Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2010-02-18 23:42:19

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Erfolgreicher im Malen

Ein freundliches Hallo an alle Artring-Mitglieder,

als 1153. Mitglied bin ich heute neu hier und sehr in Malerei interessiert. Ich bin Amateurfotograf, male selber leider nicht, wundere mich aber doch sehr, dass es heute; obwohl mindestens 20 x mehr Menschen, mit 3 bis 5 x mehr Freizeit und 100 x mehr Geld auf dem Globus leben als in der Zeit der Renaisance, keine großartigen Bilder mehr gemalt werden. Dabei könnten heute Maler vom Schlage Rembrandt, Delacroix, Degas, Goya, Michelangelo, Leonardo, Botticelli, Raffael und viele andere Genies, vielfache Millionäre oder gar Milliardäre sein. Letzte Woche noch wurde eine hässliche moderne Skulptur für 74 Mill. € bei Sotheby´s versteigert. Wieviel sind  dann erst die Schätze von Prado, Louvre, oder Vaticanmuseum wert? Denn da rennen die Leute hin. Moderne Museen haben mit pentranter Dauerwerbung nicht mal 5% der Besucher. Die alten Museen brauchen keine Werbung.

Mein Vorschlag: Wenn keiner uns fördert, warum tun wir es nicht selbst? Für das beste Bild, das Thema aber absolut frei, loben wir einen Gewinntopf aus. Jeder der z.B. mindestens 2 Euro spendet, darf sich bewerben. Es dürfen aber auch die spenden, die nicht mitmachen. Gewinner ist, wer die meisten Punkte auf sich vereinigt. Es können Regeln und Kriterien aufgestellt werden, oder aber jeder urteilt zunächst nach seinem Erachten, mit der Angabe, warum er so urteilt.
Um es zu vereinfachen sollte jeder das Geld nach dem Gewinn auf das Konto des Siegers überweisen. Ein einklagbarer Anspruch besteht aber nicht. Eine exklusive Siegerurkunde stelle ich gerne zur Verfügung. Das Bild bleibt im Besitz des Gewinners.
Wer nicht gewinnt, gewinnt zumindest an Erfahrung und Reife, weil Schwächen und falsche Überzeugungen so aufgedeckt werden. Er erfährt damit in jedem Fall wo er mit seinem Können steht. Ausserdem könnte, um die Gruppe voran zu bringen, jeder erzählen welche speziellen Tricks er angewendet hat. Das könnte ein oder zweimal pro Jahr geschehen.

Was haltet ihr davon? Oder was schlagt ihr vor?

Gruss Armageddon

Ps : Eines meiner Lieblingsfotos im Anhang. Ort: Falsebay Kapstadt. Bearbeitet: Himmel ausgetauscht, die Hälfte der Berge im Hntergrund eliminiert, zwei fliegende Möwen eingefügt, Blaustich zugefügt um Morgenstimmung zu simmulieren und horizontal gedreht.


Hochgeladene Bilder

Beitrag geändert von Armageddon (2010-07-19 19:19:20)


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#2 2010-02-19 06:01:35

meierhelmbrecht
Gast

Re: Erfolgreicher im Malen

Wir fördern uns ja schon, nämlich in diesem Forum, ganz und gar umsonst, nur der Plattform, die man uns so freundlich zur Verfügung stellt, schulden wir allen Dank!
Der Wettbewerbsgedanke hingegen ist mir zutiefst zuwieder. Ich hasse Wettbewerb, höchstens Eierlaufen, Sackhüpfen und verwandte harmlose Spässe kann ich eben noch akzeptieren.
Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten? Sobald Du zum Wettbewerb antrittst, unterwirfst Du Dich Normen, derjenigen der Juroren oder denen der Zuschauer. Liest Du keine Einschaltenquoten und vergleichst es mit dem, was die Millionen da eingeschaltet haben? Sollte Dich eigentlich von Wettbewerb heilen, falls nicht, schau ab und an moderne Olympische Spiele, absolut heilsam!

