Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 2006-10-31 16:19:29

Michste
Forenmitglied
Ort: Heilbronn
Registriert: 2006-04-11
Beiträge: 473

Für Kunst Geld verlangen...

Guten Tag,

Ich erzähl euch mal kurz was ich vorhabe:
Ich möchte gerne den Menschen Anbietn für besondere anlässe oder einfach nur so Portraits von sich selbst, von anderen Menschen, von dem Lieblingsstar oder seines Haustieres anzufertigen. Dies soll gegen Entgeld geschehen. Ich möchte mich nicht wirklich damit bereichern, einfach nur für den kleinen Nebenverdienst.

Ein Gewerbe muss ichd afür nicht anmelden... aber wie sieht es aus mit einer Einkommenssteuererklärung.. ab welchem Betrag müsste ich das machen?
Muss ich dann auch eine Rechnung schreiben, mit der ausgewiesenen Mehrwertsteuer und die dann ans Finanzamt abführen?? Wie läuft sowas generell ab? Möchte auch visitenkarten und infomaterialien verteilen... damit ich auch aufträge bekomme. Kann ich da einfach mal so loslegen? Muss ich alle Belege für einekaufte Materialien aufheben?

Danke eure michste

Offline

#2 2006-10-31 23:06:33

unterwegs
Forenmitglied
Registriert: 2006-09-07
Beiträge: 168

Re: Für Kunst Geld verlangen...

Das kommt drauf an ob du eine Gevinnabsicht verfolgst oder  dein "Nebeneinkommen" beträchlich ist. Wenn- ja, dann muss man auch die Buchhaltung führen und die Rechnungen mit Mwstr. schreiben. Wenn du es ohne machst, dann kann das Finanzamt auch rückwirkend Einkommensteuererklärungen verlangen und auch ohne Buchhaltung dein Gevinn schätzen. Dann bist du arm dran.  Also soll alles lieber privat laufen, solange man Hobbymaler bleibt. Will man ganz nach oben, dann muss man sich auch mit Formularen, Rechnungen und Mwstr.  beschäftigen.

Offline

#3 2006-11-01 00:54:46

candies4me
Forenmitglied
Ort: Wien
Registriert: 2006-10-16
Beiträge: 530

Re: Für Kunst Geld verlangen...

@ michste: da hast du grundsätzlich mal gleich die ganz richtige erwischt, denn ich bin bilanzbuchhalterin und mich mit derlei fragen zu beschäftigen, ist mein täglich brot - da ja die malerei "nur" hobby bleiben kann in meinem fall. allerdings muss ich meine tollen ratschläge vorerst noch für mich behalten, da ich annehme du bist in deutschland daheim. und mit dem deutschen steuerrecht kenn ich mich nicht aus. es wird sicherlich dem österreichischem ähnlich sein, doch könnten verschiedene umsatzgrenzen anders sein, die eine umsatzsteuerpflicht bzw. einkommensteuerpflicht auslösen.

wenn du nähere infos haben möchtest, dann schreib mich gerne per mail an, ich beantworte deine fragen gerne detaillierter per mail. vielleicht kann ich dir ja auch allgemein mit den bestimmungen helfen.

allerdings ganz heißer tipp: wenn du dich absichern möchtest, hab bitte keine scheu  beim finanzamt (irgendeines, das muss nicht das sein, das für deinen bezirk, landkreis oder so zuständig ist) anzurufen und dich - anonym - zu erkundigen. schließlich ist diese behörde auch ein dienstleistungsbetrieb und verpflichtet dir auskunft zu geben. ich würde ganz offen darüber sprechen, was du vorhast und mir anhören, wie du lt. behörde vorzugehen hast. den namen deines gesprächspartners solltest du dir notieren, das datum des geführten gespräches ebenfalls und die notiz gut aufbewahren. solltest du dich entscheiden, den ratschlägen der beamtenschaft zu folgen und alles ganz korrekt abwickeln (es gibt ja auch die möglichkeit es anders zu handhaben auf eigene gefahr wink  ), und es kommt später doch einmal zu problemen mit der finanz, dann kannst du dich darauf berufen nach dem "grundsatz von treu und glauben" (wichtiger begriff!!) gehandelt zu haben, da dir die behörde selbst die entsprechende auskunft erteilt hat. hoffe, ich konnte dir vorab ein wenig helfen und stehe für fragen per mail gerne zur verfügung. lg, candy


