitglied
Registriert: 2011-10-12
Beiträge: 19
Website

Euer Eindruck?

Siehe Werk


Hochgeladene Bilder

Offline

#2 2011-10-14 13:27:55

Franziskus
Forenmitglied
Registriert: 2011-10-12
Beiträge: 19
Website

Re: Euer Eindruck?

Bild bitte anklicken, dann wird es größer dargestellt. kenn mich mit einstellen von Dateien nicht so gut aus. Grüße Franziskus

Offline

#3 2011-10-14 18:36:15

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Euer Eindruck?

Hallo Franziskus,

fantastische digitale Effekte. Solltest meiner Meinung nicht zu sehr auf Wiedererkennung setzen! Sonst wird es langweilig. Kreativität heißt Vielfalt.

Gruß Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#4 2011-10-14 19:21:31

Franziskus
Forenmitglied
Registriert: 2011-10-12
Beiträge: 19
Website

Re: Euer Eindruck?

Armageddon, danke für deine Beurteilung.

Was meinst du mit "zu sehr auf Wiedererkennung setzten"?

Naja und Effekte ist mir auch nicht so ganz klar was du da meinst. Kannst ruhig aus dem Vollen schöpfen. Konstruktive Kritik ist meiner Entwicklung nur förderlich. Eigentlich habe ich, wie man in der Fachsprache so kommuniziert keinen Filter (Effekte) benutzt. Ist alles seriöse Handarbeit.

Gruß Franziskus

Offline

#5 2011-10-15 21:44:48

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Euer Eindruck?

Hallo Franiskus,

zunächst mal vorab; welches Programm benutzt du? Ich kann mir kaum vorstellen dass deine Bilder ohne Filter und Effekte, also 3D, Schattenwerkzeug und Verlaufsfilter entstanden sind. Der Zeitaufwand wäre enorm und das Arbeiten höchst unrationell.
Wiedererkennung macht meiner Meinung nach nur in der realistischen Darstellung Sinn, wenn du verschiedene Themen anbietest. In der abstrakten Darstellung kann Wiedererkennung schnell in Monotonie ausarten.

Gruß Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#6 2011-10-20 17:24:57

Franziskus
Forenmitglied
Registriert: 2011-10-12
Beiträge: 19
Website

Re: Euer Eindruck?

Natürlich verwende ich Schattenwerkzeuge etc.: Das mache ich auch wenn ich mit Acryl male. Nur mit dem Pinsel statt "Maus". ich denke jeder Künstler hat durch seinen eigenen Stil, insofern er einen entwickelt hat, seine Wiedererkennung, z.B. Beckmann,Ernst,Dali,Picasso etc. Da ich hier nur einen Teil meiner neueren Werke präsentiere kann durchaus der Eindruck einer gewissen "Monotonie" entstehen. Wobei der Begriff "Monotonie" fehl am Platze ist. Eine intensivere Auseinandersetzung mit meinen Werken, dürfte deine Behauptung entkräften.

Mir liegt aber mehr die Betrachtung und die Auseinandersetzung mit dem oben gezeigten Werk am Herzen, als eine allgemeine Einschätzung meines "Malstils". Grüße Franziskus

Offline

#7 2011-10-21 22:00:00

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Euer Eindruck?