#3 2010-02-21 01:39:05

sila
Forenmitglied
Registriert: 2010-02-09
Beiträge: 35

Re: Erfolgreicher im Malen

Betrachtungsweise. Lege ich den letzten Beitrag zugrunde, stellt sich die Frage , ob die Kommentare in diesem Forum nicht bereits etwas wettbewerbsbezogenes haben. Hier stellen Laien oder Profis mutig ihre Bilder zur Diskussion oder bitten um Ratschläge oder konstruktive Kritik, machen dann aber an der ein oder anderen Stelle die Erfahrung, dass sie zwar irgendwelche Kommentare zu persönlichen Vorlieben erhalten, nur nicht die gewünschten konstruktiven Anregungen. Vielleicht sollte man einen Gewinntopf anlegen, für die konstruktivste Kritik  wink  ...wie gefällt dir die Idee?

Beitrag geändert von sila (2010-02-21 01:47:15)

Offline

#4 2010-03-03 02:17:00

der gebenedeite
Forenmitglied
Registriert: 2009-10-14
Beiträge: 311

Re: Erfolgreicher im Malen

@Armageddon
Grundsätzlich finde ich die Idee ganz originell; ich sträube mich auch nicht wehement gegen
Wettbewerb, solange das Ganze dann nicht in Gehässigkeiten (a la "wieso kriegt der den Preis und ich nicht...")
ausartet, aber als Hobbymaler der dieses Forum nur nutzt um seine Bilder einem größeren Publikum zeigen,
behagt mir der Gedanke einer Kommerzialisierung (auch wenn die Beträge von denen wir hier sprechen
wahrscheinlich nur symbolische wären) dieses Forums weniger.

@sila
Stimme dir 100% zu
Wer seine Bilder hier ausstellt, darf auch ewas durchdachtere Kommentare erwarten
(Kritiken wie "Supi" oder "gefällt mir nicht" sind mir da etwas zu dürftig)

Allderding muss ich sagen, dass die Kritik in diesem Forum im Regelfall doch deutlich niveauvoller ist als
in so manchen anderen deutschsprachigen Kunstforen

Beitrag geändert von der gebenedeite (2010-03-08 00:33:37)


Arche hemisy pantos

Offline

#5 2010-07-19 17:06:25

nelly
Neues Forenmitglied
Registriert: 2010-07-15
Beiträge: 6

Re: Erfolgreicher im Malen

Ich find einen wettbewerb im bereich der kunst keine gute idee  weil man kunst nicht so beurteilen kann. jede zeichnung ist eine bestimmte art von kunst und man sollte keine schlecht machen oder einstufen durch einen wettbewerb.

Offline

#6 2010-07-19 19:08:14

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Erfolgreicher im Malen

Hallo Nelly

Die Angst der Künstler vor der Kritik. Wie wollen sie sich denn weiterentwickeln und reifen wenn sie Kritik und Wettbewerb so sehr fürchten?

Wer sein Hobby nicht nur als Zeitvertreib, sondern auch als persönliche geistige wie technische Herausforderung sieht, wird über kurz oder lang mit Erfolgserlebnissen belohnt. Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Erfolgserlebnisse sind das Lob des Ichs. Er braucht auch die Anerkennung seiner Mitmenschen. Viele sind sogar süchtig danach. Anerkennung und Erfolgserlebnisse machen glücklich und zufrieden. Was braucht der Mensch mehr?

Auf dem Fotosektor kennt man Wettbewerbe seit sich jeder eine Kamera kaufen konnte (ca. 100 Jahre). Auch Fotografieren ist ein kreativer Prozess, doch die Amateurfotografen hatten nie eine Scheu davor sich mit ihresgleichen zu messen. Der Grund, warum sie bessere Fotos machen als die sogenannten Fotokünstler von der Kunstakademie, die weil chancenlos, ihre Fotos erst gar nicht einsenden brauchen.