"Der Zeit ihre Kunst. Der Kunst ihre Freiheit." - Wiener Secession

Offline

#4 2006-11-01 01:31:56

candies4me
Forenmitglied
Ort: Wien
Registriert: 2006-10-16
Beiträge: 530

Re: Für Kunst Geld verlangen...

@ michste: bilanzbuchhalterin in einer steuerberatungskanzlei, das heißt ich beschäftige mich mit den verschiedensten branchen und bin nicht nur in einer schiene gefangen. nur das deutsche steuerrecht konnte ich bisher bei meinem klientel nicht anwenden, da ich in wien bisher nur ösis betreue, die auch in österreich tätig sind.


"Der Zeit ihre Kunst. Der Kunst ihre Freiheit." - Wiener Secession

Offline

#5 2006-11-02 12:36:47

Michste
Forenmitglied
Ort: Heilbronn
Registriert: 2006-04-11
Beiträge: 473

Re: Für Kunst Geld verlangen...

Das kommt drauf an ob du eine Gevinnabsicht verfolgst oder  dein "Nebeneinkommen"

Eigenltich möchte ich das nur als Nebeneinkommen machen... Ich habe ja einen festen Hauptjob mit festem Einkommen... Möcht mir halt nebenher noch ein bischen was dazuverdienen.

Habe auch schon beim Finanzamt angerufen. Die meinten zuerst, ich müsste ein Gewerbe anmelden, obwohl die Künstlern (auch Ärzte) ausnahmen sind. Dann hat der Herr halt gemeint, ob ich damit einen Gewinn erziehlen will. Ich habe halt dann gesagt, dass ich nicht weiss, aber generell wie ein Nebenjob... Also nicht übermäßig viel. Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass man kein Gewerbe anmelden muss. Habe mich dann weiter informiert, und dachte, andere Künstler könnten mir das besser erklären, als die vom finanzamt... ok dann muss ich halt doch noch mal da anrufen...

Danke euch, michste

Offline

#6 2006-11-02 19:37:18

SinasArtesania
Forenmitglied
Registriert: 2006-10-31
Beiträge: 87
Website

Re: Für Kunst Geld verlangen...

Ich mache dasselbe, was du vorhast.
Habe beim Finanzamt die Malerei als Nebeneinkommen angegeben und muss jährlich eine Einkommensteuererklärung abgeben.
Du gilst danna ls Kleinunternehmer (Einkommen unter ca. 17000 im Jahr) und darfst halt keine Umsatzsteuer berechnen.  Wenn deine Einkünfte über 400 Euro steigen, hast du einen geringen Anteil an Steuern zu zahlen.

Ein GEwerbe ist nur anzumelden, wenn du Sachen einkaufst und wieder verkaufst (z.B. Künstlerbedarf). Bei dem VErkauf von eigenständig hergestellten Produkten, ist eine Gewerbeanmeldung nicht nötig.

Dies ist alles!
LG und viel Erfolg

Beitrag geändert von SinasArtesania (2006-11-02 19:38:32)


"Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät!"

Offline

#7 2006-11-03 09:50:17

Michste
Forenmitglied
Ort: Heilbronn
Registriert: 2006-04-11
Beiträge: 473

Re: Für Kunst Geld verlangen...

Wow, das ist eine Auskunft mit der ich total leben kann!
Jetzt muss ich nur noch ein wenig üben, dann kanns los gehen! Danke!
Wow! DAs hilft mir echt ungemein!
lg michste

Offline

Fußzeile des Forums

 
Artring.com | Artring.de