Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2006-12-17 23:59:13

prenzlmaler
Gast

Prenzlmaler:OHORN: PAUL KLEE. 18.12.2006

Dieter Raedel:Paul Klee-Ehrung am 18.12.2006

EXTRA - THREAD in der Reihe " Tagesehrung berühmter Maler "


    K U N S T  G I B T  N I C H T  D A S  S I C H T B A R E  W I E D E R ,

    S O N D E R N  M A C H T  S I C H T B A R

    Schöpferische Konfession 1918



P  A  U  L    K   L   E   E


geboren am 18. 12. 1879 in Münchenbuchsee ( b. Bern )

gestorben am 29. 6. 1940 in Locarno - Muralto



Einer der bedeutendsten und vielseitigsten Künstler

in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts



wuchs in musikalischer Familie auf

spielte perfekt Violine

Kunststudium in der Münchner Privatschule Heinrich Knirrs

beeindruckt vom Münchener Jugendstil

Neigung zum Phantastisch - Illustrativen

ein Jahr Kunstakademie München

studierte die Formprinzipien der Natur während einer Italienreise beim  Besuch
des Aquariums in Neapel

filigrane bis übermächtige Strukturen

Geiger im Berner Stadtorchester

satirische Radierungen: " Die Inventionen "   ----->  " Weib und Tier "    ---->
" Jungfrau im Baum "  ------->   " Zwei Männer einander in höherer Stellung vermutend,
begegnen einander "

Ankündigung späterer phantastischer und grotesker Bildwelt

bis 1910 auch Glasmalerei

heiratet die Pianistin Lily Stumpf und zieht nach München

lernt Wassily Kandinsky und die Mitglieder des Blauen Reiters kennen.

studiert die Malerei von Paul Cézanne , Henri Matisse , Vincent van Gogh
sowie die Grafiken von James Ensor und Honoré Daumier

Auseinandersetzung mit dem Werk von Pablo Picasso und Georges Braque

1911: 26 Federzeichnungen zu Voltaires " Candide "

erste Ausstellung in der Münchener Galerie " Thannhauser "


1914 : Reise nach Tunis und Kairuan mit August Macke und Louis Moilliet

Paul Klee wird Maler :

Die Farbe hat mich... Das ist der glücklichen Stunde Sinn : ich und die

Farbe sind eins. Ich bin Maler.


Aquarelle beeinflusst von Paul Cézanne und Robert Delaunay

keine Naturnachahmung,sondern Gestaltung analog der Formgestaltung der Natur
" In den Häusern von St. Germain " , " Tunesische Skizze. Straßen-Café " ,
" Der Niesen " ( 1915 )

Entstehung gegenstandsloser Kunst : " Abstract , farbige Kreise durch Farbbänder
verbunden "  ( 1914 ) , " In der Landschaft mit Fahnen "  ( 1915 )


sichtbare Realitäten und surreale Versatzstücke vereinigen sich :

" Die Villa R "  ( 1919 )  Das Haus ist aus statischen Rechtecken und Drei-
ecken komponiert,umringt von dynamischen Symbolen für Elemente der Landschaft.
Der grüne Halbmond und das R freischwebend im Raum. Dafür gibt es keine rationa-
le Erklärung !

" Der Fischzauber "  ( 1925 )


Paul Klee verwendet vielfältigste Techniken und Materialien gleichzeitig

1920 durch Walter Gropius an das Bauhaus:
Weimar bis 1925 , Dessau bis 1931

produktiver Austausch mit Wassily Landinsky , Oskar Schlemmer
und Lyonel Feininger

konstruktivistische Werke  u.a. " Komposition mit Urnen " ( 1921 ) ," Senecio" (1922)

Liniengewirr lässt keine stilistische Benennung zu. Einsetzen tektonischer Strukturen
in Malereieigenem : " Harmonie E zwei " ( 1926 ) , " Farbtafel " ( 1930 )

Farbmodulationen als Rasterbilder markieren den Hintergrund :
" Bauchredner ( Rufer im Moor ) "  ( 1923 ) ,
" Kampfszene aus der komisch-phantastischen Oper > Der Seefahrer < "  ( 1929 )

ikonographisch vollzieht sich in Klee's Bildern ein Wandel von relativer Gegenständlich-
keit zum Skurrilen  ------> zu traumhaften Assoziationen  ------> zu reiner Abstraktion

1931 an die Düsseldorfer Kunstakademie

1933 verlässt Klee Deutschland

Spätwerk : Reduktion auf Symbol- und Zeichensprache
" Die Frucht "  ( 1932 ) , " Revolution des Viaduktes "  ( 1937 ) , " Paukenspieler " (1940)
" Tod im Feuer "  ( 1940 )

Balkenbilder
" Park bei Luzern "  ( 1938 )

Engelsfiguren ( als Symbole des drohenden Todes )




Prenzlmaler

Beitrag geändert von prenzlmaler (2006-12-18 00:53:54)

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de