Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2011-01-02 21:01:27

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

politische Hetze

Lieber Daniel,

kannst du bitte in Malerei (Bildbegutachtung) den Thread „drei Auftragsarbeiten“ von arte60 löschen!
Hier wird politische Hetze mit einem meiner und 2 fremden Bildern betrieben!

arte60 will mich mundtot machen, indem er mich in die rechte Ecke stellt. Ich schrieb dazu. Dann müssten alle, die die Juden, 
Kommunisten, Demokraten, Schwarze, Behinderte, Romas, Juden, Christen, Schriftsteller, Musiker, Journalisten, Komponisten,
Wissenschaftler, Architekten und viele andere kritisieren, Nazis sein.

Danke Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#2 2011-01-02 21:23:14

arte60
Forenmitglied
Registriert: 2006-12-30
Beiträge: 91

Re: politische Hetze

Herr Daniel,

ich weiß nicht ob Sie die Diskussionen mit Herrn Armageddon verfolgen, aber es dürfte kein Problem sein, genügende Zitate aus seinen Beiträgen zusammen zu führen, die klar werden lassen, welcher politischen Gesinnung dieser Herr unterliegt. Das ich ihn in eine Ecke gestellt hätte in die er nicht gehört, kann ich nur verneinen, da er für diese politische Ecke allein durch sein nachweisbares Verhalten verantwortlich ist.
Gewöhnt heftig auszuteilen ist er jedoch immer einer der ersten der sich dann beim Admin beschwert. Ich möchte bei dieser Gelegenheit noch daran erinnern, das es ihm selbst auch offensichtlich keine Probleme bereitet per Photoshop in Bilder einzugreifen, die von anderen Forumsmitgliedern stammen.
Darüber hinaus scheint er zur künstlerischen Freiheit oder zur Satire ein äußerst gespaltenes Verhältnis zu haben. Das entspricht wiederum ganz seiner politischen Gesinnung, die nach Möglichkeit künstlerische Freiheit ganz verbieten würde.
MfG

Offline

#3 2011-01-02 21:37:45

Kunstdozent-München
Forenmitglied
Registriert: 2010-11-01
Beiträge: 103

Re: politische Hetze

Das ist KEINE Politische Hetze,

Arte60 hat künstlerisch seine Gedanken verarbeitet. Wir haben das Recht küntlerischer Freiheit. Art60 hat keine Verfassungswidrigen Zeichen verwendet. Sollte das Posting gelöscht werden ist die künstlerische Freiheit hier nicht mehr gegeben.

Armergeddon gibts sich mit faschistischen Ansichten und ist stolz drauf sich hier militarisiert lassen zu haben. Er ist hier sehr gerne der Panzerfahrer und versucht jetzt hier auf perverseste Art Deutsches Recht auszunoggen.

Domokratie und Freiheit benutzen um eine Diktatur zu errichten, das hatten wir schon mal im großen Stil. Denn in Armageddons Posting gehts nicht um Kritik, der Rest des Forums ist Tolerant, es geht um diktation.

Und aus der rechten Ecke hat er selbst gewunken, mit ganz grpßen Fahnen.

Beitrag geändert von Kunstdozent-München (2011-01-02 21:42:45)

Offline

#4 2011-01-02 22:07:19

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: politische Hetze

Lieber Daniel,

ich habe, seit ich hier im Forum bin, nie eine politische Gesinnung ausgedrückt, außer, dass ich zur Demokratie stehe,
weil mich die Beuysfraktion aus reiner Ohnmacht ständig in die rechte Ecke drängen will.

arte60 schrieb:

aber es dürfte kein Problem sein, genügende Zitate aus seinen Beiträgen zusammen zu führen, die klar werden
lassen, welcher politischen Gesinnung dieser Herr unterliegt.

Vielleicht sollte der Herr arte60 diese Beiträge mal nennen, damit du dir, aus den nicht aus dem Zusammenhang geris-
senen Argumenten ein Urteil bilden kannst.

zur Bildbearbeitung :
Die einzige Bildbearbeitung die ich mal vornahm war die Pavels, um ihm einen Vorschlag zu machen, der verbal so nicht
rübergekommen wäre. Hier liegt aber politische Hetze vor.

arte60 schrieb:

Darüber hinaus scheint er zur künstlerischen Freiheit oder zur Satire ein äußerst gespaltenes Verhältnis zu haben.