Siehe auch : http://www.fotocommunity.de/Galerie

Gruss Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#7 2010-08-12 06:28:47

niwatoriah
Gast

Re: Erfolgreicher im Malen

So langsam lese ich mich in diese Richtung ein: Rembrandt und Caravaggio. Heute ist ein "Künstler" Millionär, der einen echten Totenschädel mir Diamanten besetzen lässt, wo der Materialwert allein schon zig Millionen beträgt, oder aber er gießt ne Kuh in Acryl. Die "Kunst" besteht heute in ganz anderen Kategorien als zur Zeit der oben angeführten Künstler: Materialismus, Selbstgeilheit, Verschwendung von Ressourcen bzw. Talent bzw. von Gefühlen. Das erinnert mich an römische Fressgelage, wo man sich mit ner Feder zum  Kotzen brachte, um noch mehr fressen zu können.

#8 2010-08-12 20:12:51

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Erfolgreicher im Malen

sorry, falscher Beitrag

richtiger folgt!

Beitrag geändert von Armageddon (2010-08-12 20:15:28)


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#9 2010-08-12 23:10:53

Tomotzi
Forenmitglied
Registriert: 2010-08-09
Beiträge: 25

Re: Erfolgreicher im Malen

Wenn ich auch mal meinen Senf dazu geben darf. Was Niwatoriah schreibt spricht mir aus dem Herzen aber auch das, was heutzutage als moderne Kunst gilt ist ein Spiegel der Gesellschaft und die ist heute leider so: materialistisch, commerziell, dekadent. In früheren Zeiten war natürlich nicht alles besser aber es gab z.B. Kunstwettbewerbe. Z.B kam Velasques auch zu internationalem Ruhm, weil er einen königlichen Wettbewerb gewonnen hatte. Womit ich wieder an den Beitrag von Armagedon anknüpfen möchte. Ich finde einen solchen Wettbewerb eine gute Idee. Eine öffentlich Abstimmung via Internet finde ich ebenfalls gut. Wozu ist denn die moderne Technik da? Sowas gibts z.B auch auf der Website von Saatchi: http://www.saatchi-gallery.co.uk. Ich wäre auf jedenfall dabei um mich der Öffentlichkeit zu stellen und habe keine Angst meine Individualität zu verlieren. Kunst ist nichts was im stillen Kämmerlein nur für sich selbst produziert wird, sondern es gehört hinaus in die Welt. Egal wie dümmlich die Kritiken ausfallen.

Beitrag geändert von Tomotzi (2010-08-12 23:58:35)

Offline

#10 2010-08-13 23:01:16

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Erfolgreicher im Malen

Tomotzi schrieb:

was heutzutage als moderne Kunst gilt ist ein Spiegel der Gesellschaft und die ist heute leider so: materialistisch, commerziell, dekadent.

was heutzutage als moderne Kunst gilt ist, ist Anti-Kunst und - k e i n - Spiegel der Gesellschaft. Die Gesellschaft war
immer materialistisch und kommerziell. Da ist nichts Verkehrtes dran. Andernfalls gäbe es Anti-Kunst seit mindestens
3000 Jahren. Die Dekadenz solltest du erst mal näher erläutern.
Die moderne „Kunst“, also die Anti-Kunst ist eine Scheinkunst, die sich mit Maske und Mäntelchen der Kunst schmückt,
um einerseits ihren faulen Zauber vor dem Volk zu verbergen und andererseits die von ihr gemeuchelte Kunst zu beerben.