Hallo Franziskus,

das mit der Wiedererkennung halte ich persönlich für einen miesen Trick der Antikulturmafia, die damit 1. die Kreativität der Künstler stark eingeschränken und beschneiden will, und 2. damit die volle Entfaltung der Künstlers vereitelt! Der freie Künstler achtet nicht darauf wiedererkannt zu werden. Er lässt seinen Ideen freien Lauf und sich von keiner Norm einengen. Siehst du dir die großen Künstler an, wirst du feststellen, dass sie auf Wiedererkennung keine Rücksicht nahmen, selbst wenn sie durch ihren Stil oftmals wiedererkennbar waren, dann aber in anderen Bildern nicht im Geringsten. Bestes Beispiel ist Dali.
Nun zu deinem Bild! Einen Titel hast du dem Bild nicht gegeben. Das finde ich schon mal insofern schlecht, als ein Sinn auch nicht direkt erkennbar ist. Der Künstler gibt hier keine Hilfestellung was er sich dabei gedacht hat, oder was hier passiert. Ich sehe die Zeit, die arg in Bedrängnis scheint, mehr nicht. Die weitere Geschichte hätte sich der Betrachter bitteschön selbst zu stricken, wenn da eine ist. Wie du weißt, leben wir in einer Informationsgesellschaft mit gigantischen reizüberflutenden Text- und Bildinformationen. Stößt jemand auf dein Bild und wird mit Denkarbeit konfrontiert, hat es allein zeitbedingt, mit einer Wahrscheinlichkeit von X 0,00001 % (+-)??? die Chance weitere Beachtung zu finden. Oder glaubst du, jemand wird sich über die flüchtige Erkenntnis, „dass hier die Zeit unter Beschuss ist“, weitergehende Gedanken machen? Die Regel wird dann also sein, gefällt oder gefällt nicht.

Willst du darüber hinaus die Verkaufschancen ausloten, solltest du bedenken:
dein Bild muss sich 1. mit den Geschmacksvorstellungen des Betrachters decken, 2. durch seine Besonderheit und Andersartigkeit gegen die riesige Konkurrenz bestehen, und 3. den Wertvorstellungen des Kaufinteressierten, also dem Preis entsprechen!

LG Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#8 2011-10-22 12:26:04

Franziskus
Forenmitglied
Registriert: 2011-10-12
Beiträge: 19
Website

Re: Euer Eindruck?

1. mit den Geschmacksvorstellungen des Betrachters decken

Da sehe ich keine Probleme.

2. durch seine Besonderheit und Andersartigkeit gegen die riesige Konkurrenz bestehen.

da sehe ich auch kein Problem.

3. den Wertvorstellungen des Kaufinteressierten, also dem Preis entsprechen!

Da seh ich auch kein Problem.


Neo Rauch meint; Wenn der künstler sein Werk inteprätiert, reduziert es es. Das sehe ich ebenso, stelle aber immer wieder fest, das die meisten Betrachter Hilfestellung zur Bildanalys benötigen. Schade finde ich, dass viele Menschen nicht mehr in der Lage sind ihre eigene Fantasie herauszufordern sondern Vorgekautes essen wollen.

Deine Bildinterprätation is ja auch sehr bescheiden. Ein Satz und fertig. "Ich sehe die Zeit wie sie unter beschuss gerät.

Das Bild heist "Metamorphose" und einen ganzen Roman könnte ich selbstverständlich auch dazu schreiben denke aber es ist die sinnvollere Art, den Mensch selbst denken zu lassen.


Grüße Franziskus.

PS; warum ist hier alles so ruhig. Gerade mal einer der was zu sagen hat? Ich denke diese Kategorie ist dazu gedacht sich auszutauschen und über Kunstwerke zu philosophieren.

Offline

#9 2011-10-22 18:09:13

Pip
Forenmitglied
Registriert: 2011-10-22
Beiträge: 14

Re: Euer Eindruck?

Hallo Franziskus,

also an sich ist es ein interessantes Werk, ich würde allerdings mit etwas subtileren Effekten arbeiten-sprich: die Schattierung weicher machen, und ungenauer darstellen, wodurch sie wiederum weicher werden und nicht so ins Auge falle. damit erreichst du auch eine höhere Komplexität... Das ist das was wirklich fesselt

Schöne Grüße

Offline

#10 2011-10-23 21:58:25

Franziskus
Forenmitglied
Registriert: 2011-10-12
Beiträge: 19
Website

Re: Euer Eindruck?

Das Werk ist für mich abgeschlossen.
Ein öl- oder Acrylbild wird kaum daraufhin besprochen es zu ändern zu müssen/sollen. Also Pip, deine Meinung ist, dass die Schatten zu hart sind und das Bild dadurch weniger Kompexität, was das auch immer bedeuten mag, hat als subtilere Schatten. Interessanter Ansatz einer Kunstwerkbesprechung.

