Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#61 2010-12-02 23:32:53

niwatoriah
Gast

Re: Das eigene Urteil

Ja, das ist wieder mal typisch: die Schrecken des Kommunismus hochjubeln und die der Nazizeit lächerlich machen. Aha, aha, die entartete Kunst der Nazis war noch Kunst. Wieder so ein Dampfwalzensatz, der einfach alles platt walzt.
Es war ja nicht die Kunst der Nazis, sondern Kunst, die die Nazis bewertet haben. Die Kusnt der Nazis waren Bauten von Speer und Anknüpfungen an griechische Statuen etc. Aber macht nix, das neue Panzermodell "Armageddon" ist durch nix aufzuhalten und macht alles platt.

Und "flutsch" hat der Panter einen Ölfleck hinterlassen; eine leier über die Zeugen Jehovas. Ja watt ham die denn mit Kunst zu tun? Aha, aha, davon waren doch auch welche im KZ wegen Kriegsdienstverweigerung und Wehrkraftzersetzung. Harr harr, Herr Leutnant, jescheiht dem Jesindel recht, mal richtijen Dril su afahn, nich wahr! - Man bist du was von dämlich!

Und nun die demagogische Meisterleistung: Anti-Kunst und Nazis arbeiten nach dem gleichen Modell. Konnte man einen Punkt zuvor noch von Dämlichkeit sprechen, muss man hier fragen, wer wohl in dieses Gehirn geschissen hat? Aus meiner Sicht ein klarer Fall für den Psychiater. es scheint mit so gewesen zu sein, dass irgenwelche Kunstfachleute die mageren Kunstprodukte des Herrn A. für lächerlich erachtet haben, was bei Herrn A. zu einem schweren narzistischen Trauma geführt hat. Und so sucht er nun Leute aus der Kunstszene lächerlich zu machen und erwähnt, dass er innem Fotowettbewerb auf Anhieb (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) den 2. (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) Preis gemacht hat. Ei boah, hätten die Kunstsachverständigen doch der Anti-Kunst-Liga angehört und mit der Anti-Kunst-Mafia kooperiert, dann hätten sie folgerichtig die Werke des Herrn A. über den grünen Klee gelobt, er hätte keinen narzisctischen Schub bekommen, und die Welt der Kunst wäre für Herrn A. völlig heile. Heile heile Gänschen, wer wackelt mit dem Schwänzchen?

#62 2010-12-03 00:48:57

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

niwatoriah schrieb:

PS Uns sind alle Mittel recht, den werten Herrn von Äußerungen über Kunst abzulenken
(dafür kassieren wir schließlich), und sei´s, dass wir ihn in Hickhackereien über Silbendeutungen verwickeln können.

Hättest du den Auftrag doch bloß nicht angenommen. Jetzt musst du dich so ereifern! Wir leiden mit dir!

Gruß an alle Kunstfreunde

Anhang: Shit, mausgemalt: Angeblich 2700 Gramm Kot in 90 Dosen verkaufte der Vulgär-Künstler Piero Manzoni zum Goldpreis. Wer´s glaubt ist selber
schuld. Wer Narren glauben macht, Müll sei Kunst, kann eben diesen Narren auch weismachen, was ein anderer Narr angeblich dafür zahlte.


Hochgeladene Bilder

Beitrag geändert von Armageddon (2010-12-03 00:50:03)


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#63 2010-12-04 00:03:50

niwatoriah
Gast

Re: Das eigene Urteil

Wenn dem Herrn A. wirklich etwas gelungen ist (was neben dem Haufen Bullshit hier nicht zu erwarten war), dann nicht ein mal die Nachbildung der Kotdose. Nun ist auch verständlich, warum die Beurteilung seiner "Werke" so harsch ausfiel: ungelenk, ohne Esprit und zudem absolut eindimensional bedeutungsplatt.

Schuster, bleib bei deinem Leisten!