Tomotzi schrieb:

Womit ich wieder an den Beitrag von Armagedon anknüpfen möchte. Ich finde einen solchen Wettbewerb
eine gute Idee. Eine öffentlich Abstimmung via Internet finde ich ebenfalls gut. Sowas gibts z.B auch auf der Website
von Saatchi:

Saatchi ist eine Anti-Kunstbehausung die nur deshalb keinen Eintritt erhebt, weil die Engländer nicht so bekloppt sind für eine
Müllbeschau auch noch ihr hart verdientes Geld zu opfern. Ich war interessehalber in diesem Schuppen und sah außer mir
Niemanden. Geschenkt zu teuer. Der Siegerabschaum hier:

                    http://translate.google.com/translate?h … ry.co.uk/s     
                    unter: schools´prize   

kann nur durch Abstimmungsfälschung ermittelt worden sein.
Die einzige Sorge der Museumsleitung dürfte sein, dass die Leute das Museum als Mülldeponie begreifen und eventuell
ihren Müll dazu stellen!

Gruß Armageddon


Hochgeladene Bilder

Beitrag geändert von Armageddon (2010-08-13 23:08:56)


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#11 2010-08-19 02:06:06

Tomotzi
Forenmitglied
Registriert: 2010-08-09
Beiträge: 25

Re: Erfolgreicher im Malen

Tut mir leid, ich habe keine Lust mit Dir über Deinen Anti-Kunstbegriff zu diskutieren. Natürlich ist es gut und richtig was der gute alte Kant schreibt, daß man den Mut haben sollte sich seines eigenen Verstandes zu bedienen. Benutze deshalb weiter Deinen Verstand - irgendwann wirst Du vielleicht erkennen, daß Die Welt sich nicht um Dich sondern sich mit Dir dreht.

Offline

#12 2010-08-19 15:19:44

niwatoriah
Gast

Re: Erfolgreicher im Malen

Der gute Tomotzki (ist das eine Vermischung von Tomate und Trotzki? - kleiner Scherz) spricht mir aus der Seele. Es sind nämlich nicht die Begrifflichkeiten, die die Welt prägen, sondern die Handlungen. So scheide ich die Menschen in zwei Gruppen: a) die Substantivisten, welche meinen, durch genauere Begriffsbestimmung würde sich die Welt ändern. Und es gibt b) die Verbalisten, die das Handeln beschreiben und meinen, das würde alles ändern. Und die Quadratur des Kreises ist nun der ständige und unauflösliche Streit zwischen diesen beiden Menschengruppen darüber, dass a meint b sähe alles falsch und umgekehrt. Daher halte ich mich an eine fernöstliche Weiheit (glaube von Laotse): Wenn du morgens aufwachst und dir sagst: "Heute ist der ideale Tag, ein Feuer zu entzünden!", so wachen mindestens zwei Menschen mit dem Gedanken auf: "Heute ist der ideale Tag, ein Feuer zu löschen!".

Insofern, lieber Amargeddon, ist dein Name falsch, denn der bedeutet "die letzte Schlacht", aber du befindest dich in einem Dauerclinch, der unauflöslich ist.

#13 2010-08-19 16:09:31

Pavel
Forenmitglied
Ort: Berlin
Registriert: 2004-05-12
Beiträge: 178
Website

Re: Erfolgreicher im Malen

niwatoriah schrieb:

Insofern, lieber Amargeddon, ist dein Name falsch, denn der bedeutet "die letzte Schlacht", aber du befindest dich in einem Dauerclinch, der unauflöslich ist.

@niwatoriah

Nicht ganz. Um genauer zu sein - es bedeutet nichts weiter als "Har Megiddo" - Berg Megiddo. Der Berg an dem angeblich die letzte Schlacht stattfinden soll.

Offline

#14 2010-08-19 17:06:48

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Erfolgreicher im Malen

Hallo Andreas,

du bist hier mit dem Anspruch angetreten, dich über Kunst austauschen zu wollen. Doch was tust du?
Du unterhältst dich mit dir selbst über Namensdeutungen. In deinem ersten Beitrag schriebst du:

Ich bin verblüfft! Seit fast zwei Jahren bemühe ich mich praktisch wie theoretisch darum,
mich mit Kunst auseinander zu setzen. Es ist dies ein elendes Gedrängel (Überangebot), bei dem
offensichtlich Kontakte und gesalber mehr zählen, als Inhalte. Dabei scheint insbesondere die Mach-
art wesentzlich wichtiger zu sein, als der geistige Gehalt, es sei denn die machart bildet Klischees
oder Idyllem ab.