Könnte es sein das die harten Schatten gewollt sind?

Warum sind sie gewollt?

Immer wieder darf ich feststellen, dass bei digitalen Werken der Wunsch auf  Veränderung des Werkes beim Betrachter weit oben an steht, aber das sich kaum jemand mit der Aussage des Bildes beschäftigt.

"also an sich ist es ein interessantes Werk".  Was heist "interessant"?

grüße Franziskus

Offline

#11 2011-10-24 03:10:27

Pip
Forenmitglied
Registriert: 2011-10-22
Beiträge: 14

Re: Euer Eindruck?

Das ein Ölbild oder der gleichen kaum darauf besprochen wird es zu ändern, stimmt nicht. Wenn mir daran etwas nicht gefällt, sag ich es. Ob er es muss, liegt nicht in meiner Bestimmung.
Außerdem kann du von anderen“der Allgemeinheit“ nicht auf mich schließen, ich habe schon oft mit bekommen das auch dort Vorschläge zu Änderung gemacht wurden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Komplexit%C3%A4t das beutet Komplex. Die Idee ist an sich gut, nur die Umsetzung ist nicht gut. Ich beschäftige mich auch mit digitaler Kunst, und einige Bereiche/Effekte lassen nachvollziehen wie diese entstanden sind. Die Schatten stechen daher zu sehr ins Auge, ein zu starker Kontrast da sie einfach nur schwarz sind. Wahrscheinlich bist du auf die ebene gegangenm auf dem die Objekte liegen, hast auf den Effekt-Button geklickt und einen haken bei Schlagschatten gedrückt. Da lassen sich auch Weichheit, Abstand und den Winkel bestimmen....
Daher ist es leider keine Kunstwerkbesprechungen, dafür ist es noch nicht ausgereift.
Wovon ich spreche beruhen auf einfache Elemente der Farbtheorien, so wie technische Bereiche...
Um ein gute Umsetzung zu erreichen, musst du dich mit verschiedenen Kontrastarten, Farbtheorie so wie Farbharmonie auseinander setzten.

Um auf die Komplexität zurück zu kommen... mal ein Beispiel: Wenn du Coco Cola trinkst, kannst du da raus schmecken was da alles drin ist ? Dabei sind die Zutaten jedem vertraut, wie Karamell, Lakritze etc. Nur die perfekte Abstimmung entwickelt den einzigartigen Geschmack, und keine Zutat darf zu sehr hervor stechen...Kunst ist auch nichts anderes, es ist ein Spiel der Reiz mit denen wir Spielen, die wir versuchen heraus zu fordern.
Die menschlichen Sinne sind so geschult, dass diese ständig extrahieren, sie wollen hinter diese Illusion schauen, danach suchen wo der Zauberer den Doppelten Boden versteckt hält. Aber diese Illusion hält nur so lange an bis der Zuschauer diesen Boden findet, wenn nicht, bleibst du interessant.
Dieses Wort würde ich wirklich mal nachschlagen, denn das ganze leben besteht daraus. Es fängt bei komplizierten Parfüm-mischungen an die einen faszinieren, und endet mit der Frage warum Frauen auf Arschlöcher stehen. Denn wir alle möchten herausgefordert werden etwas zu verstehen was uns fasziniert. Daher musst du dein Werk erstmal etwas ausgewogener darstellen bevor ich mir Gedanken mache, ob es wirklich von dir gewollt ist.
Diese Nummer mit diesem Argument zieht bei mir schon lange nicht mehr. Egal ob was schief hängt, zu salzig oder zu Bitter ist, es kann nicht gewollt sein. Aber Ehrlich, Deine anderen Bilder gefallen mir wesentlich besser.

Ich bin kein Esoteriker der über die tiefen der Kunst diskutieren möchte, und in jedem Fehler einen Sinn sieht. Ich basiere mich nur auf einfache psychologische Wirkungungen die keine Zauberei erfordert.   