#64 2010-12-04 23:33:07

niwatoriah
Gast

Re: Das eigene Urteil

Armageddon schrieb:

Ich werde dich ab jetzt gnadenlos lächerlich zu machen. Eine meiner leichtesten Übungen. Bis jetzt bin ich noch mit jedem Mobber fertig geworden. Du bist ein besonders kleiner Fisch. Fast zu klein für mich, weshalb du bisher mein Mitleid hattest.

74 Millionen (Quelle)

#65 2010-12-05 01:04:28

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

Der werte Herr N. versucht´s mit schleimen und wärmt dabei gerne auf. Hier die ganze Geschichte:

Nach dem ich abstractum obiges schrieb, machte ich dem Admin am 27.7.2010 folgende Meldung:

Hallo Daniel,       
                                       
das Forumsmitglied abstraktum ist ein Stalker, der meine Beiträge regelmäßig mit Beleidigungen und geistlosen Antworten torpediert.
Im Übrigen verwässert er mit seinen Beiträgen die Qualität des Forums.

Ist es dir möglich hier etwas zu unternehmen? Danke

Anliegend einige Beiträge dieses Mitglieds:

              --- doch doch ich verstehe deine betrachtungsweise. ich habe sie verinnerlicht, ausgewertet und mein resultat ist ganz
                   einfach diese: du bist ein intoleranter nazi der jede andere kunst auser die die du mags vergasen willst, nicht mals
                   versuchst zu verstehen geschweige dessen verstanden hat das die zeit sich geändert hat und auch das verständnis
                   von kunst mit ihr.
              --- also ich denke das ich wehsentlich mehr weis worüber ich rede also du du clown.
              --- nein wenn du mal zuhören würdest dann würdest du es auch verstehen und komm mir nicht mit so einer scheiße
                   zu verstehst was ich sagen will also spar dir sowas
              --- die hölle du affe und mir reichts jetzt ihr könnt von mir aus alle verrotten ihr ignoranten.
                   ich feede den troll nicht mehr.
              --- ja mir war langweilig da dachte ich mir guck ich mal bei nen paar dummen nazis vorbei.
              --- ach du scheiße ... willse mir jetzt mit sowas kommen?
              --- und wenn der rest der selben meinung ist dann werdet ihr alle kein stückchen weiter kommen und immer auf der
                   einen und selben stelle treten.nicht nur im kopf sondern auch in der darstellung.
              --- du verstehst nur meinen humor nicht ganz, womit ich aber auch nicht abstreiten will, dass der herr gedanken
                   züge eines faschisten hat. (womit er mich meint)

Gruss Armageddon

Daniel antwortete daraufhin:
Immer wieder schön zu beobachten, daß die, welchen am härtesten austeilen, am wenigsten einstecken können.

Ok, ich war zwar kein Engel, aber mit Dreck werfe ich nicht. Und empfindlich, bin ich auch nicht, ansonsten wäre ich hier nicht einer der
Forumsältesten und Besserung hatte ich auch gelobt.

Schon Meierhelmbrecht schrieb im Fall abstractum am 31.12.2009 an Daniel:

Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen, deswegen werde ich auf das beleidigende, altkluge Geschwätz von @abstraktum nicht weiter
eingehen, es wäre eine endlose Geschichte. Kann man unter Umständen solchem Treiben Einhalt gebieten? Eigentlich gefällt mir das Forum
ansonsten nämlich ganz gut.

Nun bildet euch eine Meinung! Danke

Gruß Armageddon

Beitrag geändert von Armageddon (2010-12-05 01:27:47)


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#66 2010-12-05 01:28:45

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

Interpretation empfand Beuys als unkünstlerisch. Logisch! Man wäre ja sonst auf seinen unkünstlerischen Blödsinn gestoßen.

Nun nehme ich mir die bodenlose Frechheit heraus, sein heiliges Filzklavier doch zu interpretieren!

                                               >>>  Das verstummte Klavier! <<<

                              Symbol der Anti-Kunst: Die Kunst hat´s Maul zu halten!   

