Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#21 2010-08-14 20:44:51

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

Hallo Slarti, großer Schweiger, letzter der alten Garde,   
                   
Schreck der kleinen Hobbymalerinnen,  Liebhaber des Versteckspiels, mit der Gefährlichkeit einer
Schnappschildkröte, Verehrer des hl. Joseph.

Man sieht, du ringst mit Worten, schickst 3 Schädel voraus. Ich hoffe es ist dir nichts Schlimmes
passierst? Verstehe deine Trauer, deine Wehmut. Alle deine alten und liebgewonnen Weggefährten
weg. Aus und vorbei. Bist nur noch Sucher und Wanderer zwischen den Foren.

Nichts desto trotz. Zier dich nicht, tret hervor, packs aus! Was hast du auf dem Herzen.
Brauchst du eine Seelenmassage? Was verschafft uns die Ehre?

Gruß Armaddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#22 2010-08-15 14:37:54

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

Werter Herr Tomotzi

stellt sich mir die Frage was Ihr eigentlich genau unter Anti-Kunst versteht.

Schon mehrmals beschrieben. Anti-Kunst ist meist banal, dilettantisch, hässlich oder sinnlos.
Beispiele siehe ganz oben oder hier : http://forum.artring.net/viewtopic.php?id=2520
                                                       http://forum.artring.net/viewtopic.php?id=2509
                                                       http://forum.artring.net/viewtopic.php?id=2295&p=2
                                                       http://forum.artring.net/viewtopic.php?id=2278

Weitere Beispiele wären Beuys Fettklavier, Filzecke, Eunuchenstab usw. usw.

Kunst ist ja nicht nur oberflächlich und kommerziell.

Kunst nein, Anti-Kunst ja. Loten sie doch mal die Tiefe der obigen Objekte aus! Kunst lässt sich auf dem
freien Markt verkaufen. Anti-Kunst nicht.

Das Schöne an der Kunst ist ja die Vielfalt

Vielfalt herrscht auch auf der Mülldeponie

und man sollte dem mit Toleranz begegnen, wenn man es schon nicht versteht.

Vor der Toleranz, die die Anti-Kunst vom Volk fordert, steht die Toleranz der Anti-Künstler dieses nicht seit
fast 100 Jahren mit ihrem Unsinn zu belästigen. Hier stehen 72 Millionen die nicht belästigt werden wollen,
gegen 5000 die belästigen wollen. Eine Quote von 14400 : 1

Sicher geht es bei Concept-Art usw. mehr um intellektuelle Inhalte, die sich nicht gleich oberfläch-
lich und auf den ersten Blick erschliessen.

Diese intellektuellen Inhalte gleichen Schlangenbeschwörungen. Der Scharlatan der Anti-Kunst denkt nicht
daran unser Auge zu betören, er  will unseren Geist benebeln und verhexen!

Aber mal ehrlich: ist es nicht interessanter ein Kunstwerk zu betrachten mit dem man sich intellek-
tuell auseinandersetzen muss,

Kunstwerk ja

anstatt nur die Augen hübsch zugekleistert zu bekommen?

Kunst kleistert nie die Augen zu! Kunst begeistert und ist purer Genuss!

Viele Künstler wollen nicht gefallen.

Ich wiederhole: Vor der Toleranz, die die Anti-Kunst vom Volk fordert, steht die Toleranz der Anti-Künstler
dieses nicht mit ihrem Unsinn zu belästigen.

Sie setzen sich z.B ironisch mit der Gesellschaft auseinander.

Dafür gibt es Satiremagazine. Das muss nicht auf dem Rücken der Steuerzahler ausgetragen werden.

Gruß an alle Kunstliebhaber Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#23 2010-08-16 02:34:55

Tempomat
Forenmitglied
Registriert: 2010-07-14
Beiträge: 10

Re: Das eigene Urteil

wer zahlt bei solchen Ausführungen noch Geld für einen anderen Comedian? Kompliment! Immer wieder herrlich komisch! big_smile

Offline

#24 2010-08-16 11:10:01

niwatoriah
Gast

Re: Das eigene Urteil

Dieses Wüten ist mir nicht unbekannt. Es stammte aus der Zeit, wo ich den Menschen noch für ein vernunftbegabtes Wesen hielt. Jedoch musste ich feststellen, dass der Mensch getrieben ist vom Lemmingverhalten, welches einer Schwarm-Pendel-Bewegung entspreicht, jeweils von einem Extrem ins andere. Das entspricht der Wanderbewegung einer Kuhherde auf der Weide: erst fressen sie eine Ecke kahl, dann bewegen sie sich weiter und landen endlich, wenn wieder Gras darüber gewachsen ist, in der Ausgangsecke, welche sie dann völlig neu zu entdecken vermeinen.

