Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#21 2010-10-17 00:35:40

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Inhalt, Machart, Komplexität, Erzeuger und Wahrnehmung von Bildern

Lieber Andreas,

du hast ja recht und all deine Gedanken und vielen Worte die du darüber schriebst, fasste ich in dem einen Satz zusammen:

"Wer sich kein eigenes Urteil bildet, wird gegängelt, verschaukelt und übervorteilt."     http://forum.artring.net/viewtopic.php?id=2324

Gruß Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#22 2010-10-17 02:36:18

niwatoriah
Gast

Re: Inhalt, Machart, Komplexität, Erzeuger und Wahrnehmung von Bildern

Aha, aha!

"Wer sich kein eigenes Urteil bildet, wird gegängelt, verschaukelt und übervorteilt."!

Eigentlich liegt in der Rechtssprechung vor der Urteilsverkündund die Tatsachenaufnahme. In Diktaturen aber erfolgt die Aburteilung a prioti.

Dem entspricht KdF = Kraft durch Freude!

Andreas

#23 2010-10-17 20:14:22

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Inhalt, Machart, Komplexität, Erzeuger und Wahrnehmung von Bildern

Hallo Andreas,

niwatoriah schrieb:

Eigentlich liegt in der Rechtssprechung vor der Urteilsverkündund die Tatsachenaufnahme.

Dies ist ja kein Widerspruch zu meiner These. Wer immer sich ein Urteil bildet, sollte, wie auch ein Richter, die vorhandenen Fakten, Tatsachen
und vor allem Meinungen Anderer prüfen, um im Feststellen, Vergleichen, Abwägen und logischem Kombinieren die bestmögliche Entscheidung,
bzw. zum bestmöglichen Urteil zu gelangen. Je gewissenhafter er dies tut, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit das richtige Urteil zu fällen.
Da wir natürlich nicht die Zeit besitzen, uns über alles ein eigenes Urteil zu bilden, sollten wir dies aber zumindest dann tun, wenn uns etwas
spanisch vorkommt (z.B. im Fall der A-K); wir eine wichtige Entscheidung zu treffen haben; oder wir eine größere Anschaffung tätigen!

niwatoriah schrieb:

In Diktaturen aber erfolgt die Aburteilung a prioti. Dem entspricht KdF = Kraft durch Freude!

Schweifst zwar wieder ab, aber bitte um nähere Erklärung was KdF hier aussagen soll?


Gruß Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#24 2010-10-17 20:53:38

niwatoriah
Gast

Re: Inhalt, Machart, Komplexität, Erzeuger und Wahrnehmung von Bildern

Immerhin, lieber Armageddon, bist du auf deine Art gründlich! KdF (Kraft durch freude) war eine nationalsozialistische Idee, nach der auch finanzschwache Familien schöne Urlaube machen können sollten, weshalb man z.B. auf Rügen riesige Ferienanlagen baute (siehe Speigelbericht über die verschiebung von Immobilien), wo Parteimitglieder billig Urlaub machen konnten.

Allerdinsg wurde dieser eigentlich gut gedachten Idee durch den Krieg und seine Folgen rasch ein Ende bereitet.

Insofern wird hier angespielt auf eigentlich gute gedanken, die aber angesichts der realen Verhältnisse ins leere laufen.

Gruß Andreas

#25 2010-10-17 22:03:58

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Inhalt, Machart, Komplexität, Erzeuger und Wahrnehmung von Bildern

Lieber Andreas,

niwatoriah schrieb:

Insofern wird hier angespielt auf eigentlich gute gedanken, die aber angesichts der realen Verhältnisse ins leere laufen.

verzeih bitte, aber ich bin nun so schlau wie zuvor. Welcher Gute Gedanke lief angesichts der realen Verhältnisse ins Leere?
Beziehungsweise, was hat das mit meiner Aussage zu tun?

