Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2007-01-08 17:55:32

Adelbert von Deyen
Forenmitglied
Ort: Steinbergkirche
Registriert: 2006-09-14
Beiträge: 1.325
Website

Krank durch Strahlung?

KRANK DURCH STRAHLUNG?

Ich wohne und arbeite so richtig schön und friedlich auf dem Lande. Sollte man meinen.
Doch der Schein trügt gewaltig: In unmittelbarer Nähe (200 Meter Luftlinie) hat unser Nachbar
auf dem Futtersilo seines Bauernhofes seit ein paar Jahren einen Funkmast, der gepulste
Strahlen aussendet und das natürlich 24 Stunden am Tag. Rund einen Kilometer weiter steht
noch so ein Teil einsam in der Landschaft. Also doppelte Power. Einer meiner Nachbarn,
dessen junge Frau kürzlich einen Gehirntumor hatte (er vermutet als Ursache die Strahlung)
hat Messungen durchgeführt und parallel auch von einem Fachmann durchführen lassen.
Das Ergebnis ist zum Heulen: Unser Dorf ist sozusagen völlig verstrahlt, die Werte sind
katastrophal! Meine Frau hatte vor drei Jahren eine Gehirnblutung. Mehrere Männer aus dem
Dorf haben bzw. hatten in den letzten 3 bis 5 Jahren (seit diese Masten bei uns stehen)
Prostata- bzw. Blasenkrebs. Meinem Schwiegervater, der bei uns nebenan wohnt, entgleisten
vor ein paar Wochen die Gesichtszüge in Form einer angeblichen Nervenentzündung; er mußte
ins Krankenhaus. Meine Schwiegermutter hat ständig Kopfschmerzen und weiß nicht, woher.
Einige Kinder im Dorf haben Allergien, mir selbst ist manchmal übel und ich habe sporadisch
leichte Kopfschmerzen, manchmal tränen mir auch die Augen. Morgens fühle ich mich, als
wenn ich tags zuvor gesoffen habe (dabei trinke ich seit einem Jahr überhaupt keinen
Alkohol mehr). Wir vermuten, daß alle diese "Krankheitsbilder" unmittelbar mit der Strahlung
zusammenhängen, können es aber nicht beweisen. Und da liegt das große Problem. Selbst
Medizinern und Wissenschaftlern wird trotz eindeutiger Forschungsergebnisse kein Glaube
geschenkt, so stark ist die Lobby der Mobilfunkbetreiber und der Politiker. Geld ist anscheinend
wichtiger als die Gesundheit des Volkes! Was für ein Zynismus! (Nebenbei: Deutschland hat
meines Wissens weltweit mit Abstand die höchste Mobilfunkstrahlung! Rund 500mal mehr als
z.B. in Österreich und in der Schweiz, wo das Telefonieren merkwürdigerweise auch mit ganz
wenig Strahlung funktioniert. Die hohen Werte in Deutschland sind also gar nicht notwendig,
oder?) Hinzu kommt, daß die schnurlosen DECT-Telefone noch heftiger strahlen als Handys,
und das ebenfalls rund um die Uhr. Jeder, der so ein Teil besitzt, hat damit einen kleinen
Sender in seinen vier Wänden und wird dauernd bestrahlt, auch wenn er nicht telefoniert.
Internet mit WLAN-Sender ist übrigens auch sehr schädlich. Mein DECT-Telefon ging jetzt
in den Sondermüll und ich benutze wieder das gute alte Telefon mit Schnur. Meine Frage:
Was habt ihr für Erfahrungen mit diesem heiklen Thema und wie könnte man, wenn
überhaupt, Abhilfe schaffen? Im Google braucht man übrigens nur "Krank durch Strahlung"
einzugeben und kann sich dann umfassend über dieses Thema informieren. Äußerst
interessant ist in dem Zusammenhang auch der "Freiburger Appell" (Link untenstehend).
Erschreckend ist die große Unwissenheit über Strahlenbelastung in der Bevölkerung;
Aufklärung ist meiner Meinung nach dringend notwendig. Jeder sollte daher mit Verwandten,
Freunden und Nachbarn sprechen. Abschließend nochmal der Hinweis: Es geht nicht um ein
Handyverbot, sondern um die Senkung der völlig überhöhten und unnötigen Strahlenwerte
von Mobilfunksendeanlagen in Deutschland.