                                                        grandiose Idee J. Beuys 

                                    http://feltworks.files.wordpress.com/20 … 130205.jpg

Gruß Armageddon

Anhang:       Beuys Filzklavier nachempfunden            eigener Murks


Hochgeladene Bilder

Beitrag geändert von Armageddon (2010-12-13 20:23:01)


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#67 2010-12-07 00:13:49

niwatoriah
Gast

Re: Das eigene Urteil

A jo, dös värstäh isch schön: do wärden Bedrüscher zü Milliardäre ünn einor krischt für n Filzklavier n orntlischen Batzen. Wenn´ste aber nü n Hirsch üff där Lischtung siehst: do krischt öch immer där frescheste de meisten Kühe zü bäspring. Da gann öch sö´n Ädelhirsch wie düä nix dran machen!

#68 2010-12-08 14:33:12

Kunstdozent-München
Forenmitglied
Registriert: 2010-11-01
Beiträge: 103

Re: Das eigene Urteil

Was bin ich froh das der Armer Geddon hier rumlungert, ein Segen für die Menschheit.


Übrigens bin ICH hier einer der Forumältesten, nur unter anderem Account.

Offline

#69 2010-12-08 20:12:15

niwatoriah
Gast

Re: Das eigene Urteil

Ja, und ich bin einer der gesichtsältesten, allerdings innem anderen Spiegelkabinett. Nun müssen wir nur noch rauskriegen, wer den längsten hat, und dann kann der Hahnenkampf von vorne losgehen!

#70 2010-12-10 16:02:35

Kunstdozent-München
Forenmitglied
Registriert: 2010-11-01
Beiträge: 103

Re: Das eigene Urteil

@niwatoriah

Es würde uns nie in den Sinn kommen, gegen Ihnen das Schwert zu ziehen, Sir.

Ihr entschuldigt unseren missglückten Versuch der imitierten Täuschung des Herren oben, welcher #65 die Behauptung aufstellt, einer der ältesten Mitglieder dieses Geheimbundes hier zu sein.
Sir, wir entschuldigen uns von dieser Anmaßung verleitet zu haben mit der Bitte uns des Hofes zu verweisen.



Ich sehe Dich später Krokodil

Beitrag geändert von Kunstdozent-München (2010-12-10 16:03:19)

Offline

#71 2010-12-10 21:46:12

niwatoriah
Gast

Re: Das eigene Urteil

Ejal watt der Earl von der Lippe lässt, allein die Diffusität der Texte wie ihre Kontradiktivität sollte ausreichen, den Herrn A. in eine Schneckenhausdbatte (in sich selbst rukusive und sich ständig verjüngende Spirale) zu bugsieren. Denn zwar fällt ihm immer wieder was ein, allerdings muss man langsam einen gewissen Substanzverlust konstatieren.

#72 2011-02-25 18:17:31

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

Liebe Freunde der Kunst!

Man kann über die verschiedenen Kunstarten, Künstler, Geschmäcker, usw. anderer Meinung sein. So wie sich die Autofreaks über Mercedes, BMW, Audi, Porsche und andere Geschosse, die Fotografen über Canon, Nikon und Sony, die Kommunikationsfreaks über Nokia, Apple oder LG  fachsimpeln,  so haben auch die Kunstliebhaber ihre verschiedenen Vorlieben. Deshalb jedoch die Autofreaks mit einer Rostlaube, die gerade mal 30  fährt veräppeln zu wollen, würde niemandem in den Sinn kommen! Er würde ausgelacht und stehen gelassen. Die Anti-Kunst, die seit fast 100 Jahren viel weniger anbietet, hat dennoch Erfolg mit ihrem Gerümpel. Den Trick schaute die Bande in Christian Andersens Märchen, „Des Königs neue Kleider“ ab.
Eine ausführliche Erklärung, wie wir alle manipuliert werden. lieferte Michael Mross als Insider und selbst Betroffener in seinem Magazin gevestor:

Manipulierbar sind alle Menschen. Unser Gehirn ist gegen die professionellen Methoden der Manipulation nahezu ohne Chance. Die unsinnigsten Botschaften glauben früher oder später selbst die Hartgesottensten, wenn sie nur ausgeklügelt genug verpackt sind und eine beständige Wiederholung erfolgt.
Die heutige Gesellschaft ist vor den Medien nicht mehr sicher - und manipulierbar.
Geld regiert freilich die Welt, aber nicht ohne die Hilfe der Medien. Doch aufgrund der Tatsache, dass die Hersteller des Geldes über finanzielle Mittel im unbegrenzten Maße verfügen, dürfte es ihnen nicht allzu schwer gefallen sein, alle kapitalintensiven Medien – sprich Fernsehen, Radio sowie Presse – unter ihre Kontrolle zu bringen und fortan nach den eigenen Wünschen die „öffentliche Meinung“ zu gestalten.

In den wenigen Händen einiger Persönlichkeiten befinden sich alle relevanten Medienkonzerne, die sich nicht im Lichte der Öffentlichkeit befinden und deren Namen in keinem Impressum auffindbar sind.

Als Medienkonsument kann man über ihre Werte und Interessen einzig spekulieren – für den Fall, dass man so weit überhaupt denkt.
Medien sind nicht unabhängig - es gibt immer eine Vorgabe von "oben"

Auch in Medienkonzernen existieren - wie in jeder anderen Firma auch - hierarchische Strukturen. Jeder Journalist hat seinen Vorgesetzten, welcher seine Weisungen wiederum von der nächst höheren Ebene bekommt.

Auf seinen Job ist jeder Reporter, Nachrichtensprecher, Moderator, „Promi“, Ressortleiter, Chefredakteur und so weiter angewiesen und hat in der Konsequenz den von oben kommenden Anweisungen Folge zu leisten. Im Vergleich zum Eigentümer ist selbst der Vorstandsvorsitzende eines Medienkonzerns einzig eine kleine Nummer. Derjenige, der ausschert, wird mundtot gemacht oder fliegt alternativ raus.
Scheiden Medien als Unterstützer von Verschwörungen wirklich aus?

Ihren Glauben an die offizielle Version zum 11. September begründen viele gutgläubige Menschen beispielsweise damit, dass sie sich auf keinen Fall vorstellen können, dass alle Journalisten die Unwahrheit sagen und kein einziger die Wahrheit auspackt.

Doch wie naiv diese Vorstellung ist! Es ist eigentlich gar nicht notwendig, dass einer solchen Verschwörung alle Journalisten angehören. So existieren ausreichend Beispiele von ehrenhaften Journalisten, die zu diesem Thema ausgepackt haben.

Doch kennt man diese leider nicht. Sie haben keinen Job mehr, und man bekommt sie des Weiteren einfach nicht zu Gesicht. Auch im Journalismus kommen nur die hinterhältigsten, gerissensten, charakterlosesten sowie verlogensten Elemente nach oben.
Massenpsychologie beherrscht die Menschen

So beginnen sogar viele, an sich selbst zu zweifeln, wenn alle anderen an bestimmte Dinge glauben und tun, während nur man selbst anders ist. Kleine Nummern wie Scientology können von dieser Art der Gehirnwäsche mit globalem Ausmaß nur träumen. Da kann selbst die katholische Kirche nicht mehr mithalten.

Fakt ist auch, dass in dem Fall, in dem Gehirnwäsche generell nicht funktionieren würde, es doch auch keine Werbung gäbe, weil sie in dem Moment keinen Nutzen hätte.
Gehirn ist wie Computer ohne Firewall

Das Gehirn eines Menschen – wie intelligent er auch sein mag – ist letztlich wie ein Computer ohne Firewall und mit Hintertüren ohne Ende. Ungefiltert am Verstand vorbei finden die in Emotionen verpackten Botschaften ihren Weg ohne Umwege direkt ins Kleinhirn, wo sie die gewünschte Wirkung entfalten. Werbung ist nicht ohne Grund so teuer.