Gruß Armageddon

Beitrag geändert von Armageddon (2010-10-17 22:06:24)


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#26 2010-10-18 04:46:34

niwatoriah
Gast

Re: Inhalt, Machart, Komplexität, Erzeuger und Wahrnehmung von Bildern

Im Gegensatz zu Platons Überzeugung vom Vorrang der allgemeinen Ideen und ihrer höheren Wirklichkeit sind für Diogenes nur die Einzeldinge wirklich: Für ihn als Nominalisten sind die allgemeinsten Begriffe nicht in der Wirklichkeit, sondern nur in unserem Intellekt vorhanden, sind blosse Namen. Zitat stammt aus:

http://www.kzu.ch/fach/as/material/text … nes_01.htm

So könnte man unseren Disput erklären. Du möchtest nun zu jeder Antwort eine Frage beantwortet haben (als wenn du nicht selbst denken könntest) und zerpflückst die Antwort sofort wieder mit der nächsten Frage.

Grüße,

Andreas

#27 2010-10-18 19:28:33

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Inhalt, Machart, Komplexität, Erzeuger und Wahrnehmung von Bildern

Hallo Andreas,

niwatoriah schrieb:

Du möchtest nun zu jeder Antwort eine Frage beantwortet haben (als wenn du nicht selbst denken könntest) und zerpflückst die
Antwort sofort wieder mit der nächsten Frage.

Du hast natürlich recht. Das ist ja eine Unverfrorenheit, wenn der Gesprächspartner 2 x nachfragt und nach 2 unklaren und schlampigen
Antworten auch noch mit einer weiteren Frage belästigt. Nichts desto trotz zum 3.: was hat deine Aussage :

niwatoriah schrieb:

Dem entspricht KdF = Kraft durch Freude!

Aus Beitrag 22 mit meiner Aussage :

armageddon schrieb:

"Wer sich kein eigenes Urteil bildet, wird gegängelt, verschaukelt und übervorteilt."

zu tun? Deine mangelhafte Antwort war :

niwatoriah schrieb:

Insofern wird hier angespielt auf eigentlich gute gedanken, die aber angesichts der realen Verhältnisse ins leere laufen.

Das ergibt auch durch Aufrollen der ganzen rührigen Nazigeschichte beim besten Willen keinen Sinn. Deinen Gedankensprüngen, (d.h.
wenn dies denn einer war), kann ich nicht folgen.

Gruß Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#28 2010-10-18 20:30:14

niwatoriah
Gast

Re: Inhalt, Machart, Komplexität, Erzeuger und Wahrnehmung von Bildern

Lieber Armageddon,

immerhin versuchst du´s zu verstehen, und das mit einiger Energie! Wir sind - das sollte die Debatte Plato/Diogenes zeigen - gänzlich andere Denktypen. Wie für Diogenes sind für mich nur Einzeldinge wirklich, vor allem die ich selbst wahrnehme. Dagegen bin ich gegenüber allem skeptisch, was sich aus einem Gedankengebäude herleitet.

Ferner mag ich gern ein wenig Spaß, Ironie, Vermischung verschiedener Ebenen etc., was vielem Männergehirnen nicht so liegt. Die mögen gern einen Leitrüden, dann mögen se gern, wenn alles eine klare Hierarchie hat und alle in die gleiche Richtung laufen. Ich nicht!

Trotzdem danke ich dir für deinen Einsatz und vor allem deine Aufrichtigkeit, denn das hat mir viel geholfen, mir über mich und meine Art klar zu werden. Denn so wie du mich nicht recht verstehen kannst, so konnte ich die Mehrheit der Leute nicht so recht verstehen. Nun aber ist mir die Differenz recht bewusst und vieles mir verständlicher.

Der ewige Kampf zwischen Nominalisten (Diogenes, ich) und den Wahrnehmung-auf-Begriffe-hin-Zurechtbiegern währt ewiglich und gibt den Dingen Lebendigkeit. Man könnte es auch den Kampf zwischen Chaos und Ordnung bezeichnen. Zu viel Ordnung lässt alles erstarren und zu viel Chaos lästt nichts entstehen (siehe die moderne Astrophysik).

Also lass uns Frieden schließen und uns als Gegenpole respektieren. Auf jeden Fall setzt du dich sehr für etwas ein, was selten ist.

Grüße,

Andreas

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de