Wo bleibt deine Auseinandersetzung mit der Kunst nach der du seit 2 Jahren suchtest?
Des weiteren schriebst du:

In der Physik sagt man "actio = reaktio", also Kunst entspricht der Antikunst, und so kommt es mir
wirklich oft vor.

Könnte es sein, dass du hier einem Trugschluss aufgesessen bist?
Ansonsten erklär mir/uns bitte; wenn ich eine Seife produziere, oder ein Brot backe, wird als Reaktion
darauf Jemand eine Anti-Seife herstellen, oder ein Anti-Brot backen? Wenn ich nach München aufbreche,
wird dann Jemand reagieren und in die entgegengesetzte Richtung fahren?
Und warum gibt es diese widerliche Anti-Kunst nicht schon seit mindestens 3000 Jahren?

Gruss Armageddon

Beitrag geändert von Armageddon (2010-08-19 22:23:10)


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#15 2010-08-21 00:08:25

niwatoriah
Gast

Re: Erfolgreicher im Malen

Lieber Amargeddon,

die Theorie der Kunst interessiert mich weniger, wie auch Grammatik mich weniger interessiert. Mich interessiert, was jemand gestaltet oder wie er eine Sprache spricht.

Eine praktische Auseinandersetzung aber gibt es nur, wenn man über praktische Fragen spricht. Du sprichst über eine Seite der Kunst, den Humbug, und den hat´s auch immer gegeben. Die Frage ist doch nur, wo? Wenn man die Wandkritzeleien in Pompeji sieht, dann ist das wie auch Grafitti eine Anti-Kunst. Genauso sind einige Traktate Antikunst. Antikunst setzt aber Kunst voraus, um überhaupt anti sein zu können (anti = gegen).

Was ich selbst mache, kommt aus meinem Herzen, gekonnt, halb gekonnt, wenig gekonnt? Das interessiert mich nicht. Auf jeden Fall ist sie ohne Kakül oder Schielen auf Strömung oder Erfolg. http://www.artists.de/131578-andreas-ha … udie-ikone soll eine Ikone werden, weil mein Nachbar einige gedruckte Ikonen hat und ich eine malen will. Ich kann´s dir nicht weiter erklären, warum oder was das bezwecken soll.

Andererseits war ich heute auf einem Künstlertreffen, wo die Galerie-Inhaber ihre Werke zeigten, u.a. einen überdimensionierten verbogenen Wandhaken mit Draht umwickelt, diesen über einen Haken in der Decke wie eine Angel ausgehängt und statt eines Hakens eine blecherne Keksausstechform daran gehängt. Diese können davon offensichtlich kommod leben und sogar noch dicke Zeitungsartikel von namhaften Kritikern rumhängen haben.

Bei mir regiert das Herz, bei anderen der Kommerz. Und der begründet sich auf Durchsetzungsfähigkeit und sonst nix. Also, wenn du auf Klopapier einen braunen ....strich machst und den anderen frech unter die Nase hälst, wirst du deinen Weg machen. Kannst du was und bist verlegen, dann sehen die Leute dich als Versager an, denn für das Tier zählt nur die Vitalität.

In er Kunstgeschichte gab es auch einige ganz große, die Können mit Vitalität verbanden. Man vergesse nicht, dass da Vinci Kriegsmaschinen entworfen hat, u.a. den Sichelwagen, die Tausende dahingemetzelt haben.  Was hat das mit Kunst zu tun und was mit Vitalität.