Zur allgemeinen Information:
DER FREIBURGER APPELL
http://www.igumed.de/images/fa_1_03.pdf

Beitrag geändert von Adelbert von Deyen (2007-01-09 11:06:17)


Ich male nicht, um mich auszudrücken, sondern um zu beeindrucken.
www.adelbert-von-deyen.de

Offline

#2 2007-01-09 14:25:07

unterwegs
Forenmitglied
Registriert: 2006-09-07
Beiträge: 168

Re: Krank durch Strahlung?

Hallo Adelbert,
meine Frau ist Gesundheitsberaterin und kennt sich damit sehr gut aus. Vor 2 Jahren habe ich mein Reihenhaus grundrenoviert und bei uns war ein Geophysiker und Rutengänger mit allerlei technischem Gerät. Er hat zum Beispiel auch das DECT-telefon unseren Nachbarn geortet und eine Mobilfunkstrahlung aus der Innenstadt. Als Hilfe empfahl er Kupferdrahtmatten auf die Wand aufzuputzen oder vor den Fenstern Kupfergitter (doppelte Funktion auch als Fliegengitter) anzubringen. Da wir aber neue Isolierfenster mit aufgebrahcter Silberschicht bekomen haben, hat sich das von alleine erledigt, denn Silberbeschichtung wirkt auch abschirmend. Also allgemein kann man sagen - Abschirmung durch Metallgittern soll helfen. Aber was noch erschrekender war - Erdstrahlen und Wasseradern. Der Rutengänger hat unesere Schlafzimmern untersucht und da wo irgendeine Störung war hat er einen Bambusstock hingelegt. Leider kreuzten mehrer Stöcke unsere Betten, aber es gab noch genug Ecken im Zimmer um die Betten zu verschiben. Seitdem schlafen wir viel besser und auch die Kopfschmerzen sind seltener geworden.

Offline

#3 2007-01-09 17:04:05

rastu
Forenmitglied
Ort: schweiz
Registriert: 2006-05-18
Beiträge: 414

Re: Krank durch Strahlung?

hallo adelbert die symptome die du da beschreibst kommen 100%von den strahlen!!!!!mein mann arbeitet bei einem telephonanbieter und kennt sich damit aus. wir sind am haus bauen und haben einen elektriker ausgesucht, der sich für "bioelektrik"einsetzt.wir haben bei unserem haus alle böden mit material auslegen lassen,wegen den erdstrahlungen und den elektrostrahlungen.die wände haben wir bis jetzt noch nicht mit einem netz isolieren lassen aber vermutlich nächste woche treffen wir uns wieder mit ihm im haus ,scheinbar gibt es ein gerät,das den strom  in der luft ist messen kann.es kann sein ,das ich mich etwas falsch ausdrücke, da ich mich mit diesen stromdingen nicht auskenne.also er misst diesen wert und anhand von dem ergebnis können wir dann sehen ob die werte hoch sind oder nicht.das was wir auch noch am überlegen sind ,ist die stromleitungen isolieren zu lassen.das hilft auch schon sehr viel.er hat uns auch den rat gegeben den radiowecker im zimmer auszuschalten und das was auch ganz schlecht ist merfachsteckdosen. ich hab eher nicht daran geglaubt,das das so viel ausmachen würde,aber ich konnte 2 tage später nicht mehr durchschlafen, geschweige den einschlafen,am morgen fühlte ich mich wie grädert.ich rief ihn an und er sagte das es bei manchen menschen wie so eine art entzugserscheinung geben kann, es aber eher selten ist.das ganze dauerte ca.1.5wochen.danach ging es mir gut.ich schlafe jetzt viel tiefer als vorher und fühle mich am morgen richtig erholt.eine unserer zukünftigen nachbarn sind auch wegen einer funkantenne,die sie neben ihrem haus gebstellt haben weggezogen.die frau konnte nicht mehr schlafen,wenn einer am haus vorbeilief ist sie gleich aufgewacht.zuerst hat sie gar nicht gemerkt das es von der funkantenne kam,bis sie mal bei ihrer tochter schlief und richtig tief und erholt schlafen konnte.in ihrem neuen haus haben sie alles total isoliert, netzte in den wänden,leitungen isoliert und auch den fussboden haben sie abgeschirmt.und die frau hat keinerlei probleme mehr.ach übrigens vor einiger zeit kam im schweizerfernsehen eine doku über natelantennen und ein bauer sagte seine kühe geben kaum mehr milch.ich werd mich mal schlau machen und meinen mann fragen,oder im internet nachsehen.ich weiss, das es hier in der schweiz einige unabhängige untersuchungen darüber gab.werd mich wieder bei dir melden.


