Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2010-06-22 00:11:23

der gebenedeite
Forenmitglied
Registriert: 2009-10-14
Beiträge: 311

Pastell: to fix or not to fix

Interessier mich für eure Meinung.
Ich persönlich hab die Fixiererei bei den Pastellen schon lange aufgegeben.
Vielleicht bin ich ja schlicht zu deppert, aber mit den Ergebnissen von
meinen Fixierversuchen war ich bis dato immer unzufrieden.
Sprühe ich zu weit weg (ca 50-70 cm) kann ich gar keinen Effekt feststellen,
gehe ich näher ran, trübt der Spray die Farben ein - und zwar DAUERHAFT.

Besonders subtile Farbübergänge und zarte Nuancen gehen bei mir durch Fixieren
verloren. Die ganze Leuchtkraft und Vielfalt der Farben verschwindet - übrig bleibt ein trüber
Einheitston. Daher gilt für mich nur noch: ein gelungenes Pastell kommt sofort hinter Glas und
bleibt da - ist zwar teuer, aber dass ist es mir wert.

Wie denkt Ihr darüber?
LG Alex


Arche hemisy pantos

Offline

#2 2010-07-09 15:51:51

PINSELCHEN
Forenmitglied
Registriert: 2009-11-28
Beiträge: 35

Re: Pastell: to fix or not to fix

...^^ ja das ist wohl ´n leidiges Thema, ich persönlich nehme es mit den einzelnen Techniken bei meinen Sachen sowieso nicht so genau. Also kann es mal gut sein, das ich auch des öfteren Patellkreide oder Ölpastell über einem Aquarell, Öl oder Acryl zusammen "haue", grad wie´s kommt. Das alles zu fixieren geht einfach nicht. Ich habe mir auch schon einiges allein nur durch den Transport von A nach B versaut. Ich habe aber von diversen Bindmitteln gelesen, die man nicht im nachhinein verwendet sondern beim Verarbeiten, ich kanns mir aber nur bei Kreide vorstellen, das Ablösen der beliebten Ölpopel verhindert es wohl nicht.
smile mein Fazit: auch ich bin der Meinung, ein gelungendes Werk sofort hinter Glas zu konservieren!!!

LG PINSELCHEN

Beitrag geändert von PINSELCHEN (2010-07-09 15:53:19)

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de