Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2006-12-26 13:38:26

Lucay
Gast

Der Weg zurück

Der Weg zurück, 2006
Acryl auf Leinwand
Format 90 x 70


Ersuche um konstruktive Kritik, vielen Dank!


Hochgeladene Bilder

Beitrag geändert von Lucay (2006-12-26 17:16:35)

#2 2006-12-26 17:22:44

jens
Forenmitglied
Registriert: 2006-07-04
Beiträge: 650

Re: Der Weg zurück

Hallo Lucay,

ich durfte das Bild ja schon einmal sehen und es gefällt mir noch mindestens genauso gut!:-)

Da ich ja ein wenig über das Bild und dessen Symbolik weiss,möchte ich aber weiter nichts dazu schreiben,da ich gespannt bin,was den anderen Forenmitgliedern zu Deinem Bild einfällt..


"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar"
(Paul Klee)

Offline

#3 2006-12-26 19:23:03

sybille
Forenmitglied
Ort: Karlsruhe
Registriert: 2006-12-03
Beiträge: 24

Re: Der Weg zurück

mir fällt dazu ein: Wiedergeburt, das Kommen und Gehen menschlicher Existenz, das Geborenwerden und Zurückkehren aus bzw. in den Ursprung des Lebens.
Das Bild spricht mich vom Thema, aber auch von der Umsetzung sehr an und ich finde es auch sehr passend zu diesen Tagen zwischen den Jahren.
Schöne Feiertage noch, Sybille

Offline

#4 2006-12-26 22:21:28

Lucay
Gast

Re: Der Weg zurück

@ jens: nochmal auch auf diesem wege mein danke...

@sybille: auch dir zunächst mein dank, zu deiner interpretation des bildes nehme ich später bezug, denn ich warte noch auf die meinungen bzw. sichtweisen anderer forenmitglieder.

#5 2006-12-26 22:36:34

Daliah
Neues Forenmitglied
Registriert: 2006-12-26
Beiträge: 6

Re: Der Weg zurück

Hallo Lucay,

ich finde das Bild sehr schön und auch mir fielen dazu spontan Spermien ein und die Interpretation von Sybille kommt dem ja nahe, ich bin aber nur Laie mit noch wenig erfahrung und kann einfach nur vom gefallen ausgehen.
Liebe Grüße.........

Offline

#6 2006-12-26 22:44:40

Lucay
Gast

Re: Der Weg zurück

das mit den spermien habe ich schon öfters gehört... ich sage vorerst nichts dazu, nur dass ich selbst einen sehr engen bezug zu dem bild aufgebaut habe in den vergangenen tagen...

danke daliah

#7 2006-12-27 10:19:28

Michste
Forenmitglied
Ort: Heilbronn
Registriert: 2006-04-11
Beiträge: 473

Re: Der Weg zurück

Also ich würde sagen, dass es keinen Weg zurück gibt! Egal wie sehr man sich anstrengt gegen den Strom zu schwimmen, irgendwann wird man wieder ein Stück nach vorn gerissen, aber nie zurück.

adiós michste

Offline

#8 2006-12-27 11:44:19

Ekle
Gast

Re: Der Weg zurück

Hallo Lucay,
tolles Gemälde.
Mir gefällt besonders, dass es wohl keine Regeln in den Drehbewegungen, von dem Strom gibt.
Diese kleinen Stifte, wirken auf mich wie Menschen. Die Einen schwimmen hoch, die Anderen runter, Manche stehen .Mir scheint nicht so, als ob auch nur Einer davon "zurück" möchte. smile

#9 2006-12-27 13:09:33

Grenzgänger
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-12
Beiträge: 466
Website

Re: Der Weg zurück

ALso inhatlich interpretiere ich so: man schwimmt so lange im Strom, bis man sich trifft. ALso nicht "man" sondern die Menschen/Spermien. Finde ich eine schöne Idee, kann ich gar nicht so ganz richtig erklären, was ich meine. Aber ästhetisch kann ich mit dem Bild gar nichts anfangen.