Jede Sendesekunde schafft zu Millionen von ungeschützten Hirnen, denen man seine Ideen implantieren kann, Zugang. Selbstverständlich werden annähernde Methoden wie in der Werbung auch von der Meinungsmache verwendet.

Die „öffentliche Diskussion“ ist hierbei ihr schwerstes Geschütz, bei der der Zuschauer den Eindruck ins emotionale Zentrum gehämmert bekommt, dass die soziale Gruppe, der er angehört, in einer Versammlung, an der er teilgenommen hat, letztlich zu einer gemeinsamen Meinung gekommen sei.

Zwar konnte der Zuschauer nichts zur Diskussion beitragen, aber der Eindruck, der bei ihm entsteht, ist der gleiche. Es unterliegen Tag für Tag Millionen von Menschen der Täuschung, dass ihre Gemeinschaft in ihrem Beisein zu dem Konsens gekommen sei, der ihnen vorgespielt wird.

Die Herde lässt sich lenken

Auf diese Art und Weise lässt sich die Herde in jede gewünschte Richtung lenken. Geldsystem, al-Qaida, Schweinegrippe, Klimaschwindel und so weiter sind nur kleine Bausteine des gigantischen Lügengebäudes, in dem die Mehrheit der Menschen heute immer noch leben.

Der Wahrheit kommt man aber am schnellsten ein gutes Stück näher, indem man sich einfach bei jeder veröffentlichten Meinung über das glatte Gegenteil Gedanken macht. Noch besser ist es natürlich, genauer zu recherchieren. In diesem Fall erlebt man eine interessante Reise der Erkenntnis, wenn man nach Georg Christoph Lichtenbergs Motto vorgeht: „Was jedermann für ausgemacht hält, verdient am meisten untersucht zu werden.“

LG an alle Kunstfreunde,  Armageddon

Anhang :  Kunst oder Bullshit?    Quelle Wikipedia
Alexander Calder Foto Rufus46,                    Ulrich Rückriem Foto Wladyslaw Sojka


Hochgeladene Bilder

Beitrag geändert von Armageddon (2011-02-26 00:11:18)


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#73 2011-02-25 23:42:48

Pearl
Gast

Re: Das eigene Urteil

Lieber Armageddon,

mir war es immer eine Warnung, wenn eine "Mehrheit", "Allgemeinheit" oder "Gruppe" oder "alle Personen", irgend etwas für "gut" befunden hat, ich habe der Mehrheits-"meinung" (dem Gruppenwillen) immer als erstes und grundsätzlich misstraut.
Keine Ahnung, warum. Vielleicht ein gesundes Wissen vom sogenannten Herdentrieb? Hast du mal beobachtet, wie eine Schafherde in Flucht gerät? Ein Schaf rennt panisch los, und alle anderen schließen sich an. Bei Menschen ist das - leider - ähnlich.
Es gibt da einen tollen Satz von A. Einstein, den krieg ich aber nicht mehr zusammen, irgendwas mit "Hammelherde" oder so, vielleicht weiß ihn ja jemand hier.

Also: wenn die Mehrheit etwas für "gut" oder "richtig" oder "wahr" befindet, ist das für mich immer Grund, zu hinterfragen; nicht, dass ich sonst nicht hinterfrage, das tue ich eigentlich immer, aber: Wenn es um sogenannte "Mehrheitsmeinungen" geht, dann hinterfrage ich erst recht. Das war bei mir immer so. Ich glaube auch keinem Medium, Fernsehen sowieso nicht, und die Zeitungen sind eh alle in wenigen Händen, es gibt praktisch keine Meinungsvielfalt in den Medien mehr. Traurig ist, dass die wenigsten Leute um diese Tatsachen wissen, nämlich, dass alles, aber auch buchstäblich alles, was wir in Medien als "Nachrichten" oder "wahr" serviert bekommen, zensiert ist, und sei es bloß durch die Tatsache, dass kritische Berichte nicht gesendet werden dürfen/in der Berichterstattung gar nicht auftauchen.
Das gilt auch für vermeintlich "kritische" Medien, wie es einstmals zb. der Spiegel war.

