Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2011-01-04 01:05:17

niwatoriah
Gast

Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

Liebe Kunstinteressierte,

statt abzugrenzen, was keine Kunst sei, halte ich es für fruchtbarer, wenn jeder hier darlegt, was er unter Kunst versteht.

Ich selbst habe Kunst als etwas Elitäres und Statusbringendes erfahren, als ich noch ein Kind war. Es schien mir später wie so ne Art Brosche, die man sich ansteckt, um sich vom blöden Pöbel abzuheben. Somit hatte ich eine gewisse Abneigung und, da meine Mutter künstlerisch tätig war, und immer alles so genau wusste (was gar nicht stimmte, aber das war mir damals nicht bekannt), hatte ich enorme Hemmungen. Und außer einigen "geführten" Malversuchen, wozu später jemand sagte, ich solle es wegwerfen, weil es ein so abgezirkelter Murx sei, habe ich in der Richtung nie was gemacht.

Viele, viele Jahre später, in einer Krise meines bisherigen Daseins, kam ich zufälligerwiese in den Besitz eines Malkastens, und es sog mich förmlich auf, wenn ich mich bemühte zu malen. In meinem Leben war immer alles sehr abgezirkelt und willentlich bestimmt gewesen. Beim Malen stand ich wie der Ochs vorm Berge und wusste nicht, wie ich´s machen soll. Jedoch trieb mich etwas voran. Und obwohl ich bei jedem Bild immer an der Grenze zum Wegwerfen und zur Aufgabe war, machte ich weiter. Denn als alternative blieb nur das Scheitern, und das wollte ich nicht.

Ich begann, meine Sachen auf Kunstforen einzustellen und sah dort andere Werke. Dabei stellte ich fest, dass viele enorm viel besser malen konnten, als ich, und dass viele diese Fähigkeiten dazu nutzten, um fotoexakte Bilder zu machen oder aber gängige Renner wie Sex, Idylle etc. herzustellen. Da hab ich mich gewaltig angelegt und mir viele Feinde gemacht, die sich damit begnügen könnten, mich über meine geringen malerischen Fertigkeiten abzukanzeln.

Hier stieß ich rasch auf einen Anti-AK-Prpagandisten, der mich als - wenn überhaupt - Kleinkünstler bezeichnete. Natürlich saß das in einer Weise. Jedoch, da er viele Beispiele moderner Kunst als AK vorwies, wandelte sich mein Blick langsam, und das parallel mit eigenen Entwicklungen.

Heute meine ich, dass Kunst primär eine heilsame Wirkung für den Ausübenden hat, indem sie ihn  zum Betrachten, zum Nachsinnen bringt. Desweiteren drückt sie Dinge aus, die am Herzen liegen, die bewegen. Und das hat bei mir Priorität vor technischer Qualität. Vor diesem Hintergrund ist es mir inzwischen egal, ob jemand meine Bilder für große, klein oder keine Kunst hält. Meine Grenzen kenne ich, auch die Tatsache, dass es Menschen gibt, die viel mehr können. Aber für mich geht´s in erster Linie darum, mich zu besinnen und auszudrücken.

Nun hoffe ich auf viele ähnlich ausführliche und ehrliche Darlegungen. Und eine Bitte: bitte mal ohne Klassifizierung oder "Erwiderung" einfach mal ein Mosaik erzeugen!

#2 2011-01-04 01:36:50

Ferich
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-29
Beiträge: 433

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

Nun, ich versuchs mal. Ich male schon immer also schon als Kind, früher durfte ich meine Wand bemalen, dort wo mein Bett stand, damals malte ich von Zille, "kleen Erna" oder "Eckensteher Nante" und so. Malen war schon immer ein Hilfmittel, um Ruhe und Ordnung zu schaffen im Innern, vielleicht hätte ich ohne dem nicht überlebt, als Kind so ungefähr mit neun Jahren malte ich nachts in der Küche, wenn meine Geschwister und meine Mutter schon schliefen.

Noch heute brauche das malen, mich ausdrücken um Gefühle und Emotionen heraus zu lassen, wie sollte ich sonst leben, ich würde platzen - innerlich unfrei sein. Was kümmern mich irgendwelche techniken, für das Leben gibt es keine Technik, keine Mechanik - alles soll doch lebendig sein - der Mensch mit seine nicht vollkommenden gestillten Sehnsüchte und Bedürfnisse aus Kindertagen. Jeder trägt doch sein inneres Kind mit sich, mit all den Wunden, die vielleicht unbewusst und/oder bewusst dem Kind von damals zugefügt wurde. Dies kann und darf in Kunst ausgedrückt und gelebt werden.
Für andere Menschen ist Kunst vielleicht etwas vollkommen anderes ... na und es darf ...

Offline

#3 2011-01-04 08:26:00

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

Ein sehr vernünftiger Beitrag und ich bin völlig eurer Meinung. Nur wurden Bekundungen dieser Art bei
anderen Leuten bisher von Andreas nicht mit Kunst, sondern immer in die therapeutische Ecke gestellt.
Woher die Läuterung?


