Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2007-01-22 21:45:23

prenzlmaler
Gast

OHORN. STEINA. Jean-Francois Millet 20.Januar

Dieter Raedel,geb.Ohorn(prenzlmaler.de).Ehrung von Jean-Francois Millet


20. Januar 2007


Jean - François M i l l e t


geboren am 4. 10. 1814 in Gruchy (Normandie)

gestorben am 20. 1. 1875 in Barbizon


Bedeutender  französischer Maler des 19. Jahrhunderts und einer der
führenden Vertreter der Schule von Barbizon
.

     

Lehre bei Alfred Mouchel und Jean-Charles Langlois in Cherbourg

Stipendium von der  Gemeinde Cherbourg und  Studien an der École des Beaux-
Arts in Paris bei Paul Delaroche

Zeichnungen im Louvre Andrea Mantegna, Nicolas Poussin u.a. Meistern.

1837 erste Gemälde.

1840 erstmalig mit einem Bild im Pariser Salon.

1841 heiratet er Pauline-Virginie Ono, die bereits am 21. April 1844 stirbt.

Zwischen 1841 und 1847 Porträts und mythologische Szenen.

Lebt in schwierigen wirtschaftlichen Verhältnissen.

Mythologische an das Rokoko angelehnte Szenen erhalten spöttische Kritik.
Sein Bild Ödipus von 1847 wird von Théophile Thoré hoch gelobt und mit Malern
wie Mathieu Le Nain verglichen.

Befasst sich mit bäuerlicher Thematik.

Im Revolutionsjahr 1848 löst sein Gemälde " Le Vanneur " eine Sensation auf dem
Pariser Salon aus. Republikaner sind begeistert, bürgerliche Kreise verabscheuen es. Der
republikanische Minister Ledru Rollin erwirbt das Bild.

1850 Gemälde " Sämann " (unentwegt von Vincent van Gogh nach Millet gemalt)

1849 wegen Choleraepidemie nach Barbizon.

Sein steigender Erfolg ermöglicht ihm, vom Verkauf seiner Bilder zu leben.

Seine realistischen Bilder der harten bäuerlichen Arbeitswelt, beispielsweise
Les Glaneuses, ( " Die Ährenleserinnen ") von 1857, tragen ihm bei manchen
den Ruf eines Revolutionärs ein. Er selbst verwahrt sich jedoch gegen diese Behauptung.

Freundschaft zu Théodore Rousseau und auch von ihm beeinflusst.

Seine Landschaftsbilder nehmen teils den Impressionismus vorweg.

1867 große Einzelausstellung auf der Weltausstellung in Paris.

1868 Orden eines Ritters der Ehrenlegion.

Im späteren Lebensjahren Pastellzeichnungen.

Seine späten Landschaftsgemälde und Zeichnungen mit ihrem mystischen Licht rücken
ihn in die Nähe des Symbolismus.

1874 Auftrag zum Ausmalen einer Kapelle im Pantheon. Arbeit bleibt unvollendet, da es
sein Gesundheitszustand nicht erkaubt.

Nach wochenlangen Husten- und Migräneanfällen stirbt François Millet im Januar 1875.


Quelle : Aus Zeitgründen Wikipedia ohne Überprüfung der Richtigkeit.


Jean-François Millet war das große Vorbild von Vincent van Gogh.


Für die Gemälde von Millet gilt lt. Wikipedia :

The work of art depicted in this image and the reproduction thereof are in the public domain worldwide. The reproduction is part of a collection of reproductions compiled by The Yorck Project. The compilation copyright is held by The Yorck Project and licensed under the GNU Free Documentation License


Bild 1 : " Das Gebet " oder " St. Angelus " oder " Sankt Angelus - Läuten "  1857 / 59

Bild 2 : " Die Ährenleserinnen "  1857

Bild 3 : " Die Hirtin "  1863

Bild 4 : " Sämann "  1850



prenzlmaler.de


Hochgeladene Bilder

Beitrag geändert von prenzlmaler (2007-01-22 23:23:25)

#2 2007-01-22 23:00:02

prenzlmaler
Gast

Re: OHORN. STEINA. Jean-Francois Millet 20.Januar

Fortsetzuing und Schluss von Millet.



Bild 1 : " Porträt Armand Orno "  1843

Bild 2 : " Frau bei Brotbacken "  1854

Bild 3 : " Weg zur Arbeit "  1857

Bild 4 : " Waldarbeiter beim Holzsägen "  1850 / 52



prenzlmaler.de


Hochgeladene Bilder

Beitrag geändert von prenzlmaler (2007-01-22 23:16:25)

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de