Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2005-03-08 20:20:12

xrotbartx
Forenmitglied
Ort: Glambeck
Registriert: 2005-03-08
Beiträge: 25
Website

Aquarell-Malkasten

Hallo,
ich habe kürzlich einen Liebetruth Student Transparent Watercolours - Malkasten mit 24 Farben geschenkt bekommen. Aber nirgends steht, wie die Farben heißen. Auch bei google bin ich nicht fündig geworden. Kann mir irgendjemand helfen?
Gruß
Harald
Malanfänger wink

Offline

#2 2005-03-09 03:58:05

karana
Forenmitglied
Ort: Wien
Registriert: 2005-02-26
Beiträge: 51
Website

Re: Aquarell-Malkasten

Hi rotbart *g*

Die Firma Liebetruth sagt mir nix.
Da hat wohl jede Firma ihre Basispalette.
Wie teuer war denn der Malskasten? Vielleicht lässt das ahnen, ob du Verschnittfarben drinnen hast oder doch teure Pigmente.

Frage: Hast du schon auf der Unterseite der Näpfchen nachgesehen?
Manchmal stehen dort die Namen...

Ich könnte mir vorstellen, das zumindest die Brauntöne Erdpigmente sind. Auch bei billigen Farben sind die Erdpigmente normalerweise "echt". Da sie günstig sind (immer die Preisklasse 1), ersparen sich die Hersteller da nichts, wenn sie einen Verschnitt mixen.

Also nehme ich an, dass du ein Ockergelb hast (gelbliches Hellbraungelb), wahrscheinlich ein Umbra gebrannt (dunkles ein bisschen lasierendes, d.h. durchscheinendes Braun, ein warmer Farbton) und ein Rotbraun (Englischrot vielleicht, ein Eisenoxid)

Die Blaupigmente: Du könntest ein grünstichiges dunkles Blau haben (Preussischblau) und ein kühles samtig wirkendes lasierendes Dunkelblau (Ultramarin) Bei teuren Kästen könnte auch ein Kobaltblau dabei sein, eines der teuersten Pigmente. Sieht fast aus wie Ultramarin, ist nicht ganz so lasierend. Hast du ein deckendes helleres Blau dabei, dann wird das ein unechtes Kobaltblau sein, das mit einem Weisspigment gestreckt ist.

Wenn du eine rote Farbe hast, die ins violette spielt, dann könntest du Karmin oder Krapplack in der Palette haben. (beide lasierend)

Bei den Gelb- und Rottönen hast du möglicherweise bei einem teuren Kasten Kadmiumfarben drinnen. Das sind sehr farbstarke Pigmente (winzige Pinselspitzenmenge = Mörderfarbe *g*) Das Kadmium ist ein Schwermetall, also bitte nicht naschen...
Bei günstigem Farbkasten könnten Gelb und Rot alle möglichen Varianten sein...

Bleibt noch Grün: ein Grün, das ganz giftig und "künstlich" aussieht? Das könnte Chromoxid feurig sein oder Phtalogrün.

Achja: ein Schwarz? Das ist dann mit ziemlicher Sicherheit Elfenbeinschwarz, ein Standardpigment - obwohl es eigentlich in einem Aquarellkasten nix verloren hat.

Weiss? Hat auch nix verloren hier  *g*, ist aber meist Chinesischweiss.

Viele heutigen Pigmente haben aber Fantasienamen. Oder tragen das Kürzel "Azo" (künstlich hergestellte recht farbstarke Pigmente, meist Rot und Gelb)
Mal sehen, ob du eine Bezeichnung findest.

Wenn nicht, würde ich sagen, mache ein paar Probekleckse.
Da erkennst du, ob die Farbe deckend ist oder lasiert. Ob eine kleine Menge Farbe genügt, um einen tiefen Farbton zu kriegen (dann heisst das farbstark oder stark färbend) und in Wasser gelöst kannst du besser beurteilen, was für ein Farbton das genau ist. Vielleicht hilft dir das, die Farben zu bestimmen...