Insofern gibt es kein Syndikat, das Antikunst protegiert, sondern der Wind hat gedreht weg von realen Dingen und Werten hin zu Gier und virtueller Spielerei, nicht anders, als wie die großen Jungs "Wertpapiere" verscherbelt haben, die eigentlich nur ein Witz sind.

Den Menschen allgemein geht auf diese Weise der Bezug von Mühe und Belohnung, von Ordnung und Schönheit, verloren. Moderne Möbel z.B. müssen wenigstens ein schiefes wenn nicht gar gezacktes Bein hab en oder aus 5 Materialien bestehen, nur weil das einfache, gerade als langweilich und dämlich gilt.

Der Tanz ums goldene Kalb ist ebenfalls so eine Erscheinung, also gab´s das früher auch schon in gleicher Weise. So wird dieses System eines Tages zusammenbrechen, und dann fängt man "ganz neu" mit Sittsamkeit, Fleiß, Verantwortung und Disziplin wieder an, ganz so wie nach dem 2. Weltkrieg. Dann wird das wieder lanweilig und ein "Aufbruch" zu neuen Ufern muss her.

Erstaunlicherweise gibt es aber so wie eine Zahnwurzel, die man nicht sieht aber die doch wichtig ist, einen gewissen Prozentsatz von Menschen, die eine Reale Basis haben und auch wirkliche Kunst erzeugen. Nur, wer diese Basis nicht hat, kann das nicht erkennen.

#25 2010-08-16 16:35:25

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

Hallo Andreas,

Bin enttäuscht von dir. Mit vielen Worten nur allgemein drauflos geplätschert und nicht
wirklich was zu Kunst oder Anti-Kunst gesagt.

Dein Lieblingsthema zur Geldverbrennung der Banken solltest du unter „Of-Topic“ posten!
Vielleicht findest du dort ebenfalls Geschädigte die mit dir Los und Trauer teilen!

Gruß Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#26 2010-08-16 20:07:09

niwatoriah
Gast

Re: Das eigene Urteil

Für die letzte Schlacht freilich bin ich nicht gerüstet. 

Gott sei Dank gehöre ich nicht zu den Bankgeschädigten, wenn auch derlei Geschehen mich genauso aufregt, wie gewisse Personen die Antikunst.

Da es aber Menschen gibt, bei denen alles fein in Kästchen aufgeteilt ist, können sie diese Parallelen nicht erkennen.

Also wiederhole ich gern noch ein Mal: Antikunst ist genauso Vernichtung von Ressourcen und Werten, wie es die faulen Bankgeschäfte sind. Deshalb habe ich mir sogar die Mühe gemacht, ein Bild namens "Derivate" zu gestalten. Desweiteren werden die Vorreiter beider Sparten jeweils steinreich dabei.

Auch wiederhole ich gern noch ein Mal, dass es trotz alledem immer noch und wieder echte Kunst gibt, dafür sollten wir dankbar sein. Es gab ja auch ne Zeit mit Alchemisten, die behaupteten, aus Katzendreck Gold machen zu können und damit ein Leben in Saus und Braus führen konnten. Oder denken wir an spiritistische Seancen oder Mesmerismus. Immer wieder das gleiche Prinzip: Mit der Vortäuschung von  "außerordentlichen" Leistungen kann man genauso und noch leichter und besser absahnen, als mit echter Leistung.

#27 2010-08-16 22:32:37

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

Hallo Andreas,

Da es aber Menschen gibt, bei denen alles fein in Kästchen aufgeteilt ist,
können sie diese Parallelen nicht erkennen.

Große Worte gelassen ausgesprochen! Ich erkenne jedenfalls, dass dies nicht die
einzige Parallele ist. Da könnte man Tausende Rosstäuscher aufzählen.

Also wiederhole ich gern noch ein Mal: Antikunst ist genauso Vernichtung von
Ressourcen und Werten, wie es die faulen Bankgeschäfte sind.

Für wen ist die Wiederholung. Ich schrieb schon vor längerer Zeit, dass Anti-Kunst
der größte Steuerverbrennungsapparat und die Vereitelung von Kunstwerken ist.
Bankgeschäfte sind ein anderes Thema.