www.ibes.ch



www.diagnose-funk.ch

Beitrag geändert von rastu (2007-01-09 17:22:51)


Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden

Offline

#4 2007-01-11 13:47:20

Adelbert von Deyen
Forenmitglied
Ort: Steinbergkirche
Registriert: 2006-09-14
Beiträge: 1.325
Website

Re: Krank durch Strahlung?

@unterwegs&rastu: Danke, danke. Eure Ausführungen sind mir inzwischen hinlänglich bekannt.
Als ich mein Haus vor zehn Jahren baute, hatten wir hier noch keine Sender und folglich habe ich
auch nicht an Schutzmaßnahmen gedacht. Ramona hat's gut, sie kann diese jetzt während des
Bauens einbringen. Ich müßte für tausende von Euronen "nachrüsten", und die Kohle haben wir nicht.
Bleibt für meine Frau und mich nur die Möglichkeit, unser Haus schnell abzuzahlen und dann zu verkaufen oder zu vermieten, und uns eine neue Bleibe zu suchen. Wenn wir uns mit dem Abtrag
für die Hütte 'ranhalten, könnte das immerhin in fünf Jahren der Fall sein. Freue mich jetzt schon auf
die Zeit danach - ohne Kopfschmerzen, Augentränen und Übelkeit. Vielleicht in unserem geliebten Griechenland? Nach dem Motto: Nix wie weg hier, Absurdistan ade! Auch aus vielen anderen Gründen.

Beitrag geändert von Adelbert von Deyen (2007-01-11 13:49:32)


Ich male nicht, um mich auszudrücken, sondern um zu beeindrucken.
www.adelbert-von-deyen.de

Offline

#5 2007-01-11 14:33:00

Michste
Forenmitglied
Ort: Heilbronn
Registriert: 2006-04-11
Beiträge: 473

Re: Krank durch Strahlung?

Oh mann, da hast du ein Thema angeschnitten, das mich zur Zeit sehr beschäftigt. Es hat im allgemeinen über Strahlung zu tun... Ich habe auch gelesen, dass die "Kondenzstreifen" am Himmel, die Flugzeuge hinterlassen nur von Sprühungen von Krankheitserregenden "Mittelchen" erzeugt werden, die uns alle Krank machen (Erkältung), damit wir Medikamente kaufen und von denen eher noch mehr Krank werden... usw usw. Sehr ausführliches Thema... das ich auch nicht weiter ausführen möchte... nicht so öffentlich...
Es tut mir leid für euch, dass es bei euch solche Strahlungen gibt. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich nicht auch schon längt verstrahlt bin...

Offline

#6 2007-01-11 15:18:40

unterwegs
Forenmitglied
Registriert: 2006-09-07
Beiträge: 168

Re: Krank durch Strahlung?

@Adelbert
schade wenn es dazu kommt. Dann kann man dich nicht mehr später als norddeutscher Maler ehren. Aber ernst - in Grichenland gibt's auch Mobilfunk. Und wo es noch nicht war - kann es werden, dass ist das gemeine daran. In nördlichen Industrieländer formirt sich langsam der Widerstand und im Süden noch nicht. Da hilft nur sich selbst angagieren und auf die Politik druck zu machen.

