Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2006-12-11 13:30:44

escorder
Neues Forenmitglied
Registriert: 2006-12-11
Beiträge: 2

Interpretation zu: Zwei Männer betrachten den Mond von C. D. Friedrich

Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach einer Interpretation des Bildes "Zwei Männer betrachten den Mond" von Caspar David Friedrich.
Leider bisher ohne Erfolg.
Jetzt die Frage an euch:
Hat eventuell jemand einen Link zueiner Interpretation des Gemäldes oder hat einer von euch mal eine geschrieben, die er/sie an mich weitergeben kann und würde?
Natürlich werde ich eine Interpretation, sollte ich eine erhalten, umschreiben, aber  allein schreiben kann ich die nicht, weil ich, wenn ich ehrlich bin, keine Ahnung davon habe.

Ich danke euch für eure Hilfe

Chris

Offline

#2 2006-12-11 17:02:11

Blubber-AWD
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-30
Beiträge: 68

Re: Interpretation zu: Zwei Männer betrachten den Mond von C. D. Friedrich

Manchmal könnte man verzweifeln wink - es wird immer erst mal der einfache Weg gesucht, mal schauen, ob sich nicht schon jemand die Mühe gemacht hat. wink

Betrachte das Bild. Versuche mal ganz einfach und mit deinen Worten zu beschreiben, was Du da siehst. Möglichst genau, versteht sich.
Das ist der erste Schritt. Was ist dargestellt, am besten die Szene von außen her beschreiben. Bsp (NICHT bezogen auf das von Deiner Aufgabe umfaßte Bild big_smile ): Auf einer in dunklen Graublautönen gehaltenen, ein tobendes, schwarz gehaltenes Meer überragenden Klippe hockt vor einem durch graue, schwere, tiefhängende Bewölkung ersichtlichen Unwetterhimmel ein buckliger Kranich, von dessen Schnabel ein abgerissenes Froschbein baumelt. Dem Betrachter abgewandt kauert links unterhalb, jedoch nahe des Kranichs eine weibliche Figur, die - in brauntönige Fetzen gekleidet - einen verwahrlosten Eindruck macht." Usw.

Dann ordnest du das Gemälde in seine Epoche ein. Der Inhalt ist häufig auch an Formalien festzumachen. Auffälligkeiten, Besonderheiten gegenüber den Darstellungen der jeweiligen Zeit?

Und wenn Du das alles hast, dann kannst Du Dich relativ gelassen an die Beantwortung der Frage machen "was will uns diese Werbesendung sagen?".

Und dann (erst dann) würde ich die gewonnene Interpretation anderen Interpretationen desselben Werkes gegenüberstellen. Zur Kontrolle, sozusagen.

Und du hast dann das sehr, sehr gute Gefühl, etwas als eigene intellektuelle Leistung geschafft zu haben.

Viel Spaß und Erfolg!

Beitrag geändert von Blubber-AWD (2006-12-11 18:13:02)

Offline

#3 2006-12-11 17:36:00

prenzlmaler
Gast

Re: Interpretation zu: Zwei Männer betrachten den Mond von C. D. Friedrich

@escorder

Es gab mal eine Zeit bei Kunstring,da habe ich die Schularbeiten für andere Leute
gemacht.Als man merkte,dass man hier einfach abschreiben konnte,nahm die
Sache überhand und ich wurde regelrecht ausgenutzt.Ich erinnere mich,fast 5 Stun-
den an der Bildbeschreibung "Ritter,Tod und Teufel" für ein Referat gesessen zu
haben - dümmer ging's nicht - , um es danach zu veröffentlichen.

Die Dame hatte sich noch nicht einmal dafür bedankt ! ! !

Daraufhin schwor ich mir : " Nie wieder ! "

Wie mein Vorgänger schon sagte,schau dir das Bild genau an und lass dich von
niemanden ablenken.Versuche, dich in das Bild zu begeben. Friedrich lässt stets
den Betrachter die Natur im Bild nacherleben. Verweise auf die dem Betrachter
abgewandten Männer, die somit als Staffagefiguren nicht im Mittelpunkt stehn.
Oder anders ausgedrückt : Das weltliche Abgewandtsein steht im Mittelpunkt !
Denke daran,dass die Männer innerhalb der romantischen Natur philosophieren
könnten.Als Friedrich mal gefragt wurde,warum die beiden Männer dort stehn,
antwortete er mit dem berühmten lakonischen Ausspruch : "Demagogische Umtriebe !"
Versuche den Maler zu verstehn, der in riesiger Einsamkeit sich befand, teilweise
vollkommen isoliert war und teils sogar Todessehnsüchte hatte, die man unschwer
einigen Gemälden entnehmen kann. Es ist aber zugleich eine Frage Friedrichs des
"Warum" der menschlichen Existenz.Dieses "Kleinsein" vor der Schöpfung und die
Liebe des Malers zur Verehrung der Schöpfung. Ungewissheit,Sehnsucht,Meditation.