Es liegt natürlich auf der Hand, dass das im Kunst- und Kulturbereich, wo es teilweise um sehr viel Geld geht, genauso ist: die Angepasstesten, die, die der "Mehrheits-Meinung" am meisten entgegenkommen (sprich: wo "man"das meiste Geld mit machen kann), werden gepushed, gefördert, die anderen verschwinden in der Versenkung.

gruß, Pearl

Beitrag geändert von Pearl (2011-02-25 23:45:35)

#74 2011-03-30 19:03:06

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

Wie einfach es ist Menschen zu narren, die ihre Firewall, also ihre Skepsis abgeschaltet haben, zeigt uns Jonathan Meese!
Beuys stellte uns ja seine Kinderbadewanne vor, in der er zu heiß gebadet wurde. Aber was passierte mit Meese?
Dieser sogenannte „Künstler“ stellt sich den Fragen und trägt im Schauspielhaus Essen seine schaurig anarchischen Hirngespinste vor.

                                        http://www.youtube.com/watch?v=3LjHCwWJpv0

Zum mitlesen:

Diktatur der Kunst?          
Alle Politiker mögen bitte abdanken, jaah? und der Kunst die Macht geben!
Im Reichstag in Berlin soll die Kunst ausbrechen! jaah? Die Parlamente müssen menschenmachtfrei, volksfrei und vogelfrei sein!
Dann wird die Zukunft beginnen! Wir leben alle in der Vergangenheit. In einer widerlichen Nostalgie. Langweilig! Wir feiern uns immer selber ab! Das ist doch langsam mal langweilig! Es geht um die Sache! Und das ist Kunst!
Kultur = Kunst?         
Also Kultur ist erst mal überhaupt nicht Kunst! Also es gibt nen rattenscharfen Unterschied zwischen Kunst und Kultur. Kultur ist ein Zuchtprogramm vom Staat oder von seinem Lehrer oder von seinen Eltern oder von seinen Freunden. Dass ist das was der Staat will oder die Religion möchte. Kunst  dagegen entspringt dem ritualfreien Spiel, also Kultur ist Ichsucht jaah? Kultur muss letztendlich abgeschafft werden. Viele verstehen den Unterschied noch nicht zwischen Kultur und Kunst, und der muss klar gemacht werden und dann wird es klar, dass Kunst und Kultur eine Waffe ist, eine Waffe der Demokratie um andere Kultur zu unterdrücken.
Was ist für sie kreativ?         
Kreativität ist die Höchststrafe für alle Selbstverwirklicher ja, und man muss sich davon distanzieren, es geht um den Instinkt, um Metabolismus. Kreativ sein muss keiner. Das ist ein Befehl, den kein Mensch überlebt. Jeden Tag kreativ. Wie soll ich das denn machen, jah? Dann muss ich mich verbiegen bis zur Unendlichkeit, jah. Es geht um Kunst und die ist immer gleich, und die muss an die Macht, fertig! In jeder Version ist geil wenn sie von der Kunst beherrscht wird. Hier bin ich aus Propagandagründen! Ich werde überall hingehen wo es um die Propaganda der Sache geht, also dahin werde ich kommen, wo man mich liebevoll einlädt und wo es um die Herrschaft der Kunst geht. Aber ansonsten ist mir jeder Ort recht und auch völlig austauschbar. Jaah! Es gibt doch gar keinen besonderen Ort! Also den heiligen Ort müssen wir abschaffen! Was soll das? Jaah, die metabolischen Orte sind wichtig. Wo man das tut, was notwendig ist. Auf die Toilette gehen, schlafen, essen, trinken, dass ist das Entscheidende!
Was ist bedeutet für Heimat?            
Also die Heimat ist die Herrschafft der Kunst! Wo Kunst herrscht, ist immer Heimat. Alles andere ist widerliche Nostalgie. Dass wir überhaupt noch die Welt einteilen in Ländernamen, in Rassen, in Hautfarben, so´n langweiliger Scheiß, das hat´s doch alles schon gegeben. Es gibt ein Land, das heißt Erdland, und dort muss die Kunst herrschen und fertig! Jaah, wir sind doch alle gleich metabolisch. Jaah, wir wollen immer das Bewusstsein gegen den Metabolismus ausspielen. Der Metabolismus ist stärker als das Bewusstsein. Jaah, es gibt nur einen Machthaber, und der heißt Kunst. Fertig, aus, Ende. 
 