Auch wiederhole ich gern noch ein Mal, dass es trotz alledem immer noch und
wieder echte Kunst gibt,

Auch das ist bekannt und ich erwähnte es schon vor Längerem. Der Haken ist nur, dass
wir Kunst nicht zu sehen bekommen. Die Dokumenta 2010 führt uns nur Anti-Kunst vor.
Siehe hier:  26 Objekte der Dokumenta
http://www.rp-online.de/kultur/mehr_kul … 24684.html

Und die Kunstakademie Düsseldorf, wie auch Andere fabrizieren auch nur Müll. Siehe hier:
http://www.ipernity.com/doc/chikatze/album/109709

Immer wieder das gleiche Prinzip: Mit der Vortäuschung von  "außerordentlichen"
Leistungen kann man genauso und noch leichter und besser absahnen, als mit echter
Leistung.

und diesen Kunst- und Steuerbetrug gilt es ja zu aufzudecken und damit zu verhindern

Gruß Armageddon.

Anhang zum Nichtvergessen


Hochgeladene Bilder

Beitrag geändert von Armageddon (2010-08-16 23:07:46)


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#28 2010-08-24 16:46:06

niwatoriah
Gast

Re: Das eigene Urteil

Der sozialistische Realismus, die Hofmaler der Renaissance, die großen Maler der Kirchen in Rom, Größen unter Hitler etc., sie zeigen doch alle nur eines: DIE KUNST GEHT NACH DEM BROTE. Das war so, das ist so, und das wird immer so sein. Denn nicht jeder gibt für die Wahrheit sein Leben so wie Sokrates oder Galileo etc.. Weltweit verkommen die alten Kulturen, weltweit denkt die Jugend ans Ficken, an CocaCola und McDonalds, weltweit wird das unterstützt durch "Künstler". Man schaue sich nur den Murx an, den junge chinesische Künstler von sich geben.

Gesteuert ist das nicht, jedenfalls nicht anders, als wie eine Herde Lemminge auf den Abgrund zurennt.

Da die Amis 75% aller Filme herstellen und weltweit ihre No Bock, All Fuck und Don't Care Haltung verbreiten, setzt sich das durch. Das kommt auch daher, dass die ewig fleißigen und strebsamen Eltern ihren Kindern nicht mehr vermittel können, dass das Sinn macht, wenn irgendwelche Pop-Ikonen für Arschwackeln und Kreischen Millionen kassieren. Rom ist daran zugrunde gegangen, dass immer mehr Mittel in Gladiatorenkämpfe und Prachtbauten flossen, aber niemand mehr in Infrastruktur investieren oder gar für seine Heimat kämpfen wollte. Jedenfalls hat damals noch keine Institution das gesteuert.

Also, mein Guter, schau mal der Realität ins Auge, dass die Gesellschaft insgesamt in einer Sinnkrise ist und wie verrückt nach dem richtigen Kick sucht. Daran sind alle mehr oder weniger beteiligt. Sogar du mit deinem verfolgungswahn. Auch ein "Endzeitphänomen".

#29 2010-08-24 21:11:19

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

niwatoriah schrieb:

Also, mein Guter, schau mal der Realität ins Auge, dass die Gesellschaft insgesamt in einer Sinnkrise ist und wie verrückt nach dem richtigen Kick sucht.

Nenn mal Beispiele, welchen Kick sie denn suchen könnten.

niwatoriah schrieb:

Daran sind alle mehr oder weniger beteiligt. Sogar du mit deinem verfolgungswahn.

Ich plädiere für die Freiheit der Kunst. Wenn ich Lüge, Zensur, Unrecht und Betrug an den Pranger stelle, was hat das mit Verfolgungswahn zu tun?

Gruss Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#30 2010-08-27 07:47:31

niwatoriah
Gast

Re: Das eigene Urteil

Fangen wir mal mit den Kicks an:
am bekanntesten sind Sex, Drugs and Rock´n Roll,
danach folgt die sogenannte Selbstverwirklichung in jedweder Form
und schließlich - von Don Quixote bekannt - heilige Missionen, die Don Quixote für die Weltrettung betrachtet, der Unbeteiligte aber für Spinnkram. Und nun kann Don Quixote ewig darum streiten, welche Realität nun die wahre sei.