Schöne Grüße

Beitrag geändert von Pip (2011-10-24 04:23:13)

Offline

#12 2011-10-24 14:20:46

Franziskus
Forenmitglied
Registriert: 2011-10-12
Beiträge: 19
Website

Re: Euer Eindruck?

Also, dass ein Künstler sein Öl-, Acryl-Werk ummalt weil jemand teilbereiche seines Werkes nicht gut findet ist mir neu. Aber es gibt ja nichts was es nicht gibt. Ich habe ganze Bilder wieder übermalt weil sie mir nicht gefielen. Aber bei einem abgeschlossenen Werk habe ich nie wieterexperimentiert.

Nun zum Licht-,Schatten-Spiel. um so heller ein Licht auf ein Objekt trifft um so dunkler, klarer und detailierter wird der Schatten geworfen. Das objekt selbst wirkt heller weil es vom Licht umflutet wird. Mein Ansinnen war, einen starken 3D-Effekt herforzurufen, der durch einen starken Kontrast dieses Licht-, Schattenspiels erzeugt wird. Wenn du in diesem Bild Fehler siehts ist das deinen berechtigte subjektive Sichtweise. Im übrigen, ist es mir egal was Farbtheorien und technisches Verständniss vorgeben. In der Kunst hat man die Freiheit Pferde auch Blau zu malen und Elefanten mit Storchenbeinen darzustellen.

Kunst und ihre Darstellung ist mehr als Theorie, Perspektive, Farbenlehre, Harmonie, Ästhetik etc. Sie  ist Freiheit und Aufbruch und an keine Gesetzte gebunden.

ich denke man mus nicht Esoteriker sein um über die tiefen der Kunst zu diskutieren. Geht auch mit Kindern die einfach naiv hernagehen und oft tiefgründiger und kreativer herangehen als manch Studierter.

Ich möchte auch niemanden zwingen über dieses Werk nachzudenken und seine Meinung über die Aussage des Bildes mitzuteilen.

Grüße Franziskus

Offline

#13 2011-10-24 18:08:13

Pip
Forenmitglied
Registriert: 2011-10-22
Beiträge: 14

Re: Euer Eindruck?

Klar hast du ein Anrecht Elefanten blau zu malen, die regeln zu missachten um möglich frei zu sein,wozu noch Kompositionen setzten... Aber ich bezweifle denn das es Kunst ist, weil jeder Kunst machen könnte... Aber wo hat man noch die Gelegenheit sich von anderen Kunstwerken herab zu setzen, wenn doch jeder Künstler sein könnte ? Somit würde der Beruf je unter dem einer Klofrau stehen, den selbst diese braucht mehr Regeln als ein Künstler, und gegebenenfalls wischen sie das weg ,was andere als Kunst bezeichnen.   

Man könnte auch Musik als Beispiele nehmen, es gibt tausende Geschmäcker von Bands, Musikrichtungen... Musik ist auch frei und dient als emotionaler träger. Denn noch müssen Musiker im Takt spielen, haben auch Kenntnisse in der Musikharmonie.

Da du aber ein wenig Surrealistisch arbeitest, ist es dir überlassen einen Elefanten blau zu malen, aber dafür sollte man auch die Schattenfarbe von blau kennen, damit es eben gewollt ist. Aber ich weiß... du möchtest ohne diese regeln arbeiten und gleich die regeln brechen ohne sie vorher gekannt zu haben.

Alle wollen malen wie van Gogh , aber keiner ist bereit sich dafür ein Ohr abscheiden.

Versteh mich nicht Falsch, man kann mit mir über Kunst reden und diskutieren, aber wenn mir jemand ein Bild zeigt, in dem er nur einen Punkt in der Mitte der Leinwand setzte. Ist es keine Diskussion mehr wert. Ein schlechter Künstler versucht eben durch verschachtelte Worte der Esoteriker zu verwirren, statt mit seinem Bild zu überzeugen.
Und manches ist eben Schwachsinn. Zwar wird wieder der ein oder andere sagen, das es kein Schwachsinn ist, nur weil ich es nicht verstehe. Aber dies ist nur eine Masche, womit sie sich unantastbar machen wollen, um sich jeglicher Kritik zu widersetzten.
Schließlich sollte es auch der Sinn sein, die Kunst für jeden zugänglich zu machen und zu verstehen, ohne einen erklärenden Professor der einen LSD trip geworfen hat.
Denn je Abstarkter ein Bild ist, um so mehr Interpretationen sind möglich, ohne wirklich zu wissen was die aussage war. Praktisch könnte man einen Spiegel hin hängen, in dem jeder was anderes sieht. Dann ist aber der Betrachter mehr Künstler als der schaffende, weil eben jeder eine andere Fantasie hat die zum Interpretieren nötig ist.

