Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2006-11-26 22:44:52

rastu
Forenmitglied
Ort: schweiz
Registriert: 2006-05-18
Beiträge: 414

ein schrecklicher abend:(

sorry das ich es lösche. hmm

Beitrag geändert von rastu (2006-12-06 15:34:08)


Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden

Offline

#2 2006-11-26 22:56:44

Peter Kalb
Forenmitglied
Ort: D - 90427 Nürnberg
Registriert: 2006-10-28
Beiträge: 412
Website

Re: ein schrecklicher abend:(

Wenn sie immer noch in der Lage ist, Dir Dein glückliches Leben zu vermiesen, bist Du immer noch versucht ihre Liebe, Aufmerksamkeit, oder Anerkennung zu erringen. Wenn Du diesen Versuch aufgibst und sie akzeptierst, wie sie ist, kann sie Dir gar nichts mehr vermiesen. Dann schöpfst Du aus Deinem inneren Pool, der nicht von äußeren Dingen abhängig ist. Du kannst auf viel mehr zurückgreifen, als Du jetzt noch glaubst.

Ich wünsche Dir, daß Du Deine Kraft in Dir findest, die Dich ruhig und gelassen sein läßt.

Alles Liebe - Gisela


Die Visionen der Welt finden sich im Menschen, seit Anbeginn der Zeit. Daraus entsteht meine Kunst.

Offline

#3 2006-11-26 23:05:03

Grenzgänger
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-12
Beiträge: 466
Website

Re: ein schrecklicher abend:(

Naja. Es ist ja auch wohl schwer - sich total unabhängig von seinen Eltern zu machen. Weiß nciht, ob einen das doch nicht später einholt.. habe auch Probleme mit meinem Vater und wünsch ihn oft genug ins Pfefferland... und bin ja auch noch finanziell ein bisschen zumindest abhängig. Aber ich kann mich nicht unabhängig machen, auch wenn er mich nicht interessiert, es geht nicht, wenn ich es könnte, dann wär da doch offensichtlicherweise ein Loch in meinem Leben. Löcher sind auch nicht besser als Tiefs.... ich wette das würde dann später hoch drei rausplatzen (das tut es auch jetzt ein bisschen, weil ich schon so viel verdrängt hab während meiner Kindheit und Jugend die ich noch zu Hause verbrachte....).

Liebe Grüße und ganz liebe an rastu...

Offline

#4 2006-11-26 23:10:31

Ekle
Gast

Re: ein schrecklicher abend:(

Hallo Rastu,
es ist möglich sich frei zu machen, entdecke Dich selbst. smile
Es gibt nichts Wichtigeres wie Dich, sie hat ihr Leben und Du Deins.
Peter hat recht, man sucht die Aufmerksamkeit, die man ( ich bin mir sicher ) eh nie bekommen wird.
Andere Menschen suchen das dann penetrant in anderen Menschen, wenn sie ihrem inneren System nicht auf die Schliche kommen. wink

(hatte ein s vergessen,deshalb nochmal den Beitrag bearbeitet  )

Beitrag geändert von Ekle (2006-11-26 23:12:33)

#5 2006-11-26 23:11:15

Peter Kalb
Forenmitglied
Ort: D - 90427 Nürnberg
Registriert: 2006-10-28
Beiträge: 412
Website

Re: ein schrecklicher abend:(

@Grenzgänger
Es geht nicht darum sich unabhängig zu machen, sondern zu akzeptieren was ist, ohne etwas einfordern zu wollen, was man einfach nicht bekommt, egal was man tut. Es ist die Erwartung es doch noch bekommen zu können, die enttäuscht wird und die weh tut. Aber wir sind in der Lage uns selbst die Anerkennung zu geben, die wir brauchen und wenn wir in der Lage sind "sie" zu akzeptieren mit ihren Schwächen und Fehlern, gelingt es uns auch uns selbst zu akzeptieren, selbst wenn wir nicht perfekt sind.

Liebe Grüße  -  Gisela


Die Visionen der Welt finden sich im Menschen, seit Anbeginn der Zeit. Daraus entsteht meine Kunst.

Offline

#6 2006-11-28 15:52:24

rastu
Forenmitglied
Ort: schweiz
Registriert: 2006-05-18
Beiträge: 414

Re: ein schrecklicher abend:(

cool

Beitrag geändert von rastu (2006-12-06 15:35:35)


Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden

Offline

#7 2006-11-28 23:06:40

Ekle
Gast

Re: ein schrecklicher abend:(

es klingt vielleicht überheblich ,aber es ist glaub ich schon so ich hab ,und bin alles was sie gern sein oder haben würde

Ich glaube da liegst Du sogar richtig, sie will Dich behalten, indem sie Dich schön klein hält.
Der Spruch:aber für das abi muss man doch was im kopf haben
sagt schon alles.....

Ich denke Deine Mutter handelt aus Angst so, je selbstständiger Du wirst, umso mehr hat sie Sorge, Dich zu verlieren und deshalb ist sie so, wie sie ist.
Geh Deinen Weg und versuch ihr trotzdem zu zeigen, dass Du sie gerne hast.... wenn es möglich ist.

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de