Satire ist ein legitimes Mittel der Meinungs- und Redefreiheit. Die künstlerische Freiheit hört für mich persönlich bei
Kunstbetrug auf.

Zum neuen Panzermodell, von dem Kunstdozent-München spricht, wurde ich von Niwatoriah bezeichnet und habe den
gerne angenommen.

kunstdozent-münchen schrieb:

Und aus der rechten Ecke hat er selbst gewunken, mit ganz grpßen Fahnen.

kunstdozent-münchen, alias abstraktum, kann wohl nicht mehr geradeaus gucken!
Dazu mehr in Thread "und noch eine Erkenntnis!" #199

Du hast die Entscheidung!

Ich grüße alle Kunstliebhaber
Armageddon

Beitrag geändert von Armageddon (2011-01-02 22:16:01)


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#5 2011-01-02 22:21:53

Kunstdozent-München
Forenmitglied
Registriert: 2010-11-01
Beiträge: 103

Re: politische Hetze

Armaggedon schreibt: außer, dass ich zur Demokratie stehe SIEHE:

und dann:>>Satire ist ein legitimes Mittel der Meinungs- und Redefreiheit. Die künstlerische Freiheit hört für mich persönlich bei
Kunstbetrug auf.




Die Panzernadel hat er mit Ruhm  getragen




Tausch mal Dein Diktatisches Vorhaben mit Toleranz. Schau Dir Deine Fäkalsprache an, das hat nichts mit Toleranz zu tun. Ich schau so gerade aus um zu sehen, daß wenn dieser Post gelöscht werden es die ersten Kampfgewinne für Deine Diktatur werden.
Da war schon mal ein Künstler vorigen Jahrhunderts, der hat genauso begonnen, nur nicht in Foren sondern in Hinterhöfen und ..bräukellern.
Das wiederholst Du NICHT.

Beitrag geändert von Kunstdozent-München (2011-01-02 22:27:23)

Offline

#6 2011-01-03 00:19:12

arte60
Forenmitglied
Registriert: 2006-12-30
Beiträge: 91

Re: politische Hetze

Nochmals zur Aufklärung. Wie ich schon an anderer Stelle ausgeführt habe, liegt es an Herrn A als Ankläger die Beweisführung zu übernehmen, so auch hier. Doch sind mir einige Dinge wichtig aufzuführen.
1.    Ich habe in keinem meiner Beiträge Herrn A. einen Nazi genannt, während er hingegen mit der Beschimpfung und Klassifizierung von Forumsmitglieder, die nicht seiner Meinung sind keine Probleme hat und ich glaube da gäbe es einige die mehr recht hätten, sich für die Bemerkungen des Herrn A. beim Admin zu beschweren.
2.    Herrn A. scheint der Begriff der politischen Hetze nicht ganz klar zu sein, den man spricht in der Regel von Volksverhetzung und die wird als strafrechtlicher Tatbestand angesehen, während er wahrscheinlich eher den Begriff Demagogie meint. Dazu folgende Erklärung von Martin Morlock: „Demagogie betreibt, wer bei günstiger Gelegenheit öffentlich für ein politisches Ziel wirbt, indem er der Masse schmeichelt, an ihre Gefühle, Instinkte und Vorurteile appelliert, ferner sich der Hetze und Lüge schuldig macht, Wahres übertrieben oder grob vereinfacht darstellt, die Sache, die er durchsetzen will, für die Sache aller Gutgesinnten ausgibt, und die Art und Weise, wie er sie durchsetzt oder durchzusetzen vorschlägt, als die einzig mögliche hinstellt.“ Würde man Demagogie als Strafbestand ansehen, müsste man folgerichtig alle Beiträge des Herrn A. löschen.
3.    Aus seinem Beitrag, Zitat: „Satire ist ein legitimes Mittel der Meinungs- und Redefreiheit. Die künstlerische Freiheit hört für mich persönlich bei Kunstbetrug auf.“ unterstellt das sein Bild Kunst ist, dazu fehlen aber die erforderlichen Nachweise, während es für ihn hingegen kein Problem darstellt, öffentlich anerkannte Kunstobjekte, wie z.b. Manzonis „Künstlerscheiße“ für seine Zwecke zu missbrauchen, was tatsächlich einen Strafbestand nach dem Urheberrecht darstellen würde.
4.    Den von mir verwendeten Titel „ich kann beim besten Willen kein Hackenkreuz erkennen“ ergibt auf Google 9.010 Einträge und ist als Hommage gemeint, auf die Arbeit von Martin Kippenberger von 1984, der diesen Titel zum ersten mal benutzt hat. Somit hätte ich die Fotografie von Herrn A. symbolisch nur aufgewertet. 
MfG