Offline

#7 2007-01-11 17:13:22

Adelbert von Deyen
Forenmitglied
Ort: Steinbergkirche
Registriert: 2006-09-14
Beiträge: 1.325
Website

Re: Krank durch Strahlung?

@unterwegs

Auch Du unterliegst, wie 99 Prozent der Bevölkerung, der Unwissenheit.
Was natürlich die Mobilfunk-Industrie freut.

"In Griechenland gibt's auch Mobilfunk" (Zitat unterwegs). Na und?
Nochmal im Klartext: Die StrahlungsSTÄRKE erreicht in Deutschland, und nirgendwo sonst auf der Welt, Werte von etwa 900 (in Worten: neunhundert). Es gibt in Deutschland praktisch keinen Grenzwert.
In ALLEN anderen Ländern, auch in Griechenland, liegen die Werte zwischen 1 und 3, sogar in Rußland, wo ein Menschenleben bekanntlich nicht viel wert ist. Und die Handys funktionieren dort auch.
Diese rund 500fach höhere Strahlenbelastung in Deutschland sollte einem eigentlich die Dramatik des Themas vor Augen führen! Da wohne ich denn doch lieber in good old Greece.

Beitrag geändert von Adelbert von Deyen (2007-01-11 17:23:06)


Ich male nicht, um mich auszudrücken, sondern um zu beeindrucken.
www.adelbert-von-deyen.de

Offline

#8 2007-01-11 17:23:21

unterwegs
Forenmitglied
Registriert: 2006-09-07
Beiträge: 168

Re: Krank durch Strahlung?

wenn so ist, kann ich verstehen. Sag ma, aber wenn aus dem Lande alle fliehen, die etwas in der Gesselschaft erreicht haben und verständlicherweise auf die gehört wird, wer soll dann mit dem Übel kämpfen?

Offline

#9 2007-01-11 17:28:24

Grenzgänger
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-12
Beiträge: 466
Website

Re: Krank durch Strahlung?

Ach, man sollte das machen wo man sich wohlfühlt. Lasst doch den adv nach Griechenland gehen. Da kanner dann auch mal andere Landschaften malen wink....

(hoffe er nimmt mir meinen Humor nicht übel)

Offline

#10 2007-01-11 17:31:05

Adelbert von Deyen
Forenmitglied
Ort: Steinbergkirche
Registriert: 2006-09-14
Beiträge: 1.325
Website

Re: Krank durch Strahlung?

@unterwegs

Ich weiß es leider auch nicht und halte einen Kampf sowieso für sinnlos. Wäre wie Don Quichote gegen die Windmühlen. Die Politiker wären gefordert, aber die kannste eh alle in die Tonne treten. Die denken doch nur an sich und haben jede Nähe zum Volk verloren.


Ich male nicht, um mich auszudrücken, sondern um zu beeindrucken.
www.adelbert-von-deyen.de

Offline

#11 2007-01-11 17:34:04

unterwegs
Forenmitglied
Registriert: 2006-09-07
Beiträge: 168

Re: Krank durch Strahlung?

durch Appelle, lässt sich sowieso keiner zurückhalten. Ich glaub, es ist gerade eine Mode in D geworden - auszuwandern, man sieht ja soviel davon in TV.

Offline

#12 2007-01-11 18:13:25

iris
Gast

Re: Krank durch Strahlung?

@ adelbert-von-deyen

.....ganz klar, du musst dort weg!

.....ganz klar, musst dort weg!

.....ganz klar, musst weg!

.....ganz klar, weg!

.....klar, weg!

.....weg!

#13 2007-01-11 20:48:51

rastu
Forenmitglied
Ort: schweiz
Registriert: 2006-05-18
Beiträge: 414

Re: Krank durch Strahlung?

hast du in deinem haus schon mal die werte testen lassen?vielleicht habt ihr auch eine wasserader oder stärkere magnetfelder.eine freundin hat mal jemanden kommen lassen, der auch mit relativ wenig geld die strahlen vom haus abwenden kann.heisst es geomantie?ich muss sie mal fragen.schreib ihr gleich ein sms.bis bald


Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden

Offline

#14 2007-01-11 21:02:15

unterwegs
Forenmitglied
Registriert: 2006-09-07
Beiträge: 168

Re: Krank durch Strahlung?