Dazu gehört auch, dass man sich aus jedem Aspekt auf Deibel komm raus mit einer rhetorischen Formel heraustwistet, genauso, wie es die Politiker tun, d.h. zu einem echten Dialog kommt es nie.

#31 2010-08-27 21:53:17

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

Hallo Andreas,

niwatoriah schrieb:

heilige Missionen, die Don Quixote für die Weltrettung betrachtet, der Unbeteiligte aber für Spinnkram

Unbewiesene Behauptung. Die Klickraten zeigen, dass ein hohes Interesse am Disput „Kunst oder Nichtkunst“ besteht.

niwatoriah schrieb:

Und nun kann Don Quixote ewig darum streiten, welche Realität nun die wahre sei.

Realität ist, dass das Volk Anti-Kunst bewusst ignoriert und die Jugend über diese Scharlatane und Kunstbetrüger aufgeklärt werden muss.

niwatoriah schrieb:

Daran sind alle mehr oder weniger beteiligt. Sogar du mit deinem verfolgungswahn.

Litt Kant etwa unter Verfolgungswahn, weil er aufklärte?

niwatoriah schrieb:

Dazu gehört auch, dass man sich aus jedem Aspekt auf Deibel komm raus mit einer rhetorischen Formel heraustwistet, genauso, wie
es die Politiker tun, d.h. zu einem echten Dialog kommt es nie.

Dazu gehört auch, dass die Gockelei mit Anhang den echten Dialog verhindert, weil sie auf unbequeme Argumente und Fragen erst gar nicht antwortet.

Gruß Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#32 2010-08-28 10:30:06

Pavel
Forenmitglied
Ort: Berlin
Registriert: 2004-05-12
Beiträge: 178
Website

Re: Das eigene Urteil

Armageddon schrieb:

Die Klickraten zeigen, dass ein hohes Interesse am Disput „Kunst oder Nichtkunst“ besteht.

Die Klickraten zeigen lediglich, dass auch militante Unwissenheit amüsant sein kann. Sonst nichts.

Offline

#33 2010-08-28 11:21:41

Ferich
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-29
Beiträge: 433

Re: Das eigene Urteil

da kann ich Pavel nur zustimmen, Streitigkeiten - egal wieso -  weshalb - warum, zeigen großes Interesse nicht nur hier im Netz ... Zoff ist gefragter denn je, gerade wenn es im eigenen Leben  an Inhalten fehlt tongue

Offline

#34 2010-08-28 11:58:11

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

@ Pavel und Ferich

Pavel schrieb:

Die Klickraten zeigen lediglich, dass auch militante Unwissenheit amüsant sein kann. Sonst nichts.

Pavel neidisch?

Ferich schrieb:

... Zoff ist gefragter denn je, gerade wenn es im eigenen Leben  an Inhalten fehlt tongue

Wer sich in Deutschland langweilt ist ein sehr bemitleidenswerter Mensch. Und wer Zoff im Kunstforum anklickt, um sich zu unterhalten,
ist arm dran, denn da gibt es Fernsehen, Videotheken, Kino, Literatur; Musik, Kunst, Sport, Computer, Diskotheken, Büchereien, Internet,
10 000 Hobbys, die Natur, Familie und Vieles mehr, die um ein Vielfaches interessanter sind als militante Unwissenheit.

Lade euch gerne ein, hier mitzudiskutieren. Ich hätte noch tausend nicht leichte Fragen an Euch. Wovor fürchtet ihr euch? Aber mit einem
Seitenhieb und einem einzelnen Satz kommt ihr mir dann nicht davon. Nur Mut. Wie sagte Kant? Bedient euch eures eigenen Verstandes!

Gruss Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#35 2010-08-28 12:36:05

Ferich
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-29
Beiträge: 433

Re: Das eigene Urteil

Lieber @Armageddon,

danke für deine Einladung, die ich dennoch ablehnen möchte, weil ich für mich sinnvollere Inhalte im Leben gefunden habe. In einigen Punkten stimme ich dir durchaus zu, obgleich du manchmal in deiner Wortwahl, für mein Empfinden, daneben greifst. Mir hat jemand mal geraten "Sag Wahrheit ganz, doch sag sie schräg - Erfolg liegt in Umkreisen."
Jedenfalls hat meine nicht aktive Teilhabe an Disputieren nichts mit Furcht zu tun, sondern meine Erfahrung, dass es sehr Zeitraubend ist und manchmal auch negative Gefühle auslöst, warum sollte ich mir dies antun, wenn ich meine  Zeit mit vielen anderen positive Dingen, die du ja so schön aufgezählt hast, ausfüllen/erleben kann.