Und statt ihm einen Tritt zu geben, zahlten die Leutchen für diesen Schwachsinn Eintritt! Meese müllt nicht nur visuell, er müllt noch mehr verbal! Was Metabolismus ist, weiß Meese wahrscheinlich selbst nicht!
Herrgott, hilf den Menschen, diesen armen sogenannten "Künstler" trotz Toleranzgebot zu ertragen!
Johannes Stüttgen lässt grüßen hier: http://forum.artring.net/viewtopic.php?id=2302

Anhang : Metabolische Architektur in Japan. Quelle: Wikipedia         Da würde uns ja was blühen! Plattenbau hoch3


Hochgeladene Bilder


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#75 2011-05-03 16:16:02

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

32,5 Millionen Dollar soll Andy Warhols „Double Marlon“ auf einer Auktion erzielt haben. Ein Foto
von Marlon Brando auf dem Motorrad, für das Warhol mit Retusche nicht länger als 5 Minuten be-
nötigt haben dürfte. 

So ein Zufall; ebenfalls 32,5 Mill. Dollar sollen für Warhols 12 Strichkreuze bezahlt worden sein!

In www.cosmopolis.ch berichtet ein Anti-Kunstschreiberling stolz über Andy Warhol:

Bereits 1948/49 kam die Originalität des damals rund zwanzigjährigen Studenten in Pittsburgh zur
Geltung, als er zwei ungewöhnliche Arbeiten zu Papier brachte, die ihn beim Nasenbohren zeigen.
 

Da passt das Zitat: Ein Dummkopf findet immer einen Dümmeren, der ihn bewundert.

Anhang: Warhols A-K Marlon, (ohne Motorrad)  +  Warhols 12 Strichkreuze von mir,             Marlon Foto aus Wikipedia


Hochgeladene Bilder


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#76 2011-05-03 19:22:55

Osian
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-29
Beiträge: 119

Re: Das eigene Urteil

Armageddon schrieb:

Da passt das Zitat: Ein Dummkopf findet immer einen Dümmeren, der ihn bewundert.

Antwort: ... oder einen Polemiker, der im "Schnellschussverfahren" glaubt auf das Haupt eines Dummkopfes zu schauen - Glaube kann Berge versetzen.

Viel Spass weiterhin bei deiner psydoromantischen Kunstverdreherei.  ;-)

Beitrag geändert von Osian (2011-05-03 19:23:46)

Offline

#77 2011-05-03 21:12:41

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

Osian schrieb:

Antwort: ... oder einen Polemiker, der im "Schnellschussverfahren" glaubt auf das Haupt
eines Dummkopfes zu schauen - Glaube kann Berge versetzen.

Ja Osian; jetzt bin ich aber überrascht! Auch du bist ein Bewunderer des nasenbohrenden Selbst-
porträtisten  und Genie Warhol? Erzähl doch mal bitte, warum oder was dich daran so fasziniert!
Vielleicht gelingt es dir ja die „Kunst“ für einige Blauäugige wieder richtig drehen?

LG Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#78 2011-05-04 00:00:35

Osian
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-29
Beiträge: 119

Re: Das eigene Urteil

Armageddon schrieb:

Ja Osian; jetzt bin ich aber überrascht! Auch du bist ein Bewunderer des nasenbohrenden Selbst-
porträtisten  und Genie Warhol? Erzähl doch mal bitte, warum oder was dich daran so fasziniert!
Vielleicht gelingt es dir ja die „Kunst“ für einige Blauäugige wieder richtig drehen?

