Home  |  Galerie  |  Forum  Registrieren  |  Anmelden  

Sie sind nicht angemeldet.

#1 Re: Malerei (Allgemein) » An alle Forumsmitglieder » 2007-03-02 13:20:45

Anscheinend ist das eine alte Geschichte zwischen Prenzlmaler und "der, der immer seinen Namen ändert".

Bitte, ihr beiden, sonst läuft auch vieles per Mail, schlagt euch doch bitte die Köpfe per Mail ein und lasst die gegenseitigen Anfeindungen. Denn B E I D E benehmen sich wie Kinder

liebe Grüße

Monique

#2 Re: Malerei (Bildbegutachtung) » Erste "Vorstellung"... » 2007-03-01 13:27:48

Ich habe als Kind auch immer Asterix und besonders oft Idefix abgemalt. Meine Kinder malen auch ihre Comichelden ab, die heißen natürlich heute anders.

Ich glaube, dass ist einfach ein Schritt der Entwicklung und wenn die beiden Zeichnungen abgemalt sind und nicht abgepaust, ist es doch toll gemacht.

liebe Grüße

Monique

#3 Re: Malerei (Allgemein) » An alle Forumsmitglieder » 2007-02-28 13:13:54

Ob Willi, Velma oder ARTE60, ... ist doch egal und Anfeindungen braucht man ja nicht persönlich zu nehmen.

Er ist wohl einer der wenigen, der auch in der Rubrik Technik auf Fragen ausführlich antwortet.

liebe Grüße

Monique

#4 Re: Malerei (Techniken) » Reinigen der Pinsel » 2007-02-28 10:38:31

@Prenzlmaler, so schlau war ich auch.

das wissen sogar dumme Anfänger, dass man die Farbe nicht mit Schmierseife herausbekommt.

liebe grüße

Monique

#5 Re: Malerei (Allgemein) » Künstler in der Gegend » 2007-02-26 11:45:34

Leider find ich von Christmann keinen Link, der gefällt mir noch besser, ist ein hervorragender Porträtmaler.

liebe Grüße

Monique

#6 Re: Allgemeine Diskussion » Spruch des Tages » 2007-02-23 14:47:48

@ Adelbert

Schade, eine gute Seele weniger.

liebe Grüße

Monique

#7 Re: Malerei (Techniken) » Bespannung von Leinwänden » 2007-02-23 13:15:09

Bei der Ölmalerei muss man ja immer fett auf mager malen. Wie macht ihr das praktisch.

Ich hatte eigentlich immer 5 verschiedene Mischungsverhältnisse im Vorrat, aber mit der Zeit verklumpte immer die fetten Mischungen, da ich sie auch weniger brauche.

Deshalb mache ich mir jetzt pro Bild ein Fläschen mit 50/50 Mischungsverhältnis und gebe bei jeder Schicht einige Tropfen Leinöl hinzu. Nachteil: einmal ist mir das Fläschen umgefallen und ich konnte nicht sagen bei welchem Verhältnis ich angelangt war.

Hat jemand da noch andere Ideen, Wäre über Antworten sehr froh

liebe Grüße

Monique

#8 Malerei (Allgemein) » Künstler in der Gegend » 2007-02-23 00:08:29

molan
Antworten: 4

@ Prenzlmaler

Leider kann ich nicht mit einer zufriedenstellende Antwort dienen, da wir (durch die Sprache allein) doch sehr mit der deutschen Kultur verbunden sind, schaue ich nur sehr selten belgisches Fernsehen und lese auch selten die Zeitungen. Schämmichsehr

Interessant sind aber einige hiesige Künstler, die speziell aus dem hiesigen Ostbelgien stammen:

Zum einen ist da

Adolf Christmann:  einfach ein ganz bedeutender und ganz großer Künstler

Peter Hodiamont: kürzlich verstorbener Maler und Bildhauer
www.fondation-hodiamont.org/

André Paquet: bedeutender zeitgenössicher Künstler

André Blank: zeitgenössischer Künstler, der auch durch den Entwurf von Kirchenfenster bekannt geworden ist.