Offline

#10 2006-12-27 22:52:16

Daliah
Neues Forenmitglied
Registriert: 2006-12-26
Beiträge: 6

Re: Der Weg zurück

Hallo Lucay,

wann kommt den die Auflösung? Ich bin schon gespannt..............., solltest du weiblich sein, wovon ich mal ausgehe, könnte es vielleicht sein das du schwanger bist???? Obwohl ich auch den Titel, das Licht am Ende des Tunnels daraus erkennen könnte..............
Gruß, die neugierige Daliah

Beitrag geändert von Daliah (2006-12-27 22:55:12)

Offline

#11 2006-12-27 23:32:26

Lucay
Gast

Re: Der Weg zurück

oh gott, nein, schwanger? ähh, nicht dass ich wüsste derzeit lol, das habe ich schon hinter mir.

die auflösung? nicht so theatralisch bitte. jeder hat seinen zugang zu einem gemälde, einem bild, es gibt kein richtig oder falsch zur interpretation eines bildes. ich habe nur meinen ganz eigenen höchstpersönlichen zugang, meinen persönlichen antrieb der hinter der entstehung des bildes liegt. und bilder sind doch auch dazu da, die gedanken des betrachters anzuregen. also sage ich noch nichts über meinen antrieb der dahintersteckte. vielleicht kommen ja noch interessante beiträge, auf die ich wiederum gespannt bin... smile

lieben gruß, lucay

Beitrag geändert von Lucay (2006-12-27 23:34:54)

#12 2006-12-28 09:09:03

Jelika
Forenmitglied
Registriert: 2006-08-29
Beiträge: 488

Re: Der Weg zurück

Guten Morgen.
Also für mich sind die "Spermien" Menschen. Und zwei stehen fest in ihrem Leben, wissen wo es lang geht, lassen sich nicht beirren und weigern sich dem Strom zu folgen. Ganz ähnlich wie "Der Fels in der Brandung" bleiben sie unverrückbar an ihrem Platz und beobachten die Anderen, die nicht in der Lage sind, sich dem Strom (der Allgemeinheit???) zu entziehen.

Jetzt leg ich mich wieder hin smile

Beitrag geändert von Jelika (2006-12-28 09:09:11)


Ich denke also bin ich.

Offline

#13 2006-12-28 18:39:42

Lucay
Gast

Re: Der Weg zurück

zunächst danke für eure beiträge. in allen interpretationen war der eine oder andere deckungsgleiche gedanke zu finden, den auch ich beim malen des bildes hatte. schön fand ich auch sybilles gedanken der wiedergeburt.

mein zugang zu jenem bild ist folgender: die figuren sind für mich menschen, menschen die sich in einer art höhle oder auch einem strudel oder auch sog (irgendwie alles gleichzeitig) befinden. sie möchten aus dieser höhle, dem strudel herausfinden, zurück ins licht, in die freiheit gelangen, doch sie finden nicht den richtigen weg, haben keinen halt unter ihren füßen, sind gefangen und können sich daraus nicht befreien. so werden sie unaufhörlich durch diesen sog oder strudel in der höhle gefangenhalten und gegen die wand gedrückt durch die unaufhörliche bewegung, drehen sich im (teufels)kreis, sie kommen nicht zur ruhe. die zwei stehenden figuren hingegen haben es geschafft, wieder festen boden unter ihren füßen zu gewinnen, sie kennen den weg zurück ins licht, sie geben zum einen einander halt und stärke, haben aber auch jeder für sich bereits die kraft und innere ruhe gefunden, zurück ins leben gehen zu können.

das war mein antrieb, doch auch eure gedanken fand ich recht schön. und wie gesagt, es gibt kein richtig oder falsch. vielen dank.

vielleicht möchte ja noch jemand was zum bild sagen. lucay

Beitrag geändert von Lucay (2006-12-28 18:41:08)