Viel Spaß beim Malen!

karana

Offline

#3 2005-03-09 17:38:28

xrotbartx
Forenmitglied
Ort: Glambeck
Registriert: 2005-03-08
Beiträge: 25
Website

Re: Aquarell-Malkasten

karana schrieb:

Hi rotbart *g*

Hi Karana, warum grinst du? Als Maler brauch man doch einen farbenfrohen Nick - oder nicht? *fg*

Die Firma Liebetruth sagt mir nix.
Da hat wohl jede Firma ihre Basispalette.

Find ich trotzdem seltsam, dass nicht mal was draufsteht und im Net ist die Firma auch nicht vertreten.

Wie teuer war denn der Malskasten? Vielleicht lässt das ahnen, ob du Verschnittfarben drinnen hast oder doch teure Pigmente.

13 EUR. Ich hab nicht mal ne Ahnung, ob das nun teuer ist für einen Aquarell-Malkasten.

Frage: Hast du schon auf der Unterseite der Näpfchen nachgesehen?

Jepp, nix! *heul*

Ich könnte mir vorstellen, das zumindest die Brauntöne Erdpigmente sind. Auch bei billigen Farben sind die Erdpigmente normalerweise "echt". Da sie günstig sind (immer die Preisklasse 1), ersparen sich die Hersteller da nichts, wenn sie einen Verschnitt mixen.

6 Brauntöne. Auch Rotbraun, ja, und Krapplack scheint es auch zu sein. Allerdings kann ich den Unterschied zwischen Krapplack und Karmin nicht so recht definieren.
Die Gelbtöne sehen mir nach Kadmium-, Indisch- und Ockergelb aus, kanns aber nicht beschwören.
Bis jetzt hab ich Ölbilder gemalt, da steht die Farbe wenigstens auf der Tube. Willste mal sehen? (http://tagebuch.aol.de/xrotbartx/bilder … -glambeck/) Hab Weihnachten damit angefangen.

Die Blaupigmente: Du könntest ein grünstichiges dunkles Blau haben (Preussischblau) und ein kühles samtig wirkendes lasierendes Dunkelblau (Ultramarin) Bei teuren Kästen könnte auch ein Kobaltblau dabei sein, eines der teuersten Pigmente. Sieht fast aus wie Ultramarin, ist nicht ganz so lasierend. Hast du ein deckendes helleres Blau dabei, dann wird das ein unechtes Kobaltblau sein, das mit einem Weisspigment gestreckt ist.

Hab 4 Blautöne: anscheinend Preussischblau, Ultramarin. Ev. noch Phtaloblau und ein ganz helles Blau.

Bleibt noch Grün: ein Grün, das ganz giftig und "künstlich" aussieht? Das könnte Chromoxid feurig sein oder Phtalogrün.

4 Grüntöne. Eins sieht so aus wie mein Saftgrün bei den Ölfarben. Hm ... schwierig.

Achja: ein Schwarz? Das ist dann mit ziemlicher Sicherheit Elfenbeinschwarz, ein Standardpigment - obwohl es eigentlich in einem Aquarellkasten nix verloren hat.

Dachte ich auch, dass keins drin sein dürfte. Bin mir auch nicht sicher, ob das eine schwarz ist oder ein tiefes Dunkelblau.

Weiss? Hat auch nix verloren hier  *g*, ist aber meist Chinesischweiss.

Nee, kein Weiß.

Viele heutigen Pigmente haben aber Fantasienamen. Oder tragen das Kürzel "Azo" (künstlich hergestellte recht farbstarke Pigmente, meist Rot und Gelb)
Mal sehen, ob du eine Bezeichnung findest.