Offline

#7 2011-01-03 15:10:55

Kunstdozent-München
Forenmitglied
Registriert: 2010-11-01
Beiträge: 103

Re: politische Hetze

Hier noch Ergänzungen zu Art60 #6

zu 1.  ... ich persönlich nehme die Beleidigungen des A. nicht ernst,
            1.1. die Beleidigungen resultieren wahrscheinlich aus Minderwertigkeitsgefühlen, unkenntnis der Kunstgegenüber und kindlichen Erlebnissen, da dies Menschlich ist und jeder von uns Probleme mit sich trägt, laste ich es nicht aus Bosheit an und nehm mir die Beleidigungen nicht zu Herzen. Sollte er aber keine Hilfe in Anspruch nehmen macht er sich für nachfolgende Taten schuldig (Buddismus)

            1.2. Das Niveau erreicht nicht den Durchschnitt des gemeinen Forummitgliedes.

zu 2.   ... wie bekannt versucht die rechte, linke sowie autonome Szene die Vorteile der Demokratie zu ihren gunsten Auszuhebeln, jedes weitere Kommentar erklärt sich von selbst.

zu 3.   ... das wurde ihm mehrmals mitgeteilt, schein ihn aber nicht zu interessieren, da er sich in der anonymität des Internetzes glaubt

zu 4.   ... arte60 Sie/Du müssen sich für Kunst nicht rechtfertigen. Deswegen gibt es künstlerische Freiheit.

Beitrag geändert von Kunstdozent-München (2011-01-03 22:49:09)

Offline

#8 2011-01-03 19:14:32

Daniel
Administrator
Ort: Potsdam
Registriert: 2004-02-02
Beiträge: 414
Website

Re: politische Hetze

Lieber Armageddon, liebe Diskussionsteilnehmer,

und wiedermal sitze ich kopfschüttelnd vor meinem Monitor und habe Schwierigkeiten, meinen Mund am ständigen Aufklappen zu hindern. Ich schrieb es schon so oft, kann mich aber immer nur wiederholen: SIE SIND ERWACHSENE WESEN! BITTE FÜHREN SIE ERWACHSENE DISKUSSIONEN! Ich bin ein Freund einer freien und anonymen Diskussionskultur (mit Betonung auf Kultur), bin aber mittlerweile dazu geneigt, einen radikalen Schritt zu gehen. Vielleicht sollte ich zu Diskussionen im Forum nur noch Künstler zulassen, die auch ein eigenes Artring-Portfolio besitzen. Damit wäre die Anonymität und mit Ihr auch ein Stück Freiheit verloren, aber der Diskussionskultur damit vielleicht geholfen. Anscheinend kann der eine oder andere Forenteilnehmer mit der ihm offerierten Freiheit nicht umgehen.

Daniel.

Offline

#9 2011-01-03 19:32:07

Osian
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-29
Beiträge: 119

Re: politische Hetze

Daniel schrieb:

Lieber Armageddon, liebe Diskussionsteilnehmer,

uVielleicht sollte ich zu Diskussionen im Forum nur noch Künstler zulassen, die auch ein eigenes Artring-Portfolio besitzen. Damit wäre die Anonymität und mit Ihr auch ein Stück Freiheit verloren, aber der Diskussionskultur damit vielleicht geholfen. Anscheinend kann der eine oder andere Forenteilnehmer mit der ihm offerierten Freiheit nicht umgehen.