@Adelbert
ich kann mir vorstellen, dass bei euch im Dorf ziemlich viele betroffen sind und in anderen Ortschaften wird es wahrscheinlich auch jede menge Betroffene geben. Wenn du Bücher schreibst, dann bist du auch bestimmt sprachgewandt und könntest die Massen in irgendeine art Interessengemeinschaft oder Wählergemeinschaft organisieren.... Und siehe da in ein Paar Jahren bist du selbst Politiker z.B. bei den Grünen und kannst mitentscheiden über die Werte. Schönes Märchen - nicht war?

Offline

#15 2007-01-11 21:36:16

Adelbert von Deyen
Forenmitglied
Ort: Steinbergkirche
Registriert: 2006-09-14
Beiträge: 1.325
Website

Re: Krank durch Strahlung?

unterwegs schrieb:

... Schönes Märchen - nicht war?

Ja.


Ich male nicht, um mich auszudrücken, sondern um zu beeindrucken.
www.adelbert-von-deyen.de

Offline

#16 2007-01-11 21:49:31

rastu
Forenmitglied
Ort: schweiz
Registriert: 2006-05-18
Beiträge: 414

Re: Krank durch Strahlung?

vielleicht solltest du an eine bekannte zeitung schreiben.da muss man doch was machen!!!!es gibt bestimmt noch mehr betroffene oder an explosiv von rtl. das ist etwas wichtiges. die würden bestimmt darüber berichten. allerdings wäre dann der wert deines hauses, falls du im sinn hättest es zu verkaufen gleich viel weniger wert. sad ist schon screcklich heutzutage .heute ist nur noch der provit wichtig. der mensch zählt rein gar nichts mehr....


Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden

Offline

#17 2007-01-12 09:23:42

Michste
Forenmitglied
Ort: Heilbronn
Registriert: 2006-04-11
Beiträge: 473

Re: Krank durch Strahlung?

Berichte habe ich darüber schon oft gelesen... Aber dass sich was geändert hat, noch nie... die Leute bekommen höchstens eine Entschädigung, aber die Sendemasten bleiben stehen... wo es doch so viele "unwissende" gibt, die dann wegen den Krankheiten zum Arzt rennen und wieder Medikamente nehmen, die dann die Weitsichtigkeit beeinträchtigen... mann mann, wo soll das noch hinführen?

Offline

#18 2007-01-12 13:47:59

rastu
Forenmitglied
Ort: schweiz
Registriert: 2006-05-18
Beiträge: 414

Re: Krank durch Strahlung?

also, hab meine kollegin gefragt.sie hat tachyonen....  im haus verteilt.eine spezialistin war da deswegen.
ich kenn mich da gar nicht aus, aber sie ist hell begeistert davon.
hab im internet eine seite gefunden
www.fostac.ch
also unter dieser mail findest du auch berater in ganz deutschland.
habe mich aber nicht genauer informiert. meine kollegin ruft noch eine bekannte an, die sich noch besser damit auskennt.ich hoffe ich konnte dir etwas helfen liebe grüsse rastu

Beitrag geändert von rastu (2007-01-12 14:07:41)


Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden

Offline

#19 2007-01-13 13:11:59

Adelbert von Deyen
Forenmitglied
Ort: Steinbergkirche
Registriert: 2006-09-14
Beiträge: 1.325
Website

Re: Krank durch Strahlung?

@Ramona
Interessante Informationen unter dem Link. Ich danke Dir.
LG Adelbert


Ich male nicht, um mich auszudrücken, sondern um zu beeindrucken.
www.adelbert-von-deyen.de

Offline

#20 2007-01-14 17:58:51

rastu
Forenmitglied
Ort: schweiz
Registriert: 2006-05-18
Beiträge: 414

Re: Krank durch Strahlung?

gern geschehen.ich hoffe ich konnte dir helfen smile.


Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de