Deine Überlegungen sind abstrakter Natur, und ich teile viele deiner Gedanken. Jedoch wird weder mein noch dein Tun viel an diesem System der Affenrangkämpfe ändern. Mich interessiert, warum jemand etwas macht und vor allem wie. Der Rest gehört in die Mülltonne. Jedoch interessiert die meisten Menschen nur, was ihnen Vorteile verschafft, und sei´s, dass sie irgend nen Murx bejubeln, um selbst an den Honigtopf heran zu kommen.

Damit meine ich, ist alles gesagt.

Andreas

Grüße,

Andreas

#16 2010-08-22 21:39:09

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Erfolgreicher im Malen

Lieber Andreas,

niwatoriah schrieb:

Andererseits war ich heute auf einem Künstlertreffen, wo die Galerie-Inhaber ihre Werke
zeigten, u.a. einen überdimensionierten verbogenen Wandhaken mit Draht umwickelt, diesen über einen
Haken in der Decke wie eine Angel ausgehängt und statt eines Hakens eine blecherne Keksausstechform
daran gehängt. Diese können davon offensichtlich kommod leben und sogar noch dicke Zeitungsartikel von
namhaften Kritikern rumhängen haben.

Am liebsten streuen sie Sand in die treu blauen Augen, die keine Fragen stellen. Erst wenn du ihre Bücher nebst
Steuererklärung gesehen und auf Richtigkeit geprüft hast, kannst du dir ein Urteil bilden und sagen sie leben
komfortabel von ihrem Unsinn. Hast du jemals einen Verriss über ihren Unsinn gelesen? Ich noch nie, denn hier
herrscht Zensur, und wo Zensur ist, ist Lüge, Unrecht und Betrug.

niwatoriah schrieb:

Was ich selbst mache, kommt aus meinem Herzen, gekonnt, halb gekonnt, wenig gekonnt?
Das interessiert mich nicht. Auf jeden Fall ist sie ohne Kakül oder Schielen auf Strömung oder Erfolg.

Da bin ich mir nicht ganz so sicher! Du gehst ihnen mächtig entgegen und hast von Kleinst-, Klein-, Kitsch, Naive-
bis zur Anti-Kunst alles im Angebot. Was sie lieben ist, dass du für alles eine Erklärung dazu lieferst. Allerdings
zu klar verständlich. Nebulös sollte der Text schon sein. Wie sagte Gracian schon vor 350 Jahren? "Was sie nicht
verstehen, schätzen und verehren sie".

Gruss Armageddon


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#17 2010-08-23 00:52:53

Tomotzi
Forenmitglied
Registriert: 2010-08-09
Beiträge: 25

Re: Erfolgreicher im Malen

Lieber Armagedon
Etwas dem Publikum zu geben, das es nicht versteht aber trotzdem verehrt - ist 1000 x besser als etwas zu produzieren, was keine Sau interessiert, oder? Dein Treat, den Du hier gestartet hast lautet doch "Erfolgreicher im Malen". Deine widerliche Antikunst ist zur Zeit sehr erfolgreich. Auch in Form von Malerei. Ok, Dir gefällt es nicht - mir auch nicht immer. Nenn Anti- oder entartete Kunst. Hitler und den Nazis hätte es auch nicht gefallen … ich finde es gut, daß es diese Form von künstlerischer Freiheit gibt. Wir leben nicht mehr im Nazideutschland.

Offline

#18 2010-08-23 05:12:51

niwatoriah
Gast

Re: Erfolgreicher im Malen

Offensichtlich ist der gute Amargeddon nicht gerade vom heiligen Geist beseelt. Vielmehr scheint er - daher mein Hinweis auf Grammatik - einer jener unsäglichen Formalhengste zu sein, die mit Sinngehalt wenig am Hut haben. Dass ich dieses um diese Zeit schreiben kann liegt daran, dass ich manchmal nachts aufwache und auf eine ungelöste Frage eine Antwort habe.