Daniel.

diese Idee finde ich nicht besonders hilfreich für ein lebendiges Forum - und zwar aus Erfahrung in Kunstforen und mit Künstlern und Kreativen. Wer gern malt, diskutiert nicht zwangsläufig spannungsfrei. Ich verstehe diesen Thread auch nicht so richtig, wahrscheinlich ist er mangels künstlerischer Thematik entstanden. Es würde doch schon genügen, wenn die Beitragschreiber diese oberflächliche dritte Reich Argumentation weg ließen, freiwillig oder als (vorübergehende) Forumsregel.

Gruß
osian

Offline

#10 2011-01-03 22:54:12

Kunstdozent-München
Forenmitglied
Registriert: 2010-11-01
Beiträge: 103

Re: politische Hetze

@osian

der Thread ist entstanden weil ganz oben einer nicht auffliegen will. Es würde auch ausreichen, wenn hier ein A. nicht den anderen seine Analphase und Fäkalsprache aufdrengeln wollen würde.

Offline

#11 2011-01-03 23:05:54

Kunstdozent-München
Forenmitglied
Registriert: 2010-11-01
Beiträge: 103

Re: politische Hetze

Sehr geehrter Herr Daniel,

anhand des Textes ist zu erkennen, daß Sie sich damit auseinandergestzt haben und nicht einfach wie andere Admins einfach draufhauen.
Hochachtung meinerseits da Sie sicher auch ganz andere Dinge zu tun haben. Hochachtung auch zur Sicht der Freiheit bezüglich der 3 Bilder.
Ich habe mich hier angmeldet um sauber am Diskurs teilzunehmen und mein Geist zu erweitern und ich wurde hier auch nett aufgenommen und danke allen anderen Forumsmitgliedern dafür. Lediglich eine Person hat ohne mich zu kennen sofort auf mich eingeschlagen.
Ihren Vorschlag würde ich abweisen. Dies wär nicht im Sinne der Kulturförderung da es genauso eine Art der Zensur wär und gegen A. werde ich mich weiter verteidigen wenns nötig ist.
Sollte dieser Schritt doch nötig werden, melde ich mich regulär und unter anderem Namen mit den Werken unserer Künstlergruppe an.

Dies dürfte für A. schwerlich möglich sein smile

ein Hofknicks K-M

Beitrag geändert von Kunstdozent-München (2011-01-03 23:06:56)

Offline

#12 2011-01-04 11:52:48

niwatoriah
Gast

Re: politische Hetze

Halloh, halloh!

Da ist ja was an mir vorbei gegangen, wo ich doch so tief mit drin hänge.

Fangen wir mal von hinten rum an: durch diese Seite habe ich zwei sehr interessante Kollegen kennengelernt. Und das sicher auch durch die zusammenschweißende Kraft eines Herrn Armageddon. Denn jeder freie Geist muss durch derlei Dedönse alarmiert sein.

Andererseits kann sich kaum etwas anderes entfalten. Es gibt son schönes Berliner Lied mir dem Refrain: "Die Mutta iss imma dabei, die Mutta iss imma dabei!". Sprich, der Herr A. ist immer dabei und drückt seinen Stempel drauf.

Ursprünglich habe ich mich auch schon mal über das eine oder andere "Kunstwerk" aufgeregt. Allerdings hat sich durch diese elendige Debatte meine Sichtweise sehr verändert. Schließlich ist vieles im Leben durch Glück und vor allem Beziehungen geregelt. So finden sich in allen Lebensbereichen Menschen, die mit wenig Fachkönnen nen dicken Schnitt machen, während manch hervorragender Fachmann darbt. Es gab immer Künstler, die sich - z.B. mit den Nazis oder den Sozialisten - arrangiert haben und dadurch kommod leben konnten. Und es gab andere, die haben wider den Stachel gelöckt und haben ihr Dasein gefristet. Das ist eigentlich nicht so ein aufregender Tatbestand.

So habe ich mich bemüht, mit gleicher Münze heimzuzahlen, was dieser Mensch an Verdrehungen und Beleidigungen so vom Stapel lässt. Wie weit das nun nützlich war, wird sich zeigen, zumal ich ebenfalls versucht habe, neue Türen auf zu machen.