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#4 2011-01-04 13:40:03

Kunstdozent-München
Forenmitglied
Registriert: 2010-11-01
Beiträge: 103

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

Nun kann ich hier keine genauen Zitate oder nähere Beschreibungen abgeben da man mich googeln könnte aber ich empfinde Kunst als eine Art Zusammengehörigkeit. Eine Ausdrucksform zu benutzen, bei welcher ich persönlich mit Worten sofort scheitern würde. Das werden eines Kindes, das Gefühl der tragenden Mutter. Alle Bücher der Welt bringe ich in ein Werk unter. Kunst kommt nicht vom Menschen, Kunst ist Ewig.
Ich könnte noch tausend Worte schreiben...

...mach ich aber nicht

Beitrag geändert von Kunstdozent-München (2011-01-04 13:40:56)

Offline

#5 2011-01-04 14:25:48

Ferich
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-29
Beiträge: 433

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

Hallo Kunstdozent- München,
Kunst kommt nicht vom Menschen, hast du geschrieben, würdest du dies für mich erläutern, woher kommt Kunst deiner Meinung nach?
LG Ferich

Offline

#6 2011-01-04 20:53:50

Ferich
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-29
Beiträge: 433

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

ich finde auch dieser Beitrag kann eine andere und vielleicht neue Welt der Kunst aufzeigen;

http://kunstnotizen.outsider-bildwelten.de/artikel1.pdf

Offline

#7 2011-01-04 21:50:55

arte60
Forenmitglied
Registriert: 2006-12-30
Beiträge: 91

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

Andreas,
wir bleiben in Kontakt, auch wenn es manchmal von meiner Seite aus etwas länger dauern sollte!
Liebe Grüße

Offline

#8 2011-01-04 21:52:37

arte60
Forenmitglied
Registriert: 2006-12-30
Beiträge: 91

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

Kunstdozent-München,
ich bedanke mich herzlich für Ihre Unterstützung und vielleicht hören wir wieder einmal was von einander!
Liebe Grüße

Offline

#9 2011-01-04 22:00:22

Kunstdozent-München
Forenmitglied
Registriert: 2010-11-01
Beiträge: 103

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

@arte60

Schade mein Guter, wenn Andi Ihren Kontakt hat, hören wir auf alle Fälle voneinander.

Bis dahin nicht unterkriegen lassen und alles herzlich Gute....

Offline

#10 2011-01-04 22:03:19

arte60
Forenmitglied
Registriert: 2006-12-30
Beiträge: 91

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

Hat er! Von daher kein Problem! Unterkriegen...? Von wem?

Offline

#11 2011-01-04 23:36:25

niwatoriah
Gast

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

Ach, das ist aber wirklich schade! Vielleicht sollte er doch noch mal in sich gehen. Der Abschied hier wäre nicht unbedingt erforderlich gewesen.

Ich habe mal vor nem guten Jahr auf einer Seite ganz schön um mich gedroschen, bis ich schließlich meinte, nun gehen zu müssen. Es haben mich damals einige angeschrieben, dass das nicht nötig gewesen wäre. Aber ich wollte aus der Buhman-Ecke raus, dabei sieht man ja an Herrn A., dass das nur von Belang ist, wenn man selbst noch ein Fünkchen Anstand im Leibe hat.  Wenn einen die Resonanz nicht schert, muss man auch nicht gehen. Nun bin ich wieder auf der Seite und die schnarcht still vor sich hin.

Auf jeden Fall herzlichen Dank für Vertrtauen und Unterstützung. Es geht einer, der wirklich was zu sagen hätte, nicht nur mit dem Mund, sondern gerade auch in der Kunst.

Grüße,

Andreas

#12 2011-01-05 01:45:13

arte60
Forenmitglied
Registriert: 2006-12-30
Beiträge: 91

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

Andreas,
viele Dank für Ihre herzliche Fürsorge!
Eigentlich sehe ich mich gar nicht so in der Buhmann-Ecke und ich glaube schon, das es den Einen oder Anderen gab, der meine Beiträge schätzte, aber ich musste mich entscheiden und auf das Wesentliche konzentrieren. Ich verfüge momentan einfach nicht über genügend Zeit mich am Forum zu beteiligen und mir ist es einfach wichtiger meine persönlichen Kontakte, zu denen auch Sie gehören, mit Aufmerksamkeit zu pflegen.
Liebe Grüsse

Offline

#13 2011-01-05 10:35:27

Kunstdozent-München
Forenmitglied
Registriert: 2010-11-01
Beiträge: 103

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

@arte60

...vom Prinzip her ist es eine sehr gute Entscheidung. Ich habe mich mit Andi auch schon außerhalb des Forums unterhalten ob es nicht besser wär hier zu gehen. Nicht wegen dem A.nalgenüßling sondern weil hier für ich mich nichts bei kommt und ich mich lieber meinen kreativen Prozessen hingebe wie hier mich mit einem Idioten zu Posten und kostbare Zeit zu verbrennen. Da könnt ich auch auf der Straße Falschparker aufschreiben.
In 5 Jahren wird A. immer noch vor der Treppe stehen, nichtwissend wir er auch nur auf die erste Stufe kommt, immer noch das gleiche Statement abgebend, wärenddessen sich andere immer noch um seine Frau kümmern.