Aber da schaue ich lieber zu den Sternen hinauf, um die Sternzeichen zu erkenne, was im Grund auch nichts anderes ist.

Ist ja auch egal, du hast ja Spaß dran und so sollte es auch sein.


Schöne Grüße

Offline

#14 2011-10-25 12:24:02

Franziskus
Forenmitglied
Registriert: 2011-10-12
Beiträge: 19
Website

Re: Euer Eindruck?

" Zitat Pip;  ... aber dafür sollte man auch die Schattenfarbe von Blau kennen, damit es eben gewollt ist."

Muss heisen; Die Schattenfarbe auf blauem Hintergrund, und nicht von Blau.

" Zitat Pip; du möchtest ohne diese Regeln arbeiten und gleich die Regeln brechen ohne sie vorher gekannt zu haben."

Bist du Hellseher?

Ich denke, das es dir eher daran mangelt ein Kunstwerk analytisch auseinanderzunehmen. Nicht nur von Technik und Farblehre zu reden.

Offline

#15 2011-10-25 15:31:08

Pip
Forenmitglied
Registriert: 2011-10-22
Beiträge: 14

Re: Euer Eindruck?

“ Muss heisen; Die Schattenfarbe auf blauem Hintergrund, und nicht von Blau.“

Nein, wenn ein Elefant der blau ist, modelliert möchte mit Farben um in plastischer erscheinen zu lassen, muss man wissen welche Farben man für Vertiefungen, helle Lichtreflexe und und und benutzt. Ähnlich wie ein Portrait dessen rechte Gesichtshälfte mehr im Schatten liegt...Zusammen mit der Farbtemperatur vom Licht, und der Farbe des Objektes wird der Schatten innerhalb des Objektes erzeugt. Welchen Schatten das gesamt Objekt auf eine Wand wirft ist was anderes.
Vielleicht habe ich mich nicht klar ausgedrückt, Sorry.
Aber Dali wusste immer genau was er tat, er hielt sich an diese Regeln und konnte somit Fantastische Bilder erzeugen. All seine Bilder beinhalten perfekten Aufbau der Kompositionen  womit er Spannung erzeugen konnte,  Farbharmonie war für ihn selbst verständlich gewesen. daher sieht es eben auch gekonnt aus, wenn er Elefanten mit langen Beinen malte, weil er was von Perspektive verstand, um dieses nicht als Fehler der Proportion missverstanden wurde. Kannst mir nicht erzählen das er Regellos war.

Nein, bin kein Hellseher. Das sieht man doch ganz einfach. Ich fange daher nicht wieder von vorn an.

“Ich denke, das es dir eher daran mangelt ein Kunstwerk analytisch auseinanderzunehmen. Nicht nur von Technik und Farblehre zu reden.“

Auch da möchte ich nicht wieder von vorn anfangen müssen, diese Fragen kannst dir ja selbst beantworten.

Offline

#16 2011-10-25 17:18:21

Franziskus
Forenmitglied
Registriert: 2011-10-12
Beiträge: 19
Website

Re: Euer Eindruck?

Du hast Recht. Es macht keinen Sinn sich mit jemanden zu unterhalten, der sich an Dalis Stil und an gesetze und Regeln klammert. Macke, Picasso und viele andere richtungsweisende Künstler haben sich einen mist um Perspektive,Licht-,Schattenregln etc. gehalten. Die haben alles ausgeheblt und ihren eigenen Stil durchgezogen. und nun staunt die Kunstwelt und stört sich einen Dreck an die Nichbeachtung von Regeln und Normen. 