#14 2007-01-01 22:43:44

rayramon
Forenmitglied
Ort: Gummersbach
Registriert: 2006-12-01
Beiträge: 72

Re: Der Weg zurück

Mein spontaner Gedanke war: Wer fällt wird  vom Strudel nach draussen getragen. Sind die Gefallenen verloren oder befreit?
Beim duchlesen der weiteren Kommentare, vorallem deiner eigenen Interpretation fiel mir das Platonsche Höhlengleichniss ein. Aber wer standhaft ist und die Höhle verlassen will, wer  das Licht und die Farben kennengelernt hat,  und dies den Höhlenbewohnern versucht beizubringen, wird bei Platon umgebracht.
Ich lebe außerhalb der Höhle, aber machmal zerren mich meinen  Mitmenschen zurück.
Lieben Gruß
Reimund

Offline

#15 2007-01-06 22:39:32

Ekle
Gast

Re: Der Weg zurück

Hallo Lucay,
Dein Bild hat mich inspiriert, bald ist meins dazu fertig. smile

#16 2007-01-08 10:15:23

Lucay
Gast

Re: Der Weg zurück

@elke: du schreibst, mein bild hat dich inspiriert, danke. ich bin schon gespannt, was du aus dem thema machst. mich hingegen haben deine traumwelten stark inspiriert, ob ich jemals die zeit finde, mich mit meiner inspiration auch zu beschäftigen, bleibt abzuwarten.

danke lucay

#17 2007-01-08 17:53:40

Ekle
Gast

Re: Der Weg zurück

Hat es Lucay, hat es.... obwohl es sicher nicht viel Ähnlichkeiten mit Deinem Bild hat, aber irgendwie doch.
Vielleicht andersherum..... egal, ich zeigs, sobald ich es fertig habe, Gemälde wird groß, 100 x 80.

#18 2007-01-15 18:19:13

Lucay
Gast

Re: Der Weg zurück

schade, jetzt wo du elke deinen account löschen hast lassen, werde ich wohl nicht mehr erfahren, wie dein von meinem bild inspiriertes gemälde aussehen wird.

vielleicht liest du das ja doch. deine webseite hatte ich mir nicht gemerkt.

#19 2007-01-15 18:54:57

Dante
Forenmitglied
Ort: Berlin
Registriert: 2007-01-14
Beiträge: 181
Website

Re: Der Weg zurück

Für mich zeigt dieses Bild eher die Verwirbelung der Menschen sowie ihrer Gedanken.
Wobei mich das Bild auch stark an Venedig erinnert, (Wasser, sowie die Pfosten an denen die Gondeln festgeheut werden),
welches letztendlich von einer Flutwelle weggespült wird und wobei das "Licht am Ende des Tunnels" einen Neubeginn und Hoffnung symbolisiert.
P.S. Wirklich klasse Bild


Wer arbeitet der ist, doch nur wer denkt weiß es auch!
http://jungsseiten.de/?page_id=47

Offline

#20 2007-01-16 01:00:00

Lucay
Gast

Re: Der Weg zurück

@ dante: vielen dank für deine interpretation meines bildes, die ich sehr interessant finde. schön, dass dir dein eigener zugang noch gelungen ist, obwohl ich bereits meine gedanken, die mir bei entstehung des bildes durch den kopf gingen, preisgegeben habe. oft ist es doch so, dass danach die eigenständige interpretation etwas schwieriger wird, weil man vorbeeinflusst wird.

gerade das möchte ich und wünsche ich mir, dass der betrachter seine eigenen gedanken entwickelt und sich löst von jenen, die der maler/die malerin verfolgte.

auch bei rayramon muss ich mich noch bedanken, auch du hast nach meinem beitrag deinen eigenen zugang gefunden.

gerade zu diesem bild habe ich einen besonders engen bezug aufgebaut, es ist ein sehr persönliches gemälde, um so mehr freue ich mich, über die zahlreichen stellungnahmen dazu.

liebe grüße, lucay

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de