In diesem Sinne, wir sehen uns in der Galerie

Beitrag geändert von Kunstdozent-München (2011-01-05 10:36:53)

Offline

#14 2011-01-05 11:06:46

arte60
Forenmitglied
Registriert: 2006-12-30
Beiträge: 91

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

Kunstdozent,
da kann ich Ihnen nur recht geben. Früher, mit meinen Studenten war das noch einfacher, da wurde solchen renitenten Rüpeln sehr schnell klar das es einfache Regeln gibt im Umgang mit den Anderen und das jede Behauptung auch bewiesen werden musste, auch im Praktischen und dabei gab es immer die gleiche Erfahrung, das die größten Schreier das kleinste kreative Talent aufwiesen.
Bis bald

Offline

#15 2011-01-05 21:04:51

Evalott
Forenmitglied
Registriert: 2010-09-19
Beiträge: 270

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

"Eröffnungsrede"

niwatoriah schrieb:

Ich selbst habe Kunst als etwas Elitäres und Statusbringendes erfahren, als ich noch ein Kind war. Es schien mir später wie so ne Art Brosche, die man sich ansteckt, um sich vom blöden Pöbel abzuheben.

Aahja


#150  Thread Und noch eine Erkenntnis

niwatoriah schrieb:

Beim Dünnschiss ist es nun so, dass der weder zur Hingabe noch zum Orgasmuss taugt, sondern häufig einfach in die Hose geht. Und insofern, liebe Evalott, solltest du dich mal um geriatrische Windeln kümmern, denn soche gibt es heute in vielfältiger Ausfertigung Nur so kann man sich einfach in die Hose scheißen, ohne dass irgendjemand etwas davon mitbekommt. Und das würde ich dir einfach empfehlen. Scheiß vor dich hin was du willst, aber sorg dafür, dass es keiner merkt.

Grüße,

Geronimo Persperato
Generaldirektor Pampers International

Tschau


" Kunst ist, den gesunden Mittelpunkt unseres Daseins zu leben "

Offline

#16 2011-01-05 21:20:10

Evalott
Forenmitglied
Registriert: 2010-09-19
Beiträge: 270

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

Wieder "Eröffnungsrede"

niwatoriah schrieb:

Da hab ich mich gewaltig angelegt und mir viele Feinde gemacht, die sich damit begnügen könnten, mich über meine geringen malerischen Fertigkeiten abzukanzeln.

#11

niwatoriah schrieb:

]Ich habe mal vor nem guten Jahr auf einer Seite ganz schön um mich gedroschen, bis ich schließlich meinte, nun gehen zu müssen.


" Kunst ist, den gesunden Mittelpunkt unseres Daseins zu leben "

Offline

#17 2011-01-05 21:24:04

Evalott
Forenmitglied
Registriert: 2010-09-19
Beiträge: 270

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

Du wolltest ein Mosaik, und das passt am Besten.

Beitrag geändert von Evalott (2011-01-05 21:24:33)


" Kunst ist, den gesunden Mittelpunkt unseres Daseins zu leben "

Offline

#18 2011-01-05 22:36:53

niwatoriah
Gast

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

Naja, hatte schon lange den Eindruck, dass du im Zusammenwürfeln gut bist. Vielleicht versuchst du´s wirklich mal mit Mosaiken!

Wünsche gutes Gelingen!

#19 2011-01-05 23:36:42

Evalott
Forenmitglied
Registriert: 2010-09-19
Beiträge: 270

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

Ahja


" Kunst ist, den gesunden Mittelpunkt unseres Daseins zu leben "

Offline

#20 2011-01-05 23:48:49

Evalott
Forenmitglied
Registriert: 2010-09-19
Beiträge: 270

Re: Was ich unter Kunst verstehe - Eine Einladung

Für den Dada

Was ist ein Dadaistisches Mosaik?

"Eröffnungsrede"

    niwatoriah schrieb:

    Ich selbst habe Kunst als etwas Elitäres und Statusbringendes erfahren, als ich noch ein Kind war. Es schien mir später wie so ne Art Brosche, die man sich ansteckt, um sich vom blöden Pöbel abzuheben.

Das

Und

    niwatoriah schrieb:

    Beim Dünnschiss ist es nun so, dass der weder zur Hingabe noch zum Orgasmuss taugt, sondern häufig einfach in die Hose geht. Und insofern, liebe Evalott, solltest du dich mal um geriatrische Windeln kümmern, denn soche gibt es heute in vielfältiger Ausfertigung Nur so kann man sich einfach in die Hose scheißen, ohne dass irgendjemand etwas davon mitbekommt. Und das würde ich dir einfach empfehlen. Scheiß vor dich hin was du willst, aber sorg dafür, dass es keiner merkt.

    Grüße,

    Geronimo Persperato
    Generaldirektor Pampers International




Wer ist denn hier der Dada


" Kunst ist, den gesunden Mittelpunkt unseres Daseins zu leben "

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de