LG Armageddon

Lieber Armageddon,

Du erwähnst ja so gern, dass du im Gegensatz zu mir nicht studiert hast. Ich weiß es nicht, ich nehme Deine Aussage so zur Kenntnis - und komme damit zu dem Punkt, den ich Dir gern "ans Herz" legen würde: zur Textarbeit und zu Zitierregeln ;-).

Deine Fantasie in allen Ehren, aber wo habe ich geschrieben, dass ich "ein Bewunderer des nasebohrenden Selbstproträtisten und Genies Warhol" bin? Ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern, hier meine Meinung über Warhols Kunst abgeben zu haben.

Du nimmst Dir hier ziemlich großzügig und vorallem unsachlich die Freiheit, Mitschreibern Ansichten und Beurteilungen unterzuschieben, so wie es Dir gerade in Deinen polemischen Kram passt - und offensichtlich hast Du hier in diesem Forum auch die Freiheit, Meinungen anderer zu verdrehen und über Kunst proletenhaft zu schreiben.   
Wenn jemand nicht im Stande ist, die Texte anderer in einem angemessenen Rahmen, wenigstens annähernd, sachbezogen zu dem Thema Kunst zu interpretieren, dann sollte er  lieber Themen wählen von denen er mehr versteht. Davon profitieren dann sowohl der Schreiber selbst als auch die Leser: der Verfasser blamiert sich nicht öffentlich und die Leser müssen nicht endlos Nonsens konsumieren, wenn Sie hier mitlesen möchten.

Die Diskussion über das Thema Kunst lässt nun wirklich große Freiräume zu, aber es bleibt immer noch ersichtlich wenn sich jemand an diesem Thema verhebt.
Wie wäre es mal mit einem Kurs zur Kunstgeschichte bei der VHS, die bietet doch auch im Bereich der kulturellen Bildung einiges an.

Beste Grüße

.

Beitrag geändert von Osian (2011-05-04 00:06:50)

Offline

#79 2011-05-04 17:13:11

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

Lieber Osian,

Osian schrieb:

Die Diskussion über das Thema Kunst lässt nun wirklich große Freiräume zu, aber es
bleibt immer noch ersichtlich wenn sich jemand an diesem Thema verhebt.
Wie wäre es mal mit einem Kurs zur Kunstgeschichte bei der VHS, die bietet doch auch
im Bereich der kulturellen Bildung einiges an.

Weder verhebe  ich mich, noch benötige ich einen lächerlichen VHS Kurs zur Kunstgeschichte.
Ich bilde mir mein eigenes Urteil und trenne die Spreu vom Weizen. Alle Indizien und Beweise
finde  ich  im  Internet, während du als Kunststudierter mit deinem Wissen nichts anzufangen
weist!
Ich beweise, dass sie Müll produzieren! Wo sind deine Beweise, dass sie Kunst machen?         

LG Armageddon

Anhang: Beuys Ofenrohr

Das Kulturamt Düsseldorf schreibt zum Ofenrohr: Das Kunstwerk gilt in Fachkreisen als "das wich-
tigste Düsseldorfer Kunstwerk im öffentlichen Raum". Seit Dezember 2003 beleuchten Scheinwer-
fer nachts das Ofenrohr.

Auweia, wie war das mit dem Dummkopf der immer einen Dümmeren findet der ihn bewundert?
Hier sind es schon ganze „Fachkreise“!

A-K Murks : Beuys dämliches Ofenrohr am Museum und andere A-K       eigene Fotos


Hochgeladene Bilder


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#80 2011-05-10 17:55:03

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

Nachdem Osian keine Beweise vorlegen kann, dass sie Kunst machen, biete ich weitere Beweise, dass sie keine machen!

Anhang : Murks aus der „Kunstakademie“ Düsseldorf

Nachtrag: Beuys Ofenrohr ging bei Daniels update in # 79 verloren. Nachgeladen hier!


Hochgeladene Bilder

Beitrag geändert von Armageddon (2011-05-14 17:49:56)


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de