Wollen wir hoffen, dass hier ein neuer Geist einkehrt, wenn ich auch sonst die Erfahrung gemacht habe, dass die Kommunikation über Kunst weniger bewirkt, als Beziehungen. Andererseits überwiegt hier die Kommunikation, auf anderen Seiten mauscheln sich die Leute gegenseitig die "Siege" zu. Das ist auch nicht so prickelnd.

Grüße,

Andreas Hahn

#13 2011-01-04 16:48:48

arte60
Forenmitglied
Registriert: 2006-12-30
Beiträge: 91

Re: politische Hetze

Herr Daniel,
vielen Dank für Ihre aufklärenden Worte.
Ich muss zugeben das mein provozierender Bildangriff schon seit längerer Zeit geplant war und das ich gehofft habe dadurch eine klärende Situation zu schaffen, auch in dem Bewusstsein das mein Beitrag zu meinem Ausschluss in diesem Forum führen könnte. Mir ist es im Grunde genommen völlig einerlei wer hinter den verschiedenen Pseudonymen steckt, wie er sich zur Kunst oder Kultur äußert oder welche politische Richtung er bevorzugt. Als Kunstschaffender und unter der Perspektive das die Kunst oder Kultur einer der wenigen Gesellschaftsbereiche darstellt, in der absoluten Freiheit noch möglich ist, bin ich jedoch jederzeit dazu bereit diesen Bereich mit allen gegebene Mitteln zu verteidigen. Insofern war es mir wichtig aufzuzeigen das es in der Geschichte immer wieder Bestrebungen gab, diese Freiheit einzuschränken, um damit politische Ziele durchzusetzen oder um nur die eigenen Angst vor der Freiheit und ihrer eminenten Verantwortlichkeit zu verbergen. Leider lernt die Menschheit aus den Erfahrungen in der Geschichte in der Regel nichts und so liegt es bei Einzelnen dieses verschollene Erbgut von Zeit zu Zeit wieder aufzurufen. Meine Tätigkeit als Künstler beschränkt sich also nicht nur auf den eigenen kreativen Prozess, sondern ich stehe mit jedem von mir erstelltem Werk auch für die künstlerische Freiheit ein. Ignoranz, Unwissenheit und kleinbürgerliches Denken begegnet man leider überall und in allen Bereichen. Will man sich aber dem nicht anpassen, gibt es Gott sei Dank immer noch die verschiedensten Formen sich abzugrenzen und dabei bevorzuge ich den kreativen Ausdruck in meinen Bildern. Aus diesem Grund und weil ich meine Aufgabe hier als erfüllt ansehe, werde ich mich von diesem Forum, indem ich mich einige Zeit doch recht wohl gefühlt habe, verabschieden und hoffe das ich einigen Forumsmitgliedern bei ihrer Suche zum Künstlerdasein behilflich sein konnte.
MfG

Beitrag geändert von arte60 (2011-01-04 17:17:57)

Offline

#14 2011-01-04 17:14:53

Osian
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-29
Beiträge: 119

Re: politische Hetze

arte60 schrieb:

Meine Tätigkeit als Künstler beschränkt sich also nicht nur auf den eigenen kreativen Prozess, sondern ich stehe mit jedem von mir erstelltem Werk auch für die künstlerische Freiheit ein. Ignoranz, Unwissenheit und kleinbürgerliches Denken begegnet man leider überall und in allen Bereichen. Will man sich aber dem nicht anpassen, gibt es Gott sei Dank immer noch die verschiedensten Formen sich abzugrenzen und dabei bevorzuge ich den kreativen Ausdruck.
MfG

Die (unendliche) Freiheit hat der Kunst nicht nur Gutes zukommen lassen. Der Begriff Kunst ist umgangsprachlichen Bereich aus dem Ruder gelaufen, jeder der irgend etwas Kreatives bastelt oder malt, bezeichnet sich als Künstler. Mit dieser Bezeichnung gelingt eigentlich jedem der intellektuelle Aufstieg ohne sich groß dafür engagieren zu müssen.
Der Kunstkanon im 2. Weltkrieg spielt in der aktuellen Kunst keine Rolle mehr, über diese Art künstlerischer! Einschränkung müssen wir uns 65 Jahre nach Kriegsende nicht mehr den Kopf zerbrechen. Anstatt für Kunstfreiheit zu kämpfen wäre es m.E. mal angesagt kreativen Output auf künstlerischen Anspruch zu hinterfragen. Es gibt schon einen Konsens von dem was als Kunst bezeichnet werden kann, doch ist das ein kleiner Diskurs der von der Gesamtheit der Kreativen  "elegant" ignoriert wird.