Und ich erkenne beim besten Willen keinen Seitenhieb, die Realität kann unterschiedliche Faktoren aufzeigen, manchmal kommt es einfach auf die Perspektive an, aus der man eine Sache betrachtet. Das Interesse der Menschen im Allgemeinen ist leider primitiv, Skandale ziehen die Massen an, Disput um so radikaler umso mehr Zulauf, die Menschen sind eben so ... auch wenn es dir eventuell nicht gut gefällt.


Ich wünsche noch viele Interessante Gespräche, kühlen Verstand und heißes Herz smile

LG Ferich

Offline

#36 2010-08-28 14:27:39

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

Lieber Ferich,

Der Seitenhieb war; du stimmtest Pavels „militante Unwissenheit“ zu. Militant ja, Unwissenheit nein. Ich finde,
solange ein Joseph Beuys zum größten Künstler des 20 Jahrhunderts erklärt, andere Kunstbetrüger wie Warhol,
Pollock und viele andere Kunststümper und ihre Machwerke von oben herab despotisch bestimmt werden; solange
wir von unseren Steuergeldern Müll in den Museen und Parks ertragen müssen und viel junge und ehrgeizige Men-
schen erwerbslos geschult werden; solange müssen kunstfreiheitsliebende Menschen dieses Unrecht an den Pran-
ger stellen.

Du sagst „manchmal kommt es einfach auf die Perspektive an“. Doch eine Müllkippe bleibt eine Müllkippe. Egal von
welcher Seite ich sie, ob oben, hinten, vorn usw. betrachte. Nur versucht die Anti-Kunst diesen Müll mit intellektu-
ellem Müll, also mit geistigen Verneblungstaktiken und Gewäsch in Kunst umzuwandeln. Hier greift Kants Aufforderung.

Danke für deine guten Ratschläge. Ich bin noch lernfähig und werde versuchen die Wahrheit ganz, und sie doch schräg zu sagen.

Gruß Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#37 2010-08-28 15:03:25

Ferich
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-29
Beiträge: 433

Re: Das eigene Urteil

Lieber @Armageddon, sicher kann ich dir zustimmen, dass die Menschen aufgeklärt werden sollten, aber wollen sie das überhaupt?, Nicht - kunstinteressierte ist dies vollkommen egal, und Kunstinteressierte wissen von dieser Diffamierung schon längst, die es eventuell schon immer gab. Und dann gibt/gab es  überall Menschen die hirnlos/gedankenlos dem Mainstream denken hinterher äffen. Die Gesellschaft ist durchwachsen, die wirst du nicht ändern können. Ich selbst habe von Kunst nicht sehr viel Wissen, deswegen bin ich auch nicht der richtige Gesprächspartner oder In smile

Zitat; Mundus vult dec?pi ergo decipi?tur (lat.), die Welt will betrogen sein, also werde sie betrogen; angeblich Ausspruch des Legaten Caraffa (bekannt als Papst Paul IV.).

schönen Tag noch wünscht Ferich

Offline

#38 2010-08-28 16:31:28

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Das eigene Urteil

Lieber Ferich,

Ferich schrieb:

sicher kann ich dir zustimmen, dass die Menschen aufgeklärt werden sollten, aber wollen sie das überhaupt?

Hat Kant danach gefragt ob die Menschen aufgeklärt werden möchten? Sicher wollen die Menschen nicht um ihre
Kunst und Steuern betrogen werden, selbst wenn sie keinerlei Interesse an Kunst haben. Sicher möchte nicht ein
Student erwerbslos geschult werden.

Ferich schrieb:

Nicht - kunstinteressierte ist dies vollkommen egal

Das ist eine leichtsinnige Unterstellung. Die Menschen sind an moderner Kunst nicht interessiert weil sie in Museen
keine Kunst zu sehen bekommen. Die Wahrheit ist; an wahrer Kunst können die Menschen sich nicht satt sehen.
Geh und vergleiche doch die großen alten mit den irrwitzigen neuen Museen.

Ferich schrieb:

Kunstinteressierte wissen von dieser Diffamierung schon längst, die es eventuell schon immer gab.

Bis vor 100 Jahren gab es diesen Betrug nicht.

Ferich schrieb:

Und dann gibt/gab es  überall Menschen die hirnlos/gedankenlos dem Mainstream denken hinterher
äffen.