Vielleicht könnte in diesem Thread auch andere regionale Künstler der jeweiligen Region  der Kunstringer vorgestellt werden. Obwohl die obengenannten Künstler meist auch schon international bekannt sind, fielen mir nur jetzt als erstes ein.

liebe Grüße

Monique

#9 Re: Malerei (Allgemein) » Malen unter Einfluß von Drogen » 2007-02-22 14:58:30

@artinside

ich wollte eigentlich nicht damit sagen, dass ich viel von Drogensüchtige kennne. Das einzige was ich bei den Freunden meiner Töchter bemerkt haben in bezug auf Drogen: entweder ganz oder gar nicht.
Sobald sie auch nur manchmal beginnen zu kiffen, kommen sie in einen anderen Freundeskreis und die soziale Abwärtsspirale fängt an zu drehen und härtere Drogen werden genommen, da man unter diesen doch meistens "Assozialen" (zumindest hier in einer Kleinstadt benehmen sich die Drogensüchtige auch meistens assozial, ich weiß nicht wie das in einer Großstadt ist) keine Zukunftsperspektiven mehr sieht.

und ich denke wenn man einmal soweit ist, dass man nur noch an Highsein (Alkohol oder Drogen, das ist egal)  denkt, bleibt auch die Kunst auf der Strecke.

übrigens habe zuletzt selber noch meine Katze mit ein paar Gläser Bowle intus gezeichnet und muss sagen, habe noch nie mit wenigen Strichen eine so lebendige Zeichnung hinbekommen. Da ich als Anfänger meistens zu verkrampft ans Motiv herangehe; darum trinke ich jetzt aber nicht bevor ich meinen Stift anpacke ein paar Gläser Bier. Habe eher den Ehrgeiz dies auch im nüchternen Zustand zu schaffen.

liebe GrÜße

Monique

#10 Re: Malerei (Techniken) » Reinigen der Pinsel » 2007-02-22 14:44:28

Wenn noch viel Farbe im Pinsel klebt, kämme ich ihn vorsichtig mit einem alten feinen Kamm aus. Klappt prima und danach mit Schmierseife wie arte60 beschreit auswaschen.

lieb Grüße

Monique

#11 Re: Allgemeine Diskussion » Spruch des Tages » 2007-02-21 17:00:46

Am Aschermittwoch ist alles vorbei
die Schwüre von Treue,die brechen entzwei
...

(sing es selber jedes Jahr mit und weiß noch nicht mal wer es gesungen hat, war vor meiner Zeit)

#12 Re: Malerei (Allgemein) » Malen unter Einfluß von Drogen » 2007-02-21 15:51:17

Da ich Kinder im Alter von 15 und 17 Jahre habe, sehe ich einigermaßen gut was da abgeht. Ich will nicht damit sagen, dass ich genau weiß wie das läuft, da ich in einer Kleinstadt lebe, aber immerhin sehe ich wie meine Kinder und wie manch anderer Jugendlicher mit Drogen umgehen. (Hoffentlich).
Das Schlimme sind anfangs nicht unbedingt die Drogen, sondern die Clique in der der Jugendlliche dann reinkommt. Gelegentlich einen Joint zu rauchen ist bestimmt nicht schlimmer, als zu Festen wie Karneval oder auch selbst zu Weihnachten Alkohol zu trinken.
Jedoch sollte man zugeben: Joints raucht man jedoch meistens in Gegenwart von bereits Abhängige in einer Clique, in der Drogen verharmlost werden, wogegen doch 95 % der Leute die Alkohol trinken dies auch in Maßen tun. So kann ich zum Beispiel von mir behaupten, dass ich seit 20 Jahren regelmäßig Alkohol trinke, ohne jemals richtig betrunken gewesen zu sein und bis heute habe ich auch noch nie an einen Joint oder andere Drogen probiert, da ich einfach nie mit Drogenkonsumenten zu tun gehabt habe.

Zur Ehre des  Karneval: hier wird viel gefeiert und auch jede Menge getrunken und es gibt jedes Jahr welche die zuviel trinken, aber die meisten sehen doch ein, dass der richtige Karnevalist weniger Alkohol trinkt und dafür länger durchhält ... (ich sitze hier und habe Muskelkater in den Beinen vom vielen Tanzen und nicht vom Saufen). Die meisten Schnapsleichen sind Fremde, die den Karneval  nicht kennen.

liebe Grüße

Monique

#13 Re: Malerei (Allgemein) » Malen unter Einfluß von Drogen » 2007-02-21 10:27:59