Seit längerer Zeit befasse ich mich nun damit, was die sogenannte Kunst fabriziert und was ich tue. Dabei ist mir sowohl in meinen vorherigen Tätigkeiten in der sogenannten freien Wirtschaft wie jetzt mit den Künstlern aufgefallen, dass offensichtlich die allermeisten Menschen nur Kollektiv-Konsens-Formalien verstehen, nicht aber den Sinngehalt.

Der Sinn der Wirtschaft ist es, die Menschen zu ernähren und die Natur zu erhalten. Gemessen wird aber Erfolg eines dort Tätigen an der Größe der Villa und der Zahl der Models die er vögelt, egal wieviele Menschen und Ressourcen er dafür vernichtet.  Im Barock sagte man, dass Kunst bewegen, belehren und erfreuen solle (movere, docere, delectare). In der Kunst ist es analog zur Wirtschaft heute wohl die Größe der Arbeit, die Komplexität der Struktur sowie die sogenannte "Originalität", auf die es ankommt. Jedoch muss ich leider bekennen, dass bei sehr vielen Bildern ich mich frage, was das soll. Es gibt einige wenige, die es vermögen, eine Pixelrealität zu erzeugen, die einen unmittelbar ergreift. Aber das sind ganz wenige. Groß dagegen die Schar der Riesen-Strukturpastenbilder mit wirren Titeln, wo die Leute stundenlang ihre Wunschträume reinprojizieren können.

Ich habe neulich ne Sendung über Paula Modersoh-Becker gesehen und kann nicht verstehen, was an diesen Bildern außer der dramatischen Lebensgeschichte so überwältigend sein soll. Es sind sehr intime Ausdrücke, allerdings erinnern mich die dort gezeigten Subjekte ein wenig an Kaulquappen, mit denen man als Kind gern gespielt hat. Mir ist das teilweise ein wenig peinlich. Jedoch hieß es dort, dass sie für die moderne Malerei unsachätzbare Dienste geleistet hat. Desgleichen sagt man über Bueyes, was ich auch nicht verstehe, denn ich verkehre nicht im Milieu. Das kann ich auch schon rein nervlich nicht aushalten, denn wie auch in der Wirtschaft, macht jeder ein enormes Geschwoise um sein Tun, wobei die Qualität des Tuns wie schon oben gesagt an materiellen Dingen wie an der Lautstärke der Selbstbelobhudelung gemessen wird. Offensichtlich hat dieses Milieu ebenso wie die Wirtschaftsklique ihre eigenen Konventionen und Sichtweisen, die sich den Teufel drum scheren, wie sich das auf das "blöde" Volk auswirkt.

Insofern sehe ich in einiger moderner Kunst eine ebensolche Verarsche des Volkes, wie es das heilige Getue der sich in Rom zu Tode vögelnden Kleriker war oder wie es das politische Handeln dieser Tage ist. Insofern bin ich teils in einer Protest-Haltung, teils in der Wiedergabe "Heiliger Augenblicke", was ja offensichtlich heutzutage das Verpönteste ist, was man machen kann, denn das ist bestimmt das, was du als Kitsch bezeichnest.

Nein, mein Guter, diese Kasperln brauchen genau solche seelenlosen Technokraten, wie du es bist. Du säuselst genauso unverständlich vor dich hin, wie es ein Notar bei der Verlesung einer 4-seitigen Grundschulderklärung tut: hochkomplex, hochjuristisch und im wesentlichen zum Nachteil des Betroffenen.

Jute Nacht,

Andreas

Meine Sicht ist anders.

#19 2010-08-23 22:41:40

Armageddon
Gebannt
Registriert: 2010-02-18
Beiträge: 816

Re: Erfolgreicher im Malen

Hallo Andreas!