Und genau diese Menschen lassen sich zur Müllbeschau ins moderne Museum locken.

Ferich schrieb:

Ich selbst habe von Kunst nicht sehr viel Wissen

Ich habe vielleicht noch weniger Wissen, doch ich wurde nicht von Ihrem Anti-Kunstbazillus infiziert und behielt da-
mit mein volles Urteilsvermögen. Niemand braucht tieferes Wissen um bei Kunst mitzureden. Siehe oben: Beitrag 1.
Das ist ja ihr Trick, mit dem sie das Volk einschüchtern; indem sie jeden Kritiker für kunstunkundig erklären, haben
die Scharlatane freie Bahn für Fettecke, Filzklavier und alles andere Gerümpel.

Ferich schrieb:

die Welt will betrogen sein, also werde sie betrogen

Eine böswillige Behauptung die sich die Ganoven der Welt zu eigen machten.
Die Welt will nicht betrogen sein. Du so wenig wie ich. Wie können wir dies anderen Menschen unterstellen? Wenn
jemand zu unkritisch und blauäugig ist, heißt dies noch lange nicht, dass er betrogen werden möchte. Er nur unfähig
seine Firewall richtig zu nutzen.

Gruß Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#39 2010-08-30 11:19:46

Ferich
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-29
Beiträge: 433

Re: Das eigene Urteil

Lieber @Armageddon,
ich möchte nicht auf einzelne Punkte eingehen, es wird sonst eine unendliche Geschichte, ich bin mir sicher du hast (mit Recht) darüber wieder viel zu sagen, ich lese, aber möchte mich hier nicht weiter dazu äußern. Es können andere anderer Meinung sein, dies ist eben meine ...

Zitat:
Ich finde, solange ein Joseph Beuys zum größten Künstler des 20 Jahrhunderts erklärt, andere Kunstbetrüger...

Der normale Bürger dem ist es einfach schnuppe, sie kennen Beuys nur durch die Präsenz aus dem TV mit seinem Butterhaufen, damit hat er polarisiert, dies war wahrscheinlich auch seine Absicht. In der Werbung wird schon lange psychologisch am Verstand gerüttelt, die Masse funktioniert genau in diesem Sinne. Auch Politiker haben dazu gelernt und gehen genau den gleichen Weg - polarisiere und dich kennt die halbe Welt! In der Musikbranche funktioniert dies auch, wo fängt Kunst an und wo beginnt der nackte Wahnsinn? Der Masse ist das egal, die Masse geht kaum in Museen, in die Oper, besitzt kein Kunstband etc. die sitzen vor dem TV auf der Couch, die Jugend am Rechner und spielt reale Welt.
Der Mensch sucht stets seinen Eigennutz – so hat er überlebt  – daran hat sich bisher nichts geändert. Den Kunstinteressierten trennt Beuys und van Gogh, zurück bleibt ein kleiner Haufen die Kunst mit Ästhetik vereint wollen wissen. Es gibt sogar Menschen, die meinen weil sie studiert hätten, wären sie intelligent, die so genannten Experten werfen mit Fachbegriffen rum – damit niemand merkt wie dumm sie eigentlich sind.

Deswegen finde ich es zwar anerkennenswert wie du hier kämpfst (wenn auch manchmal mit zu harten Bandagen), aber dazu ist hier viel zu wenig los, um eine Veränderung in den Köpfen zu bewirken. Was Kunst ist, wird niemals ganz Erklärbar sein, weil der Eigennutz und der gesellschaftliche Narzissmus nicht auszuschließen sind und jeder seine eigene Wirklichkeit erlebt. Erfahrungen spielen dabei auch eine Rolle und Erfahrung kann immer nur von einer Person erfahren werden, jeder andere erfährt die Erfahrung aus seiner Perspektive die wiederum vollkommen anders erscheint. Und so erfährt jeder die Kunst anders, dumme werden Beuys und seinesgleichen hofieren, wie es im Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ schon damals so treffend erzählt wurde, hast du - erst einmal einen Namen, kannst du in die Ecke scheißen und es wird zur Kunst erhoben. Und die Experten klatschen frenetisch Beifall!

Schönen Tag noch LG Ferich

Offline

#40 2010-08-30 11:24:08

Ferich
Forenmitglied
Registriert: 2010-05-29
Beiträge: 433

Re: Das eigene Urteil

Nachtrag:
natürlich sind nicht alle studierten und  Experten gemeint smile

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de