"Leute die nichts trinken sind irgendwie abstrus" laut Iris

ich muss sagen, ich habe sofort genickt und verstanden was Iris damit sagen möchte. Es ist ja nicht nur, dass die Leute nichts trinken, nein sie geben sich nach außen hin als perfekt und schauen auf alle Trinkenden mit so einem Wohlwollen herab. Einfach eklig, in den letzten Tagen hier im Karnevalstrubel sind mir wieder einiger solcher Leute begegnet. Dabei trinken doch 95 % der Leute Alkohol in Maßen und was ist schon dabei, solange man sich hin und wieder einen antrinkt um besser in Stimmung zu kommen, so lange man es nicht übertreibt.

liebe Grüße

Monique

#14 Re: Allgemeine Diskussion » disskussion graffiti&kunst » 2007-02-16 12:06:03

Wenn mam Graffitti von diesen Schmierereien an Hauswänden, Busse usw trennt, braucht man gar nicht darüber zu diskutieren.
Graffitti ist einfach ein beachtenswerter Kunstzweig, den man genauso wie alle andere Techniken behandeln sollte. Gefallen macht schön.

liebe Grüße

Monique

#15 Re: Allgemeine Diskussion » Spruch des Tages » 2007-02-16 11:53:24

Ein dreifach kräftiges .......

Kunstring.........

ALAAF !!!!!

#16 Re: Malerei (Techniken) » Firnis » 2007-02-08 12:31:07

Nach der Firniss bekommt gerade Acryl die Leuchtkraft der nassen Farbe wieder.

aber die Profis hier im Kunstring können bestimmt mehr dazu sagen.

liebe Grüße

Monique

#17 Re: Malerei (Techniken) » Wie male ich Landschaften » 2007-02-08 12:27:25

hallo Pinselquäler

vielen lieben Dank für die Auskünfte.

Mein Problem ist eben, dass ich meine Fehler nicht sehe; deshalb kann ich auch keine spezifizierten Fragen stellen.

Gegenstände und auch Personen gelingen mir auch nicht immer, aber da sehe ich die Fehler und versuche sie beim nächsten Mal zu vermeiden und mich so langsam heranzuarbeiten.

Hauptsächlich mache ich dumme Fehler, habe zum Beispiel die Wellen nicht parallel zur Küste gemalt oder den Hintergrund in der gleichen Intensität wie den Vordergrund gemalt, ...

Übrigens arbeite ich zum Üben meistens mit Pastellstifte.

Werde auf jeden Fall deine Hinweise ausprobieren und "einfache" Landschaften malen um so ein Gefühl für die Landschaft zu bekommen. Das Gebäude im Vordergrund bereitet mir ja weniger Schwierigkeiten, da ich es besser visuell erfassen kann.

liebe Grüße

Monique

#19 Re: Malerei (Techniken) » Wie male ich Landschaften » 2007-02-02 10:49:32

Schade, dass diese Rubrik "Techniken" das Stiefkind bei Kunstring ist.

@Daniel, könntest nicht wenigstens du hier antworten, damit  dieser Teil in Schwung kommt.

Ich habe mich mal in eienm Excelforum erkundigt und dort bekam man wenigstens vom Admin eine Antwort.

liebe Grüße

Monique

#20 Re: Allgemeine Diskussion » Wie reagiert euer Umfeld auf eure kunst? » 2007-02-02 10:44:51

@artinside

mit großem Interesse lese ich deine Gedanken zum Thema Förderung der Kinder. Du darfst nicht vergessen, dass die Generation unserer Eltern (Jahrgang 1940 -1950) noch anders dachte als wir das heute tun, meine Eltern haben mich auch immer machen lassen und sich nie wirklich um mich gekümmert. Ich hatte zu essen, war eingekleidet und durfte sogar einem Hobby nachgehen (übrigens bei meinem Mann war Hobby Geldverschwendung) , sie haben aber nie was FÜR mich gemacht. Die Kinder waren damals blos Anhängsel. Das hat sich zum Glück heute in vielen Familien geändert. Versteh mich nicht falsch, ich mache meinen Eltern keinen Vorwurf, es war früher eben so;

So wie mein Leben jetzt ist, ist es gut. Ich arbeite jeden Tag meine Stunden im Büro ohne mich wirklich hineinzuknien, dafür nimmt die Kunst einen immer größeren Platz in meinem Alltag ein und dafür bin ich dankbar, ich fühle mich dadurch sehr ausgeglichen.

liebe grüße

Monique

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB

 
Artring.com | Artring.de