Beste Grüße

Offline

#15 2011-01-04 18:17:23

Ferich
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-29
Beiträge: 433

Re: politische Hetze

eine Anmerkung dazu:

Vielleicht weil die Bezeichnung Künstler nicht geschützt ist, warum wohl?, weil  - was Kunst ist oder nicht ist, keine klare Linie gezogen werden kann, auch wenn dies einige"Künstler" gerne hätten, damit sie sich vom "gemeinen Volk" abheben können. Weil es gegebenfalls ihre Kunst nicht bewirkt?

Offline

#16 2011-01-04 21:09:20

arte60
Forenmitglied
Registriert: 2006-12-30
Beiträge: 91

Re: politische Hetze

Osian,
Sie haben leider recht mit Ihrer Bemerkung das jeder der irgend etwas Kreatives bastelt oder malt sich als Künstler bezeichnen kann. Aber die Freiheit in der Kunst verträgt diese Auswüchse, zumal die Zeit solche Möchtegernkünstler in die Vergessenheit verschwinden lässt.
Ich weiß nicht wie alt Sie sind, aber offensichtlich sind Sie noch jünger, sonst würde Ihnen die Bemerkung mit den 65 Jahre nach Kriegsende nicht so leicht über die Lippen kommen. Außerdem gelten meine Ausführungen zu diesem Thema nur als Beispiel, den die Gegenwart zeigt, das wir keineswegs von den Bestrebungen die künstlerischen Freiheiten einschränken zu wollen befreit sind. Darüber hinaus scheint Ihnen entgangen zu sein, das es noch eine Reihe von aktuellen Künstlern gibt, die sich mit der Thematik und auch gerade mit dem faschistischen Kunstkanon auseinander setzen. Wenn Sie sich persönlich darüber nicht den Kopf zerbrechen wollen, bedeutet das noch lange nicht das es in der Kunst ein Konsens ist.
Ich glaube nicht das der Diskurs um den künstlerischen Anspruch von der Gesamtheit der Kreativen elegant ignoriert wird, dafür gibt es gerade in der Kunstkritik zahllose Beispiele und auch unter Künstlern ist er gang und gebe. Dieser Diskurs findet aber eher im privaten Bereich statt und zwar aus vielfältigen Gründen. Gerade auch die Art und Weise wie ähnliche Diskussion in diesem Kunstforum geführt werden, zeigt das die private Form oft die sinnvollere ist.
MfG

Offline

#17 2011-01-04 21:10:56

arte60
Forenmitglied
Registriert: 2006-12-30
Beiträge: 91

Re: politische Hetze

Ferich,
als Künstler braucht man sich nicht vom gemeinen Volk abzuheben. Wenn Sie die Erfahrungen hätten, als Künstler zu leben dann wüsste Sie das es eher umgekehrt ist. Würde man Ihre These für richtig halten, dann hätte es viele berühmte Künstler nicht gegeben, die in ihrer Lebenszeit keine Anerkennung gefunden haben.
MfG

Offline

#18 2011-01-04 21:21:18

niwatoriah
Gast

Re: politische Hetze

Wir kommen hier immer wieder in diese handwerksorientiert Ecke. Nun wollen wir gewiss nicht die Fertigkeiten geringschätzen. Zuvörderst aber ist Kunst eine Lebenseinstellung. Sie gehörte in der Antike zu den sieben artes liberales, also auch damals schon der Begriff "frei". Und zu dem Kanon gehört neben Musik, Kunst und Literatur auch die Philosophie. Somit ist klar, dass die "Kunst" sich außerhalb der üblichen Bande von Kommerzialismus, Nutzdenken und politischer Strömung bewegen sollte. Ergo ist für mich ein Künstler zunächst ein Mal ein Mensch, der eine freie, eine andere Sichtweise auf das Leben, auf die Dinge hat. Viele große Künstler waren "nebenbei" mit ganz anderen Dingen bschäftigt wie z.B. der seinerzeit verbotenen Seziererei, um die Anatomie zu ergründen etc. etc.