Mir ist klar, dass Namen eigentlich nicht viel zu bedeuten haben, aber in den Büchern, die fürs Malenlernen geschrieben wurden, stehen immer bestimmte Farben. Jeder meint: Du brauchst genau die und die Farben - andere sind Käse. Als Anfänger bin ich dann unsicher. Gerade das Lasieren ergibt ja nunmal immer nur den Farbton, den man braucht, wenn man genau die richtigen Töne übereinanderbringt. Bei Öl ist das (für mich jedenfalls) einfach, klar und deutlich. Ich habe mit den TV-Filmen von Bob Ross gelernt. Klar war mein Bild nicht in einer halben Stunde fertig - aber in 2 Stunden. 14 Farben bietet er an, 14 hab ich. Nun muss ich nur noch zusehen, dass meine Farbmischung aussieht, wie bei ihm. Es ging jedenfalls und male inzwischen meine eigenen Bilder - ohne Bob Ross - und finde sie (jedenfalls einige) besser als seine. Weil sie nicht so spektakulär sind.
Auf jeden Fall würde ich wirklich gern wissen, wie welche Farbe nun heißt, jedenfalls so lange ich das nachmale, was mir das Lehrbuch vorgibt. *g* Bin ich erstmal flügge, ist es sicher Wurst.

Auf jeden Fall danke ich dir für die Mühe, die du dir mit mir gemacht hast. Und wenn ich schon dabei bin, werd ich gleich noch einen neuen Thread eröffnen. Hab nämlich noch mehr Fragen. wink

Offline

#4 2005-03-09 21:01:56

Vinxtor
Forenmitglied
Registriert: 2004-10-06
Beiträge: 72

Re: Aquarell-Malkasten

Naja, geht so. 13 Euro . Ein Schminke Kasten mit 12 halben Näpfchen kostet ca32,- Euro
Für weitere Infos besuche doch einfach Boesner.com.

Viele Grüße
Vinxtor

Offline

#5 2005-03-10 02:58:01

karana
Forenmitglied
Ort: Wien
Registriert: 2005-02-26
Beiträge: 51
Website

Re: Aquarell-Malkasten

Vinxtor, ja, gute Idee!
Boesner ist eine sehr feine Seite!
Da findet sich nicht nur ein breites Spektrum an Malmaterialien, sondern dort kann  man sich auch gegen geringe Gebühr einen Katalog schicken lassen, in dem die einzelnen Produkte sehr gut erklärt sind.
Rotbart, wenn du einen Boesner in deiner Nähe hast, schau mal hin (irgendwann im März kommen die neuen Kataloge) - direkt dort sind die ganz gratis - aber ganz sicher nicht umsonst *g*
Das "Boesner-Buch"! Eine tolle Lektüre...

13 Euro hört sich für mich seeehr günstig an für 24 Farben... sind das ganze Näpfe?
(Die halben Näpfe sind quadratisch ca. 1 cm Seitenlänge, die ganzen Näpfe sind fast 1 x 2 cm)
Gehe also eher davon aus, dass sich in deiner Farbenvielfalt keine Kobalts und Kadmiums tummeln smile

Die Farbtöne selbst... die Namen zu wissen ist nicht so wichtig - aber unumgänglich ist, dass du weisst, WIE die Farben sind.
Das mit den Probeanstrichen hab ich echt so gemeint... kleine Farbflächen setzen, einmal mit mehr, dann auch mit weniger Wasser. Dadurch siehst du erstens, wie die Farbe auf dem Papier steht (lasierend/deckend) und wenn du viel Wasser zum Verdünnen brauchst, ist das Pigment stark färbend (ist bei dem grünstichigen Blau=Preussischblau ganz deutlich, färbt "ungeheuer")
Ausserdem siehst du, ob die Farbe granuliert: sie trocknet leicht marmorierend auf (besonders Ultramarin , Kobaltblau und Ocker)
Wenn die Farbe nach Trocknung mit einem feuchten Pinsel teilweise wieder weggewaschen werden kann, ist sie "non-staining".
"Stainig" bedeutet, dass die Pigmentpartikel sofort ins Papier wandern. "Non-stainig": sie lassen sich wieder etwas abheben... (auf der Schmincke-Homepage findest du da wahrscheinlich mehr Beschreibung dazu)
Diese Pigmenteigenschaft liegt zum Teil auch im Papier begründet, aber immerhin, ein Ansatzpunkt kann es sein.