Zurück zu deinen Arbeiten.
Du, der du strotzt vor überschäumendem Selbstbewusstsein (ich kann was ich will und ich will was ich kann,
ich lasse mich nicht aus dem Ruder bringen). Ein mit allen Wassern gewaschener Kenner des Anti-Kunstvoka-
bulars und ihrer faulen Tricks; Dozent und professioneller Verkaufsstratege, (denn ich habe 10 Jahre Erfahrung
als Verkaufs- und Führungstrainer und kenne all die Floskeln, mit denen die Schlipsjungs das todernste Spiel
der Superfunktionalität spielen, mit dem die Welt in die Grütze gesetzt wird), du lässt dich hinab in die Niede-
rung dieses kleinen Forums und fragst: watt sacht ihr dazu?

Auch wenn du partout auf deinen fragwürdigen Sinngehalt bestehst. Bildende Kunst ist in erster Linie das Ergeb-
nis von hohen technischen wie ästhetischen Fähigkeiten. Wäre dem nicht so, wärest du erfolgreich und Leute mit
gleichem und höherem IQ wären deine Konkurrenten; dein Auftritt in diesem Forum hinfällig.

Deine Aussage: „denn nachdem ich unendlich viel Schrott gesehen habe, plagen mich keine Zweifel oder Skrupel“
sollen was heißen?

Interessant wäre für dich persönlich: In welcher Liga zwischen 1 und 10 siedelst du die Fähigkeiten deines künstle-
rischen Schaffens an? Nur den unendlichen Schrott den du sahst kannst du nicht in Ansatz bringen. Das Ergebnis
musst du uns zwar nicht verraten, doch es sollte dich zu tiefer Ehrfurcht vor der hohen Kunst anregen und gleich-
zeitig deine bescheidenen Fähigkeiten bewußt machen.

Gruß Armageddon

Anhang:          Anti-Kunst: Heinrich Heine zerstückelt. Der arme Literat konnte sich nicht dagegen wehren.


Hochgeladene Bilder


--- Allein die Ästhetik ist der Weg, das Ziel und der Schlüssel zum Geist und zum Herzen des wahren Kunstliebhabers!  Armageddon

Offline

#20 2010-08-23 23:19:42

Tomotzi
Forenmitglied
Registriert: 2010-08-09
Beiträge: 25

Re: Erfolgreicher im Malen

Leiber Niwatoria
Ein Tipp von mir. Mach Dir nicht soviel Gedanken darum was Kunst ist und was nicht. Ich zum Beispiel habe beschlossen keine Kunst mehr zu machen sondern Malerei. Ich tue das deshalb weil ich Freunde daran hab. Gottseidank muss ich nicht davon leben. ich hätte auch keine Lust mich auf dem Kunstmarkt zu prostituieren. Die meisten Käufer sind total verblödete Snops, die sowieso nicht zu schätzen wissen was Du tust. Mir tun die Künstler leid, weil Sie nicht frei arbeiten können, sondern eigentlich nur das tun, was der Markt verlangt - wenn Sie erfolgreich sein wollen. Wichtiger als gute Arbeiten ist vor allem der Ruf des Künstlers. Sein Lebenslauf, die Auszeichungen und Stipendien usw.. Kunst wurde auch schonmal als Krankheit der Gesellschaft bezeichnet. Ich kann dem teilweise schon zustimmen. ich brauche das jedenfalls nicht. Sollen andere sich darüber den Kopf zerbrechen und es mit hochtrabendem Geschwätz verklären. Es gibt halt immer diese Schwätzer, die sich mit Ihrer Belesenheit hervortun wollen. Dabei sind die meisten nicht mal intelligent - eigene Gedanken haben Sie wenig zu bieten. Zitate - die haben Sie auswendig gelernt. Es ist halt wie in der Kunst - alles wurde schonmal gemacht und gedacht. Nichts Neues - nur Wiederholungen. Also wozu sich Gedanken um Kunst machen? Du hast das Bedürfnis etwas künstlerisch auszudrücken? Dann mach es doch einfach und scher Dich nicht darum was andere darüber denken. Geh Deinen Weg. Just do it and be happy ;-)

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de