Einen schönen Tag und viel Erfolg in deinem Tun.

Grüße Franziskus

Offline

#17 2011-10-25 17:56:42

Pip
Forenmitglied
Registriert: 2011-10-22
Beiträge: 14

Re: Euer Eindruck?

Beantworte mir doch nur die frage, was macht dich den besonderer als andere Künstler, wenn doch jeder Regeln und Gesetzte missachten kann ?  Du versteht nur nicht das sie ihre eigenen regeln hatten, die aber denn noch funktionierten...  nicht das sie gar keine regeln hatten, denn erst diese bestimmen ja den Stil, wie gesagt man muss diese kennen um sie gezielt zu brechen. Daher ist es totaler Quatsch das sie alles ausgehebelt haben. Und nicht alles ist Kunst was teuer ist.

Ist kein Grund Persönlich zu werden wink

Aber Dir auch noch viel Erfolg


Schöne Grüße aus dem Turm

Offline

#18 2011-10-25 22:02:40

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Euer Eindruck?

@ Pip,
ein hoch interessanter und kompetenter Beitrag #13 dem ich voll zustimme!

@ Franziskus schrieb:

Macke, Picasso und viele andere richtungsweisende Künstler haben sich einen mist um Perspektive,Licht-, Schattenregeln etc. gehalten. Die haben alles ausgeheblt und ihren eigenen Stil durchgezogen. und nun staunt die Kunstwelt und stört sich einen Dreck an die Nichbeachtung von Regeln und Normen.

Die Kunstwelt staunt nicht! Macke, Picasso und viele andere sogenannte richtungsweisende Künstler waren die Vorläufer der heutigen Anti-Kunst. Vielleicht interessiert dich, was Picasso schon 1952 dazu sagte?

Picasso soll am 2.Mai 1952 in Madrid eine Rede gehalten haben, in der er sagte:  
"Seit die Kunst nicht mehr die Nahrung der Besten ist, kann der Künstler seine Talente für alle Wandlungen und Launen seiner Phantasie verwenden. Alle Wege stehen einem intellektuellen Scharlatanismus offen. Das Volk findet in der Kunst weder Trost noch Erhebung. Aber die Raffinierten, die Reichen, die Nichtstuer und die Effekthascher suchen in ihr Neuheit, Seltsamkeit, Originalität, Verstiegenheit und Anstößigkeit. Seit dem Kubismus, ja schon früher, habe ich selbst alle diese Kritiker mit zahllosen Scherzen zufriedengestellt, die mir einfielen und die sie um so mehr bewunderten, je weniger sie ihnen verständlich waren. Durch diese Spielereien, diese Rätsel und Arabesken habe ich mich schnell berühmt gemacht. Und der Ruhm bedeutet für den Künstler: Verkauf, Vermögen, Reichtum. Ich bin heute nicht nur berühmt, sondern auch reich. Wenn ich aber allein mit mir bin, kann ich mich nicht als Künstler betrachten im großen Sinne des Wortes. Große Maler waren Giotto, Tizian, Rembrandt und Goya. Ich bin nur ein Spaßmacher, der seine Zeit verstanden hat und alles, was er konnte, herausgeholt hat aus der Dummheit, der Lüsternheit und Eitelkeit seiner Zeitgenossen."

Mittlerweile ist der Prozess Anti-Kunst abgeschlossen, denn spätestens seit Pollock, Warhol und Beuys ist die offizielle sogenannte „moderne Kunst“ auf dem Nullpunkt angekommen. Wir leben im Zeitalter der Anti-Kunst. Alle Normen, Regeln, Qualitätsmaßstäbe und vor allem Können und Talent wurden ausgehebelt oder abgeschafft. Alles ist „Kunst“! Einzige Bedingung: es muss nur scheußlich, ohne Ästhetik und Sinn sein, und ein Aussage, die sich dem Betrachter nicht erschließt, kann dazu entweder trickreich ersponnen, oder auch weggelassen werden!

hier zum Nachlesen!

http://de.artring.net/foren/viewtopic.php?id=2324
http://de.artring.net/foren/viewtopic.php?id=2700
http://de.artring.net/foren/viewtopic.php?id=2558
http://de.artring.net/foren/viewtopic.php?id=2520
http://www.kunstnet.de/thema/22642-wir- … -antikunst
http://www.kunstnet.de/Obstler/album/59 … beuysenkel

Fazit: wahre Bildende Kunst von heute, wird fast ausschließlich von Hobbykünstlern geschaffen!