Wenn du die klassische Aquarellmalerei lernen willst: Magst du nicht drei Farben direkt beim Fachhändler kaufen? Schminckefarben sind ausgezeichnet, kosten nicht die Welt (aber genug *g*) und du hättest für die grundlegenden Dreifarbübungen schon mal eine Basis.
Die drei Farben, die ich dir da empfehlen könnte, sind:
Kadmiumgelb (hell oder mittel)
Kadmiumrot (hell oder mittel)
Kobaltblau, alternativ Ultramarin
Mit diesen primären Farben kannst du sehr viele Farbeffekte erzielen, fein dabei ist, du lernst die Farben von der Picke her kennen und musst mischen (auch wenn du später mit viel mehr Farben arbeitest, das Mischen, einmal echt gelernt, verlernst du nie wieder *g*). Noch ein Vorteil:da alle Farben auf dem Bild dann miteinander "verwandt" sind, platzt keine unschön aus dem Bildganzen heraus. Grade wenn man dazu neigt, bunt zu arbeiten, kann das eine tolle Übung sein. Auch Grau lässt sich mischen (Gelb + Rot + Blau *g*)

Apropos Bücher: Nimm nicht nur eines zur Hand, sondern mehrere!! Es gibt so viele Bücher dazu, natürlich ist da auch viel *örk* Mist dabei... einige sind aber auch sehr gut... Suche dir Werke, die dir von den Erklärungen her logisch vorkommen UND in denen dir die Beispiele gefallen *g* - aber eben, suche mehrere (ausborgen in einer städtischen Bücherei?)
Dir einen Querschnitt anzulesen kann eine feine Basis bilden...

Genug für diesmal *g*
Gute Nacht!

karana

Offline

#6 2005-03-10 17:39:18

xrotbartx
Forenmitglied
Ort: Glambeck
Registriert: 2005-03-08
Beiträge: 25
Website

Re: Aquarell-Malkasten

Hallo Karana,
danke für die umfassende Antwort.
Die Farbnäpfe sind 2x2cm, die Farben selber rund. Ich dachte erst, es sind Deckfarben, wie man sie in der Schule benutzt. Deshalb hatte ich gegoogelt und fand einen einzigen Shop, der diesen Kasten vertreibt ... als Aquarell-Malkasten mit genau der richtigen Beschriftung, aber auch ohne nähere Angaben.
Ansonsten, ja, ich bin ein penibler Freak und würde das am liebsten von der Pike auf lernen. Insofern danke für den Tipp mit den 3 Farben.
Ich hatte in den letzten Wochen hier (schon wegen meiner Ölmalerei) wenigsten 15 Bücher aus Bibliotheken und habe eins gekauft. Mal sehen: Damit ist es sicher noch nicht getan.
Ok, noch einmal vielen Dank. Deine Tipps haben mir sehr geholfen. Vielleicht hat ja auch noch so ein Anfänger mitgelesen und dem hats vielleicht auch etwas gebracht. smile

Offline

#7 2005-03-11 01:33:08

karana
Forenmitglied
Ort: Wien
Registriert: 2005-02-26
Beiträge: 51
Website

Re: Aquarell-Malkasten

rotbart - darum gehts ja: Wissen im Netz zu posten, das hat was von "freisetzen" smile

... übrigens, diese runden Farben, ich fürchte, ich kenne so was *g* Die Grenze zwischen Aquarell und Deckfarben ist durchaus fliessend.

Aquarell sollte wesentlich feiner vermahlene Pigmente haben als Deckfarbe (Gouache) - Aquarell soll ja auch lasierend und duftig auf dem Papier stehen, während die größeren Pigmente der Deckfarbe den Untergrund abdecken.
Das Bindemittel (meistens Gummi Arabicum oder sowas) ist in beiden Malkästen dasselbe. Deckfarben werden oft mit Füllstoffen gestreckt (erhöht die Deckfähigkeit, senkt den Preis smile ) - das ist aber auch bei billigen Aquarellfarben der Fall.