Schluss. Mehr nicht.

Gruß Prenzl.

Beitrag geändert von prenzlmaler (2006-12-11 17:42:50)

#4 2006-12-11 18:35:31

prenzlmaler
Gast

Re: Interpretation zu: Zwei Männer betrachten den Mond von C. D. Friedrich

Noch ein Hinweis, den du einflechten könntest :

Stell dir und den Lehrern eine Frage, die sie nicht beantworten können :

Malte C.D.Friedrich eventuell sich selbst in Konversation mit dem eigenen Ich ?

Das ist eine ganz bedeutende Frage, da die Maler in der Einsamkeit stets ge -

danklich laut ( als Selbstgespräche ) oder innerlich sich im Gespräch befinden.

Eigene Erfahrungswerte !


Prenzl.

#5 2006-12-12 09:36:14

Blubber-AWD
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-30
Beiträge: 68

Re: Interpretation zu: Zwei Männer betrachten den Mond von C. D. Friedrich

prenzlmaler schrieb:

...

Stell dir und den Lehrern eine Frage, die sie nicht beantworten können :

Malte C.D.Friedrich eventuell sich selbst in Konversation mit dem eigenen Ich ?
...

big_smile
Ein guter Gedanke. Aber er birgt die Gefahr, daß Dich die Lehrer umgehend in ein Fachgespräch verwickeln wink .

Offline

#6 2006-12-12 13:13:03

prenzlmaler
Gast

Re: Interpretation zu: Zwei Männer betrachten den Mond von C. D. Friedrich

@Blubber-AWD

Er soll das doch nicht behaupten, sondern als eine Möglichkeit erwähnen,da die
Einsamkeit solche Schlussfolgerungen zulässt.Ich bin übrigens der Überzeugung,
dass es durchaus möglich ist,dass Friedrich genau diese Gedanken interpretierte.
Doch das steht meines Wissens nach in keiner Literatur.Es genügt völlig,das so zu
begründen,da die Antwort Begründung genug ist.Siehe meine Gedankensplitter im
ersten Artikel.


Gruß Prenzl.

Beitrag geändert von prenzlmaler (2006-12-12 13:15:16)

#7 2006-12-14 23:19:41

escorder
Neues Forenmitglied
Registriert: 2006-12-11
Beiträge: 2

Re: Interpretation zu: Zwei Männer betrachten den Mond von C. D. Friedrich

Hey
danke für eure Hinweise...
nochmals vorweg: ich muss das ganze nach dem ikonographischem-ikonologischem verfahren nach erwin panofsky machen.
Ok kein prob.. ich hab das Bild aber leider nicht vorliegen udn suche es im Internet mit zusätzlichen angaben über Größe erscheinungsjahr etc...aber ich finde leider garnichts

Offline

#8 2006-12-15 05:21:02

prenzlmaler
Gast

Re: Interpretation zu: Zwei Männer betrachten den Mond von C. D. Friedrich

Was suchst du ?

Die Angaben über das Gemälde ?

Und du findest nichts ?



pfffff

#9 2006-12-15 05:42:39

prenzlmaler
Gast

Re: Interpretation zu: Zwei Männer betrachten den Mond von C. D. Friedrich

@escorder


Caspar David Friedrich

Zwei Männer in Betrachtung des Mondes

1819 - Öl auf Leinwand

35 x 44,5 cm

Dresden, Staatliche Kunstsammlungen


Auf dem Gemälde sieht man rechts Caspar David Friedrich
und neben ihm links sein Lieblingsschüler August Heinrich.

Den berühmten Satz : "Die machen demagogische Umtriebe !"
sagte Friedrich 1820 in seinem Atelier zu Peter von Cornelius.


Gruß Prenzlmaler.

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de