LG Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#19 2011-10-26 00:31:25

Pip
Forenmitglied
Registriert: 2011-10-22
Beiträge: 14

Re: Euer Eindruck?

Dank dir Armagenddon.
Ich habe schon einige von diesen möchte gern Künstlern kennen gelernt. Das einzige was sie sind, sie sind Arrogant, erzählen einem was von Pferd und möchten alles so kompliziert wie nur möglich darstellen. Denn wenn es niemand mehr versteht, muss es ja Kunst sein. Das Problem ist nur, wenn man in der Wissenschaft komplizierte Theorien aufrecht erhalten möchte, muss man diese auch beweisen, damit man ein Genie ist, was in der Kunst aber nicht möglich ist. Somit kann jeder, wenn er möchte einen Tisch auf den Kopf stellen und sagen das er ein Genie ist.

Auf einfache fragen, was einen den so besonders macht, können diese nicht Antworten. Statt dessen gibt Franziskus einer anderen den Ratschlag Zitat:“Nun zu deinem Stil. Diese Art wie du malst kann man sehr oft finden und nur bei genauem hinsehen wird man deinen eigene Handschrift wiederfinden. Ich denke das da noch potential ist dich markanter und individueller auszudrücken. Schade währe es wenn du eine von vielen währst die sich im abstrakten Einheitsbrei tummeln.“

Verstehe nicht wie dieser Ratschlag von jemanden kommen kann, der selbst in diesem Einheitsbrei ist, und im Grunde sich den Teufel darum schert regeln einzuhalten. Denn gerade dieser Einheitsbrei klammern sämtliche Regeln aus. Dies zeigt mir das solche Künstler sich mehr lieben als die Wahrheit.

Ich selber musste mir das malen in harter Arbeit selbst beibringen, schon mit 12 Jahren habe ich meine erste Dali Ausstellung besucht und er war der Auslöser gewesen, der mich zum Pinsel brachte. Daher bin ich bestimmt kein Technisch versierter Mensch, aber um zu versteht was einen fasziniert, muss man sich mit bestimmten Regeln auseinander zusetzten, damit man selbst was schaffen kann. Das gleiche gilt auch für Musik, und andere Handwerksarten. Heute wollen alle nur mit wenig mühe und ohne wirkliche Leidenschaft schnell mal eben was erreichen. Eigentlich Traurig.

Offline

#20 2011-10-26 20:44:52

Franziskus
Forenmitglied
Registriert: 2011-10-12
Beiträge: 19
Website

Re: Euer Eindruck?

Na jetzt habe ich es ja dick bekommen. Ich bin Beeindruckt von soviel Tiefgang und Weisheit.

Pip, wenn ich Einheitsbrei male hast du auch nicht viel Ahnung von Kunst. Zeig mir doch jemanden oder die Vielen, die so malen wie ich.

Kritisieren kann man schnell.

dann werde ich auch mal persönlich und bitte dich deine Kunst hier zu präsentieren, weil du ja die große Ahnung hast.

Ist schon Beindruckend wer hier so einseitig Stimmung macht.

Dali hat viel gelabert und jeder der ihn näher kennt weis das er viel Scheiße geredet hat. Musste mit einem Glöckchen durch die New Yorker Straßen gehen und bimeln, damit sein Ego befreidigt wurde.

Seine Bilder sind genial, er als Mensch ein kleines Licht.

da ist mir Gehard Richter ein Vorbild. Hat keine große Schnauze malt aber geniale Bilder.

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de