Du siehst, so viel Unterschied ist da nicht *schmunzel*

Übrigens, in etlichen Aquarellbüchern wird mit diesen drei Farben gearbeitet - wirst du finden, wenn du ein bisschen querliest *g*
Und als Erweiterung dieses reduzierten Farbkreises gibts auch noch einen Sechserfarbkreis. (Gelb, Rot, Blau in jeweils zwei Helligkeitsstufen)

Da macht das Mischen richtig Laune! *g*

Liebe Grüsse
karana

PS.: Magst du Malübungen? smile smile
Ein paar hätt ich grade für die drei Grundfarben auf Lager *smile*
Wenn du dich ein bisschen "eingemalt" hast und Lust auf mischtechnische Kniffeleien hast, melde dich...

Offline

#8 2005-03-11 18:40:31

xrotbartx
Forenmitglied
Ort: Glambeck
Registriert: 2005-03-08
Beiträge: 25
Website

Re: Aquarell-Malkasten

karana schrieb:

... übrigens, diese runden Farben, ich fürchte, ich kenne so was *g* Die Grenze zwischen Aquarell und Deckfarben ist durchaus fliessend.

Dann werd ich mich also nach "richtiger" Aquarellfarbe umsehen ... oder erstmal bei Öl bleiben. wink

Übrigens, in etlichen Aquarellbüchern wird mit diesen drei Farben gearbeitet - wirst du finden, wenn du ein bisschen querliest *g*
Und als Erweiterung dieses reduzierten Farbkreises gibts auch noch einen Sechserfarbkreis. (Gelb, Rot, Blau in jeweils zwei Helligkeitsstufen)

Diese Mischübungen und die Farbkreise gibts wohl in jedem Malbuch. Bei der Ölmalerei hab ich mich darum bisher nicht bewusst gekümmert, aber ich werds nachholen.

PS.: Magst du Malübungen? smile smile
Ein paar hätt ich grade für die drei Grundfarben auf Lager *smile*
Wenn du dich ein bisschen "eingemalt" hast und Lust auf mischtechnische Kniffeleien hast, melde dich...

Jepp, klar. Übungen müssen sein. Ich will!! big_smile

Offline

#9 2005-03-12 02:22:35

karana
Forenmitglied
Ort: Wien
Registriert: 2005-02-26
Beiträge: 51
Website

Re: Aquarell-Malkasten

...na dann eine erste fiese Übung! *lol*
Nö, ganz ernsthaft: diese Dreifarbübung oder "Das bunte Grau" war für mich der Beginn der Malerei schlechthin. Ich habe sie von meinem ersten Lehrer im zarten Alter von 15 Jahren gestellt bekommen... mittlerweile unterrichte ich selbst schon etliche Jahre - und diese Übung gehört nach wie vor zu meinen Lieblingen.

Ausgangspunkt dieser Übung, wie der Name schon vermuten lässt, die drei Grundfarben Rot, Gelb und Blau.
Ein Papierformat deiner Wahl, Hoch- oder Querformat ist egal.
Markiere dir mit GANz GANZ zartem Bleistift oder einer fast durchsichtig ausgemischten Aquarellfarbe ein Raster (Quadrate ungefähr 3 cm Seitenlinie).
Soweit die Vorbereitung.

Nun mische aus den drei Grundfarben Farbtöne, die du dann kunterbunt (also nicht der Reihe nach!) in diese Kästchen einträgst...
Das Allerwichtigste:
Mische jeweils ALLE DREI FARBEN zusammen... also nicht nur Gelb und Rot, um ein nettes Orange zu bekommen, sondern zumindest auch eine Prise Blau... (das nennt sich dann Orangegrau) Das hat mehrere Gründe:
Erstens werden die Farben nicht "quietschbunt", alle Grundfarben miteinander ergeben verschiedenste Grautöne (die beileibe nicht fade grau sein müssen!), zweitens sind alle Farben miteinander verwandt und sprechen sozusagen eine Sprache. Und ausserdem geht es hier um die Mitteltöne, nebliche Zwischenfarben, all die optischen Grautöne, die im Aquarell ganz wichtig sind.