Es stimmt, dass insofern eine Aufweichung des Begriffes "Künstler" stattfindet, als eine alternative Lebenseinstellung gern durch entsprechende Klamotten, Lebenswandel und "kreative"  Aktivitäten unterstrichen wird. Wo aber bitteschön soll man nun ne Grenze ziehen? Es gibt Künstler, die haben´s mit Attest studiert, summa cum laude, doch mit einigen der Werke könnte man auch Kröten vom Überquren der Autobahn abhalten. Es gibt Menschen, die autodidaktisch die unglaublichsten Leistungen vollbringen. Meist schneidet man die, weil se kein Zertifikat haben. Dann gibt´s noch die Kaste der Pixel-Jünger, die großformatige Schinken fotorealistisch gestalten. Nee, kann ick nich, ehrlich, aber will ick ooch nich! Aber da reißen allen n Rachen sperrangelweit auf, und keiner fragt, was das soll, wo´s doch nun bald 200 Jahre n Fotoapparat gibt. Viele daddeln auch mit nem Computer auf Fotos rum, bis man nich mehr weiß, was iss n verfremdetes Foto, was iss n nachgemaltes Foto und was ist wirklich gemalt. Reine Sensatiosjagd. Aber sei´s drum. Eine derartige Beschäftigung entwickelt jeden weiter, jedenfalls mehr, als Komasaufen etc..

Schließlich und endlich: wir haben auch unter Ärzten welche, die mehr Schaden anrichten als Nutzen. Überall gibt´s Halunken und Hallodries. Also warum soll man so´n Wind um die wahre Kunst und den echten Künstler machen? Viel wichtiger ist doch, dass heute viele Menschen Zeit, Muße und Mittel haben, ihre Seele mit solchen Dingen zu befassen.

#19 2011-01-05 00:14:41

niwatoriah
Gast

Re: politische Hetze

Gerade habe ich den Beitrag #4 gelesen. Es ist eine bewährte Taktik gewisser Kreise, sich zur Demokratie zu bekennen, deren Erscheinungen aber lächerlich zu machen. Von denen wurden/werden einige Gruppierungen vom Verfassungsschutz beobachtet.

Ferner gehört es zur Taktik solcher Menschen, dem Gegner jeden Buchstaben der getätigten Äußerungen einzeln unter die Nase zu reiben, selbst aber die eigenen Knallschoten total zu ignorieren. Selbst muslimische Hassprediger kennen jeden Buchstaben unserer Verfassung und pochen auf deren Einhaltung, obwohl sie das gesamte System doch verteufeln.

Die sogenannte Dekadenz der Kunst wird der Unfähigleit der Demokratie angelastet, durch Herrn A. als von der Kunstmafia herbeigeführt bezeichnet, so als habe die sich wie ein Pilzgeflecht in den Volkskörper gefressen. Wer muss dabei nicht an die 20ger Jahre denken, über die man später ähnlich geurteilt hat. Dabei war damals wie heute die Kunst nur ein Spiegel ihrer Zeit, und das gefällt vielen natürlich nicht.

Es kann doch einem Menschen, der behauptet, sich mit Kunst zu befassen, diese Parallele nicht entgangen sein. Und wenn er auf der herumfidelt, dann ist doch auch klar, was gemeint ist. selbst wenn er die gegenteilige Absicht verkündet.

#20 2011-10-31 23:16:29

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: politische Hetze

Lieber Daniel,

ADI88, alias abstraktum, alias Kunstdozent-München, alias kunstmafia, und weitere alias, spukt hier
wieder seit einigen Tagen und postet mehrere fremde Texte ohne Quellenangabe aus Kunstnet, ver-
breitet Nazihetze, und verhunzt darüber hinaus meine Bilder!

Vielleicht könntest du das bitte unterbinden?

Vielen Dank Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de