Weitere Regeln:
1. Variiere den Helligkeitston der gemischten Farbe (mehr oder weniger Wasser)
2. Setze in keines der Ecken ungemischte Farbe!
3. Versuche möglichst viele Farbtöne zu mischen und setze sie in Kästchen, deren Umgebungsfarbe unterschiedlich ist (also nicht ein Gelbgrau neben ein Gelbgrau...)
4. Male zügig - und nicht stupfend, pinselnd oder zögerlich - diese Quadrate aus. Sollte eine Nachbarecke noch feucht sein und du malst über die Ränder, so macht das nichts, wenn die Farben sich vermischen - that´s Aquarell! *g*

So!
Am Ende der Übung sind alle Quadrate mit Grautönen verschiedener Buntheit gefüllt. Vielleicht gehts dir ja so wie mir: am Ende der zwei Stunden Unterricht war ich verdattert und ungehalten - ich hätte noch lange so weitermalen können, das war so meditativ...
Schau dir den Bogen an, wenn er fertig vor dir liegt. Erkennst du das kühle Novembernebelgrau? Das saftige Brombeerviolettgrau? Oder gar das Wüstenschattengelbgrau?
*schmunzel*
Die Farben, die so entstanden sind, erzählen oft wirklich Geschichten, vermitteln Erinnerungen... bin gespannt, was du siehst!

karana

PS.: Ich mache die Übung heute noch - wenn ich neue Malfarben ausprobiere... aber davon ein anderes Mal!

Offline

#10 2005-03-12 08:55:33

xrotbartx
Forenmitglied
Ort: Glambeck
Registriert: 2005-03-08
Beiträge: 25
Website

Re: Aquarell-Malkasten

Hallo Karana,
klingt wirklich spannend. Eigentlich wollte ich heute Vormittag ein neues Ölbild malen, aber ich kann mich für kein Motiv wirklich entscheiden. Also setze ich mich jetzt gleich ran und mache die Übung. (Mir scheint, das wird ein richtiger Malkurs *gg*)
Bis bald. wink

Offline

#11 2005-03-12 11:43:19

karana
Forenmitglied
Ort: Wien
Registriert: 2005-02-26
Beiträge: 51
Website

Re: Aquarell-Malkasten

*schmunzel*, für einen richtigen Malkurs fehlt uns dann doch noch einiges - das direkte Feedback bzw. der kollegiale Austausch mit den Mitmalenden...

Viel Spaß!

karana

Offline

#12 2005-03-12 11:56:24

xrotbartx
Forenmitglied
Ort: Glambeck
Registriert: 2005-03-08
Beiträge: 25
Website

Re: Aquarell-Malkasten

LOL. Bin ich denn hier der einzige Anfänger? Hallo, wo seid ihr?
Meine erste Übung hab ich zu Papier gebracht. Sieht sehr schön bunt aus, mein graues Blatt. big_smile
An einigen Stellen ist die Verwandschaft der Farben offenkundig, an anderen muss man schon genauer hinschauen. Interessant. Bin gespannt, wie es aussieht, wenn alles trocken ist. Ich denke, dann erst sieht man wirklich die Unterschiede in den Farbmischungen und ob sie mehr oder weniger lasieren bzw. decken.
Ich werd mir deine Tipps wohl ausdrucken, um später noch einmal nachzulesen.
Solltest ein Buch daraus machen. wink

Offline

#13 2005-03-12 12:13:58

karana
Forenmitglied
Ort: Wien
Registriert: 2005-02-26
Beiträge: 51
Website

Re: Aquarell-Malkasten

*ggg*
Wer weiss, vielleicht mach ich mal ein Buch!
Doch ich habe grade momentan keine Zeit - ich muss malen *kicher*

karana

Offline

#14 2005-03-12 13:13:00

xrotbartx
Forenmitglied
Ort: Glambeck
Registriert: 2005-03-08
Beiträge: 25
Website

Re: Aquarell-Malkasten

Ok. Dann sammel ich deine Beiträge und sag dir Bescheid, wenn die 300 überschritten sind ... dann ist es an der Zeit auszudünnen. *gg*

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de